Sonstiges

AOL zahlt für Bebo 850 Mio USD

AP meldet:

AOL, the Internet arm of Time Warner Inc., said Thursday it will pay $850 million in cash to acquire social media network Bebo, which has total global membership of more than 40 million.

Bebo is one of the largest social networks in Britain, and is ranked number one in Ireland and New Zealand and number three in the U.S, according to AOL. Bebo has about 100 employees operating in offices in the U.K., San Francisco and Austin, Texas.

via internetmarketing-news

Michael und Xochi Birch haben Bebo Anfang 2005 gegründet, damals zur Klon-Hochzeit (Genombasis: Friendster) zwischen 2004-2005. Tja, somit verbleibt unter den Top 3 der globalen Social Networks nur noch Facebook ohne Ehemann. Btw, wenn man so will, haben sich sowohl Flickr (für angeblich 40 Mio USD an Yahoo) und Myspace (für 580 Mio USD an Newscorp) zu früh verscherbelt, betrachtet man die irrsinige Evaluierung von Bebo. Was wäre wenn, was wäre Flickr 2007/08 wert? Und wieviel wäre erst MySpace heute wert?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Wie kommen die nur auf solche Preise, „Verweildauer^durchschnittsalter der Mitglieder“?

    Na Facebook bändelt ja schon ein wenig mit Microsoft an und ich kann mir vorstellen, dass wenn das mit Yahoo nicht klappt sie dann in Facebook massiv investieren, um wenigstens einmal vor Google zum Zug zu kommen.

  • Verdammt gut verhandelt dafür, dass alles in Cash bezahlt wird. Ich vermute mal das war der Peak, vielleicht erreicht Facebook diesen Preis noch als vollen Aktientausch (was bei MS mittelfristig ja wie Cash wäre) oder einen Teil in Cash. Dieser Betrag amortisiert sich doch nie im Leben! Das hat man bei StudiVZ gemerkt als die so langsam ihre AGBs in Richtung Geld verdienen durch selektive Bewerbung verändern wollten.

    Ich wünsche den beiden Gründern ein schönes halbes Jahr auf den Bermudas, in Dubai oder sonst wo, wo das Finanzamt geschlossen hat, und dass sie was einigermaßen Sinnvolles mit dem ganzen Schotter anstellen!

  • _Wert_ sind diese Unternehmen nach wie vor nahezu nix. Da die Geschäftsmodelle unsinnig sind und noch auf mittlere Sicht keine Einnahmen generieren (können). Bezahlt wird aber viel, proportional zum Umfang der Blase.

  • Ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre! Sind echt enorme Summern die da gezahlt werden! Frag mich nur wie lange das wohl dauern mag bis man das geld irgendwann wieder drin hat!?

Kommentieren