Sonstiges

Musikflat bei Apple iTunes?

oh, da scheint sich was zu bewegen. Wenn sich die beteiligten Parteien ob der Umsatzanteile einigen, könnte iTunes demnächst mit einer echten Flatrate aufwarten. Allerdings, und das gefällt mir so nicht: Führende Musikkonzerne verhandeln mit Apple über ein neues Geschäftsmodell für den Onlinemusikladen iTunes. Kunden könnten künftig Apple-Geräte wie den iPod oder das Multifunktionshandy iPhone mit einem Aufschlag kaufen und dafür auf sämtliche Musiktitel in Apples Onlinekatalog unbegrenzt zugreifen
Wieso muss ich einen iPod kaufen, damit ich bei iTunes eine Flatrate aktivieren kann? Ich hoffe, dass man das auch bei iTunes direkt auswählen kann. Sonst hat mich iTunes zum letzten Mal gesehen, sobald Amazon hierzulande Musik verkauft und mit einem ähnlichem Flatrate-Modell aufwartet, dann aber ohne Gerätebindung.

via turi2


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Konnte dieser Anbindung an iTunes nie was abgewinnen, deshalb auch kein ipod zu Hause. Am einfachsten ist immer noch das einfache Copy & Paste auf einen „normalen“ MP3 Player. Ne Flatrate wäre aber auf jeden Fall interessant.

    Hab vor ein paar Monaten die Napster Flatrate ausprobiert. Leider keine richtige Flatrate. Für ca. 10 Ocken unbegrenzt runterladen, hören usw, aber nur solange man Kunde ist, danach funktionieren die Songs nicht mehr. Mobil auf MP3 Player kostet auch irgendwie extra. Ansonsten ne gute Alternative.

  • Hab das heute morgen auch in der FTD gelesen. Was ich aber will ist eine Flatrate zum Runterladen, nicht zum Anhören. Darum braucht man ja auch solch ein Gerät (am besten iPhone). Und ich will alles mit den Songs machen können, z.B. auch im Podcast spielen.

    Da aber die Bindung an iTunes eh da sein wird, bleibt es für mich wohl dabei, den iTunes Store nicht zu benutzen. Nen (alten) iPod hab ich zwar noch, aber ein neuer wird es wohl nicht werden, denn das ganze System ist mir zu geschlossen. Ich will nen Player mit nem einfach USB Filesystem-Interface ohne MusikDB-Schnickschnack und Lock-In.

    Aber es ist trotz allem recht interessant, was sich so tut. Auf ne Flatrate läuft es ja irgendwie immer hinaus, nur offener müsste sie eben noch sein.

  • Eine richtige Flatrate wird es glaube ich nie geben, es währe einfach verdammt unrentabel … dann bezahle ich für 2 Monate und lade mir 100000 Lieder runter, kündige wieder..

    Eine Flatrate zum hören wird es bestimmt geben, bzw. gibt es ja schon.. aber das ist für mich schwachsinn da ich die Musik ja auch unterwegs auf dem iPod oder im Auto haben möchte.

    Musik downloaden für den iPod/iPhone könnte ich mir auch nicht wirklich vorstellen, da es ja dann wieder Programme gibt die diese Musikfiles exportieren.

    Naja , mal sehn was kommt .

  • Aber was, wenn man nicht kündigen kann? Stichwort: Kulturflatrate.

    Aber die hat auch diverse Nachteile: http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturflatrate

    Ansonsten hast Du Recht: Irgendwann will ich die Musik mitnehmen, muss sie also runterladen. Ich will vielleicht auch mal etwas besitzen. Und die Frage nach der Erlaubnis, das jemandem vorzuspielen ist ja auch offen.

    Exportieren wird es auch eh immer geben, aber es geht ja hier auch mehr um die Frage, was kann man an legalen Diensten anbieten, die Sinn machen.

  • wie immer halt… produkte miteinander zu verknüpfen eine abhängigkeit schaffen um den absatz zu steigern.

    ich hasse dieses denken.

    ihregend wann werden mehr menschen durschauen und nicht mehr akzeptieren *devil*

Kommentieren