Sonstiges

installieren und updaten

anlässlich Apples Safari-Geschichte für Windows geht Ed Bott auf ZDNet exemplarisch durch, wie man als Softwarehaus mit seinen Kunden verfahren sollte, um Software zu installieren bzw. upzudaten: What Microsoft can teach Apple about software updates. Der Titel ist ja schon mal heiß, triggert bestimmte Schubladen:) Aber, die im Artikel besprochenen Ansätze sind imho vernünftig.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • ääähhh… wie bitte?

    Ironically, an excellent model for how this update program should work already exists. It’s called Windows Update

    Was bitteschön macht denn MS mit seinem Update anders? Da wird auch der IE 7 vorgeschlagen. Über (nicht ausreichend konfigurierte) WSUS wird dieser sogar als Zwangs Rollout verteilt. Und WGA Tools und die ominösen „Tool zum entfernen bösartiger Software“ etc…
    Ein unbedarfter (Win) Anwender klickt doch immer auf „Expressinstallation“ und zieht sich den ganzen Krempel drauf.
    Da lob ich mir doch die Update Funktion von Debian. Erst mal nur Vorschläge, was genau installiert werden soll, muss der Admin und eben nicht der unbedarfte Anwender entscheiden.

Kommentieren