Sonstiges

Adobe Photoshop Express

kurz zwischennotiert: Die Online-Variante von Photoshop antesten und berichten. Muss wech, daher nur kurz die Info, wenns jemanden vorab interessiert, um sich es selbst anzuschauen. Photoshop Express. Ob ich damit klarkommen werde, weiß ich nicht, da ich eigentlich kein Nutzer grafischer Werkzeuge bin und Photoshop ist dahingehend ein Monstrum. Vielleicht ist Express ja etwas zugänglicher.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

23 Kommentare

  • Bei mashable.com hat man sich schon damit auseinandergesetzt.

    vielleicht noch der hinweis: bei der anmeldung und beim einloggen: photoshop express nutzt das amerikanische tastaturlayout, also shift+2 drücken und nicht vergeblich die q-taste durch den schreibtisch rammen….

  • keine angst robert, das ding ist für leute gemacht die an der installation für entsprechende desktopsoftware scheitern würde. ist ganz nett, aber nicht für poweruser gedacht. man kann nicht mal text den bildern hinzufügen.

    aber das hab ich eh schon alles in meinem blog geschrieben…

  • Hat es schon jemand getestet? Ich suche seit längerer Zeit nach einem Programm, das mir bei einer Fotoserie den Weißabgleich einheitlich umbiegt.

    Kommt immer dann vor, wenn man Menschen mit einer „Sorglos-Digicam“ fotografiert: 80% der Bilder haben eine natürliche Hautfarbe, der Rest ist entweder zu hell oder zu dunkel. Die Ausreißer sollten anhand von 3-4 Vorlagen korregiert werden können.

  • DriveBy-Link: Photoshop Express…

    Adobe Photoshop kann man sicher als Referenz im Bereich Grafikbearbeitung bezeichnen, doch da ich selbst ausschließlich Grafiken für die Weiterverarbeitung auf Webseiten bearbeite habe ich vor einiger Zeit entschieden, das für mir Adobe …

  • @3 was ist daran beachtenswert? flash/flex ist die einzige technologie mit der man derzeit online-bildbearbeitung vernünftig ermöglichen kann. auch sämtliche mitbewerber (wie picnik) nutzen flash/flex. ajax ist keine wirklich alternative. und hauseigen kannst du ruhig schreiben, war doch flash sicherlich der hauptgrund warum adobe macromedia gekauft hat.

  • @tim, das ist ja mal echt krass.

    naja, gut, adobe will halt nicht, dass semiprof (und aufwärts) fotografen/künstler die online-version anstatt der offline-version nutzen.

  • Also mit Photoshop hat „Photoshop Express“ eigentlich nur den Namen gemein – habs vorhin getestet. Nette Anwendung, wirklich – aber keine „richtige Bildbearbeitungssoftware“.

    @Florian #4: MS Silverlight nicht vergessen.

  • 8. Use of Your Content.

    1. Adobe does not claim ownership of Your Content. However, with respect to Your Content that you submit or make available for inclusion on publicly accessible areas of the Services, you grant Adobe a worldwide, royalty-free, nonexclusive, perpetual, irrevocable, and fully sublicensable license to use, distribute, derive revenue or other remuneration from, reproduce, modify, adapt, publish, translate, publicly perform and publicly display such Content (in whole or in part) and to incorporate such Content into other Materials or works in any format or medium now known or later developed.

    Adobe macht sich bei mir damit gerade enorm unbeliebt.

  • Nein meine Rechte verschenke ich nicht an Adobe. Dann wird offline anders bearbeitet und CC verteilt.
    Besonders viel kann das Ding tatsächlich nicht und unsereins muss sich zum Ami machen: Lt. Anmeldung ist der Service derzeit nur für Amerikaner verfügbar.

  • Am Montag wird bei uns auch nen Artikel dazu erscheinen. Die gute Nachricht, es gibt eine ganz passable Alternative. http://www.snipshot.com . Kann meiner Meinung nach das gleiche, wenn nicht noch mehr, aber die Bilder werden nach 24 Stunden restlos von deren Servern gelöscht.

  • Also Photoshop ist so schon sehr einfach zu bedienen, vielleicht solltest du dir mal ein paar Tutorials absehen gehen. Das erleichter nicht nur die Suche nach einem Werkzeug sonder man bekommt ein viel besseres Verständis für den Umgang mit den Werkzeugen. Und erst dann weist du wieviel Power in dem Monster steckt.

    Tanja

  • @christopher:

    bei Laut.fm scheint sich etwas ähnliches wie beim Photoshop Express anzubahnen…AUch die wollen den Content, den die User uploaden für sich beanspruchen: „örtlich zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht“… find ich auch gar nicht cool solche Dinge.

  • @21 dominik: du musst bedenken das die user bei laut.fm kein material hochladen woran sie die rechte besitzen. und außerdem muss laut für jeden gespielten song gebühren zahlen, und wenn man auf laut.fm einen song hochlädt kann den jedes andere radio auch nutzen, darum dieses klausel (denke ich)

  • @ 22 Florian: Ich glaube eher nicht. Denn folgendes steht in den AGB’s: „Die vom Mitglied veröffentlichte Inhalte sind eigene Inhalte des Mitgliedes. Sofern das Mitglied eigene Musikdateien in den Dienst hochlädt, steht es selbst dafür ein, jegliche hierfür erforderliche Rechte zu besitzen.“

    Ich glaube nicht, dass man hier CDs aus der CD Sammlung hochladen darf. Ich vermute es geht eher um eigens produzierte Sachen. Wobei hier bin ich mir eben auch nicht ganz sicher. Habe ich jegliche hierfür erforderliche Rechte, wenn ich eine gekaufte CD hochlade???

Kommentieren