Sonstiges

Designideen: Bilderrahmen + Drucker

der Designer John Kestner hat sich Gedanken gemacht, wie man einen digitalen Bilderrahmen für Senioren interessant gestalten könnte. Die Idee ist ein demnach ein Brückenschlag: Der „Transport“ der Bilder erfolgt via Mailanhang oder per SMS vom Handy aufs Gerät. Der Text ist dabei nicht unwichtig. Denn, die Bilder werden nicht nur auf dem Gerät gezeigt, zusätzlich man die Bilder mit dem gleichen Gerät ausdrucken, um sein haptisches Gefühl zu befriedigen. Der Text wird dabei auf die Rückseite gedruckt! Er nennt das Teil „Vivien Photoradio“ (.pdf, 1.2 MB).

Vivien Photoradio 1
Vivien Photoradio 2

via Architectradure


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Witzig, aber irgendwie auch tragisch. Gibt es denn gar keine Hoffnung, dass die Senioren sich auf die neuen Medien einstellen könnten?

    Ich habe es in meinem Umfeld aber auch festgestellt, die älteren Mitbürger Scannen und Drucken mit Begeisterung, während bei mir diese Geräte verstauben.

  • sowas wäre klasse für meine schwiegereltern, die habe gerne aktuelle bilder von ihrem enkel. diese würde ich gerne per internet auf so ein bilder rahmen bringen, aber ich denke das ist noch zukunft, wie robert ja mal geschreiben hatte.

    wieviel kost der spaß denn hier?

  • Sieht nett aus aber wohl mehr auch nicht. Habe gerade probiert in dem PDF die Monitorauflösung herauszubekommen. Leider nichts gefunden, denn die ist meist sehr schlecht. Irgendwie erinnert mich das Ganze auch ein wenig an die Story in dem Film „Schweinchen Babe“, wo den Großeltern ein neues Fax-Gerät mitgebracht wird. Die stellen es in die Ecke und benutzen es nie wieder.

    Ich sehe Digitale Bilderrahmen eher als eine kurze Randerscheinung in der rasenden Hightech-Entwicklung. LG

Kommentieren