Sonstiges

Mappio: Mindmaps geshared

nach Slideshare, was ein super Erfolg war bzw. ist, kann man nun auf Mappio.com Mindmaps statt Powerpoint-Folien hochladen. Da es durchaus einige Fans dieser Art von Wissens- und Ideenstrukturierung gibt, dürfte Mappio mit Sicherheit Freunde finden. Allerdings, was definitiv eine Problemzone darstellt, bevor das Ding richtig beliebt wird: Die Mindmaps sind als Grafiken eingebunden! Wenn die Knotenpunkte online durchsurfbar und das Map womöglich dazu embeddable wäre, tja, dann… so wird es sich zeigen, obs reicht. Immerhin kann man die Mindmaps dowwnloaden.

via akademie.blog

Update: MindMeister scheint besser gemacht zu sein. Danke, Luca.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • was ich bei den Gehirnkarten immer noch nicht verstehe ist, wie man auf die Idee kommen kann, dass ein Abbild meiner Denkstruktur jmd. Anderen auch nur entfernt etwas nützen könnte.

    Für MICH sind mindmaps gut, um MEINE Gedanke strukturiert aus mir herauszubekommen. Was bleibt, ist dann noch immer die Arbeit, sie so aufzubereiten, dass jmd. Anderes damit etwas anfangen kann.

    Mindmaps von Anderen finde ich komplett nutzlos.

  • Jo.. normalerweise sind Mindmaps ja auch dazu da, in eine Präsentation eingebunden zu werden, damit man anderen seinen Denkvorgang näher erläutern kann, oder halt, wie du gesagt hast, um seine eigenen Gedanken zu organisieren.

    Aber wer weiß, wem damit geholfen ist. Es gibt bestimmt genug Schüler, die da bedenkenlos zugreifen.

  • Das gibt’s auf anderen Seiten doch schon eine ganze Weile. Das einzig neue dort ist – wenn ich das auf den ersten Blick richtig sehe – dass man eben auch einfach Bilder von Mindmaps hochladen kann…

    Anonsten kann man seine Mindmaps auch auf mindmeister.com oder mindomo.com mit anderen teilen…. und bearbeiten.

  • Ja, wirklich schwach, das mit den Grafiken. Mindmanager stellt ein Plugin zur dynamischen Darstellung von Maps im Web bereit, auf das man hätte zurückgreifen können, OpenMind lässt sich per js einbetten, MindMeister sowieso … das hätte doch ohne großen Aufwand überzeugender ausfallen können. Schade auch.

Kommentieren