Sonstiges

Encyclopedia Britannica öffnet sich Webpublishern (Bloggern)

allerdings ist die Lösung irgendwie sehr strange: Ich als Blogger muss erstmal bei dem Verlag einen Online-Access beantragen, die dann meine Seite checken und mich ggbfl. freischalten („Britannica Webshared„), um kostenlosen Zugang zu allen Inhalten zu erlangen. Sollte ich anschließend über ein Thema XYZ bloggen und inhaltlich auf die Enzyklopädie verweisen (man kann auch ein Widget mit dem Inhalt aus der Britannica im Blogposting platzieren, so wie ein YouTube-Video also bspw.), kann sich der Leser nur diesen einen verlinkten Artikel in der Encyclopedia Britannica anschauen, der Rest ist und bleibt gesperrt, solange man kein zahlender Abonnent wird, was bisher der einzige Weg war, um auf die kompletten Inhalte zugreifen zu können. Sprich: Publisher haben vollen Zugriff, Leser dürfen nur durch ein kleines Schlüsselloch reinlunzen.

So, ich teste das jetzt erstmal, wie das konkret ausschaut.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

Kommentieren