Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Ja das Heft ist ganz gut.

    Ergänzend findet man auch eine ganze Menge nützliches in Form von Videos auf http://www.mactv.de

    oder in dem hier schon mehrfach von mir genannten ApfelWiki oder in einem der zahlreichen Mac-Foren oder oder oder oder. MacUser sind generell hilfsbereite Menschen (wenn sie nicht gerade mit ihrem Mac kämpfen). 😉

  • Ich habe das Heft zwar nicht gelesen, denke aber, dass es ein guter Einstiegspunkt für Umsteiger von MS bedeuten kann. Gerade die kleinen Fallstricke sind die, über die man am Anfang durch hilfreiche Tipps gehoben werden sollte. Inwieweit das Heft dazu taugt, kann ich aber nicht sagen.

    Interessant in dem Zusammenhang finde ich, dass der Mac jetzt sicher massentauglicher werden wird, wenn ein Verlag wie heise vermehrt darauf aufsetzt. Ich bin gespannt, wohin das führen wird

  • Hmm, ganz ehrlich: Ich hab die hier schon lange liegen, aber noch nicht einmal reingeschaut. Vielleicht schaff ich das am Wochenende. Mal sehen ob ich noch was lernen kann.

  • Warum taugen die nichts? Es gibt doch einige Zeitschriften, die sich nur auf den Mac konzentrieren und spezialisiert haben.
    Es könnte aber durchaus sein, dass gerade Ein-/Umsteiger von einem grundlegenderen Ansatz – wie heise ihn verfolgen mag – profitieren werden.

  • @stef:

    Naja, das 34ste Photoshop Tutorial brauch ich nicht. Die Testberichte sind wesentlich schlechter (=weniger fundiert und detailliert) als in der c’t.

    Ganz nebenbei fehlt den Monokulturlern der Blick zu Windows und zu Linux. Das sind sozusagen die Robert Basics nur anderes herum. Wenn drei Knöppe woanders sitzen, sind die komplett verwirrt …

    Mich würden diverse Hardware-Tests schon interessieren. Die c’t müsste ja „nur nochmal“ das Zeuch (Drucker, Monitore, Webcams, etc. pp.) an einen Mac anschließen. Manche gute Hardware ist auf dem Mac nämlich Mist, weil die Treiber nichts taugen.

    Und mir lobhudeln die Mac-Only-Zeitschriften zu viel. Die MacLife geht noch …

  • Ja das stimmt, die Macianer sind da manchmal sehr eingenommen von ihrer Technik und die Zeitschriften von der Mac-Plattform. Ich selbst arbeite mit mehreren Derivaten (Windows, mehrere Linux, Solaris, Mac), sowohl beruflich als auch teilweise privat.

    Als Umsteiger auf den Mac habe ich damals versucht, mich am Markt zu orientieren und kann sagen, dass ich eine Art Umsteiger/Einsteiger-Zeitschrift, wie sie jetzt heise herausbringt, nicht finden konnte. Das KnowHow habe ich mir dann anderweitig zugelegt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dieses Exemplar heute zu kaufen, würde ich derzeit auf Mac umsteigen.

  • Was ich mich immer wieder frage: Wofür zum Umsteigen eine teure Zeitschrift kaufen, wenn es alle nötigen Inforamtionen für den Umstieg doch auch im Internet gibt.. Habe mich da in Sachen Mac zwar nicht mit auseinandergesetzt (so ne Apfelkiste kommt mir nicht ins Haus!), aber es wird doch sicher für Mac auch etwas ähnliches wie http://www.ubuntuusers.de geben, oder?

    Ich will ein regelmäßiges Heft über den Mac von denen. Die anderen taugen doch nichts …

    doofes Produkt -> doofes Magazin
    *duck*

  • Ich habe bei Google Jehova eingegeben, diese Webseite erschien mit als eine der ersten Ergebnisse. Jedoch gibt es ja anscheinend nicht viel oder gar keine Informationen über Jehova Gott. Falls es anderen auch so geht wie mir…eine empfehlenswerte Webseite über den Namen Gottes Jehova ist beispielsweise:
    http://www.jehova-s-zeugen-jehova-s.info/
    Das Ziel der Webseite sind objektive Informationen über Jehova Gott und auch über Jehovas Zeugen.

    [Admin: Wegen Verdacht aus Spam Links deleted]

Kommentieren