Sonstiges

Wong schnappt sich Lifestream

laut Pressemeldung hat sich der deutsche Boomarking-Dienst Mr Wong den Aggregator „LifeStream.fm“ unter den Nagel gerissen. Die sind mit Friendfeed.com vergleichbar, das letzte Zeit bisserl gehyped wurde, weil es so schön einfach zu bedienen ist und die Darstellung verschiedener Activitystreams inkl. Filtering gefällt. Wers nicht versteht, sollte es sich anschauen. Im Grunde genommen fassen diese Dienste die Aktivitäten Deiner Netzbuddies aus Flickr, Youtube, Facebook, Twitter usw zusammen.

Laut Alexa hält sich die Popularität von Lifestream in Grenzchen, Friendfeed schaut nur bisserl besser aus.

Wozu der Kauf? O-Ton:

Mittelfristig ist eine Integration von Lifestreaming-Features auch beim Social Bookmarking Portal Mister Wong geplant. Eine ideale Ergänzung für den Service, der bisher den Nutzern beim Speichern, Sammeln und Entdecken guter Webseiten hilft. Social Bookmarking gibt die Antwort auf die persönlichen Lieblingsseiten im Web – Lifestreaming alles weitere wie Bilder, Videos etc. In Kombination entsteht ein völlig neuer Service der alle relevanten Netzaktivitäten kombiniert und dem Internetnutzer eine gute Hilfe in der Organisation des Online-Lebens gibt. „Mit monatlich vier Millionen Besuchern bei Mister Wong können wir das Thema Lifestreaming auch in Deutschland schneller bekannt machen“, kommentiert Mister Wong-Gründer Kai Tietjen den Zukauf

Die Zeit für solche Aggregatoren ist imho noch nicht wirklich reif, aber das wird schon noch. Bin mir sehr sicher, dass auch Google dahingehend etwas anbieten dürfte, wohl am ehesten auf iGoogle mit einer eigenen Applikation. Bei Google weiß man wenigstens, sobald die was anbieten, dass etwas im Mainstream angekommen ist.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

Kommentieren