Sonstiges

Die Facebook Economy

um jede große Seite entsteht eine Zuliefererökonomie, die es manchmal ganz schön in sich hat. So verdienen SEOs dank Google/Yahoo/MSN gar nicht mal schlecht. Softwareanbieter über eBay, die für Powerseller Lösungen anbieten. MySpace-Templatelieferanten sind auch gut dabei. Und so weiter und so fort. So auch bei Facebook, dort tummeln sich zahlreiche Anbieter, die ihre Drittapplikationen den Usern angedeihen lassen. Auf AdOnomics findet Ihr eine Übersicht der populärsten Programme und ihrer geschätzten Marktwerte (dahinter steckt Altura Ventures, die sich als „the first Facebook-only VC“ bezeichnen und dementsprechend Buzz erzeugen müssen;).

einige geschätzte Eckdaten:
# There are 868,173,514 installs across 23,775 apps on Facebook with over 200,000 developers currently evaluating the platform.
# These applications were used 34,175,797 times in the last 24 hours and have a combined valuation of $417,813,543.

Natürlich sind solche Marktwerte mehr oder minder aus der Hüfte geschossen, solange man die Applikation nicht wirklich an jemanden weiter verkauft, weiß man das nicht so genau. Aber, auf CNN Money findet man etwas konkretere Beispiele, wieviel Anbieter umsetzen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

Kommentieren