Sonstiges

warum Wissenschaftler bloggen sollten

Marcs Message:

Was ist das Neue? Wissenschaftskommunikation war seit den 60er Jahren vornehmlich im Sinne einer Belehrung der Laien konzeptionalisiert worden. Das war die Variante 1.0. Die Wissenschaftskommunikation 2.0 entdeckt aber die Öffentlichkeit als „€œmündigen“€?, aufgeklärten Dialogpartner, dem es sich zuzuhören lohnt. … Wissenschaftsblogger sind also Pioniere. Sie sind Wegbereiter für eine wissenschaftsmündige Gesellschaft. Was könnte verlockender sein?

schöne Vision


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Nein, Wissenschaftler sollten bloggen weil es der schnellste Weg ist Informationen, Erkenntnisse und Ergebnisse zu verbreiten. Fachzeitschriften stehen zwar für Qualität aber durch Kommentare sind Blogs bei der Fehlerkorrekture viel schneller.

  • Für die Öffentlichkeit zu schreiben ist etwas ganz anderes als für Kollegen. Fachsprache und Wissensstand ist bei beiden Publikumsgruppen doch völlig unterschiedlich.

  • Ja, das stimmt. Aber ich denke, es kommt da auf die Konzeption des Blogs an – beides gleichzeitig wird meist nicht funktionieren. Aber der eine Wissenschaftler setzt vielleicht eher auf Public Understanding of Science, während der andere die wissenschaftsinterne Kommunikation mit seinem Blog pflegt. Wobei Variante 2 voraussetzt, dass seine Kollegen das überhaupt ernst und wahrnehmen.

  • @ Thomas (Pleil, nur Thomasse hier ;-)): Ich weiß, dass zumindest meine Kollegen es ernst- und wahrnehmen. Jedoch traut sich kaum einmal jemand in meine Kommentare. Und die Wahrnehmung erfolgt primär über einen Newsletter und nicht das Blog selbst. Zumindest in meinem Metier ist Wissenschaft noch ziemlich 1.nullig

    Im Gegenatz zu den interessierten Laien, die das Angebot so nutzen, wie es gedacht ist

Kommentieren