Sonstiges

Glam.com: dezentrales Publishing

Glam.com ist ein Web-Anbieter rund um Lifestyle-Themen, der sich an Frauen ausrichtet. Das Konzept fußt dabei nicht auf der Schaffung einer einzigen Anlaufstelle, sondern auf über 400 Webseiten/Blogs, die man mit Werbung versorgt und das zugleich auch das Geschäftsmodell darstellt. Wenn man so will, basiert Glam auf dem Gedanken der Nischenbildung und gemeinsamen Vermarktung. Entdeckt man ein spannendes, passendes Blog, nimmt man Kontakt auf, übernimmt einige Artikel in Kurzform zentral, bewirbt diese (auch auf den Partnerseiten) und verweist zurück auf das Partnerblog (das natürlich mit Werbung verarztet wird). Wie eine Art von self fulfilling prophecy engine, was nur geht, wenn man ein bestimmtes Trafficniveau erreicht hat.

CEO Samir Arora describes Glam Media as an example of a distributed media company opposed to a portal or ad networks. Along with its own programming, a distributed online media site curates or brints together content from other sites in its network. A mere ad network would rely on distributing online advertisements in various ways without focusing on distributing its own or third-party content as well. Glam’s ad serving and technology platform called „Glam Evolution“ was established to let sites easily upload their stories into Glam. In a FOLIO story, Arora further pointed out the role of Glam in the publishing process: “Our editors are both editors and curators. We start by making sure a site is targeted to women, then we look at editorial quality, then how we can package brand advertising with this publisher in a way that will make the ads desirable

Ähnlich wie es Jason Calacanis mit seinem Blog-Netzwerk Weblogs.inc gelungen war (das später an AOL verkauft wurde). Glam soll mittlerweile über 35 Mio Besucher pro Monat haben und rund 20 Mio USD 2007 umgesetzt haben. Mehr dazu:
Zwischendurch
Wikipedia
die Historie vom Glam
Buzzmachine

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

Kommentieren