Sonstiges

50 Designideen fürs Blog

hat das Smashing Magazin zusammengestellt, davon gefällt mir eines besonders gut, da es ziemlich orginiell gestaltet ist, das Sketchblog:
sketchblog

Aber VecTips bietet mit Abstand für mich persönlich das klarste und beste Layout, wenn es um die tägliche Nutzung geht, selten ein so wunderschönes Blog gesehen (was mit Sicherheit am white space liegt, das nicht alles so dicht gedrängelt ausschaut und doch wieder nicht zu leer):
Vectips

ach ja, und das ist auch mal eine Methode, auf Blogwerbung aufmerksam zu machen, ad your butt sozusagen:)) Viele Views wären garantiert garantiert, aber das dürfte ja klar sein, warum;)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Und wo genau sind jetzt da die „Designideen“? Die einzige Designidee, die ich hier sehe ist die, einfach sein Blog so individuell wie möglich zu machen. Und schließlich werden vorgeführte Beispiele für dieses Prinzip als vermeintliche „Vorbilder“ für Leute verkauft, die ein eigenes Blog haben wollen… das ist von der Logik der Argumentation her völlig paradox, falls ich mich jetzt nicht zu wirr ausdrückte.

  • So, wenn mir jetzt noch jemand ein Tutorial empfehlen kann, wie ich ein Basistheme pimpe, dass es so ausschaut, das wäre echt prima. Header ändern, oder Farben ist ja nicht so schwierig, aber so insgesamt. Kennt jemand was?

  • drei erstklassige Surftipps zum Wochenende…

    […] Dann hat der Robert ein Posting geschrieben, indem er ein WordPress Template vorstellt, das ihm besonders gut gefällt. Ich muss dies einfach […]…

  • Nein, ich kenne sowas nicht, das hat auch einen Grund! Für so ein Theme musst du mehrere Dinge beherrschen:
    *Dein Grafikprogramm
    *Html/CSS
    *Die Templatefunktionen deiner Blogsoftware

  • Etliche davon finde ich wunderschön! Doch ihr Design lebt vom „voluminösen Kopf“ bzw. der grafik-intensiven Gestaltung. Das beeindruckt, wenn man erstmalig drauf landet, aber als Stammleser ist es dann eher nervig, wenn zwei Drittel des „Lande-Screen“ die immerselbe Grafik-Orgie zeigen.

  • Einerseits sind wirklich sehr erstaunliche Designs mit enormer grafischer Arbeit dabei. Für ein Blog sollte man meiner Meinung nach aber differenzieren: soll es wie Deines hier Robert täglich online gelesen werden, muss die Benutzbarkeit deutlich im Vordergrund stehen.
    Zum Inspirieren und Staunen taugt die Liste aber allemal.

Kommentieren