Sonstiges

Yahoo-ge-Buzz-ed: Pech gehabt

Yahoo Buzz? Im Unterschied zu Digg.com werden spannende Infos aus dem Netz durch eine Redaktion rausgefischt und zur Wahl gestellt. Bei Digg machen die User alles selbst. Und so wie es aussieht, liefert Yahoo Buzz Unmengen an ausgehenden Trafficströmen, wie read write web zu berichten weiß.

Was daran Pech ist? Na ja, einserseits ist das ein US-Angebot, ein deutschsprachiger Blogger hat da keine Chance fast. Und andererseits wüsste ich keinen Blogger, dessen Blog wohl nicht abrauchen wird, wenn 45,000 page views to RWW in 3.5 hours outide the prime time reinprasseln. Bei den meisten wirds dann wohl dunkel im Schacht, es sei denn, man hat sein Blog auf WordPress.com, Typedad oder welchem Großblog-Anbieter auch immer gehostet. Klar gibts für den Fall der Fälle Möglichkeiten (zB Amazons S3 Service, verzweifelte Cachingversuche, runterstrippen des Templates, Auslagern der Bilder, dynamischen durch statischen Content ersetzen, …), aber wer kennt sich schon damit groß aus, um Lastspitzen in den Griff zu bekommen?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Für Deutschland reicht es doch meistens schon, wenn Spiegel.de direkt auf eine Webseite verlinkt – da rauchen die meisten Seiten ebenfalls ab…

  • Bei Yahoo! Buzz ist zu beachten, dass eigentlich nur größere (seriöse) Angebote verlinkt werden. Etwa TechCrunc, RWW, Gawker etc. Kleine Durschnittsblogs kommen da garnicht in den Auswahlpool.

    Digg & Yahoo! Buzz = Äpel und Birnen 😉

  • Hallo Robert,

    so wie ich das sehe, haben normale Weblogs sowieso keine Chance. Die News werden automatisiert aus „vertrauenswürdigen“ Quellen bezogen.

    Schönes Rest-Pfingsten

    Matthias

  • Yahoo hat bei der Ankündigung bzw. Veröffentlichung von Yahoo Buzz gesagt, dass sie das mit einberechnen und die Websites, die sie verlinken überwachen und nur so viel Traffic zu schicken,d ass die Websites nicht ganz zu Grunde gehen.

Kommentieren