Sonstiges

Zweinull.cc: time to say goodbye

tja, so kanns gehen, kaum hat man sich ans Blog Zweinull.cc gewöhnt, geht dat Teil in Netzwertig (zu Blogwerk gehörend) auf: In eigener Sache: zweinull.cc zieht zu netzwertig.com. Nachdem schon Andreas Göldi sein Blog in Netzwertig hat aufgehen lassen, ist das nun bereits das zweite Uber-Blog zur Internetszenerie, das seinen Personenbezug verliert. Netzwertig selbst hat imho noch nicht den Schwung aufgebaut, um es im gleichen Atemzug mit Zweinull.cc oder Beobachtungen zur Medienkonvergenz zu nennen.

Martin schreibt:

Für mich ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich meine Bloggingaktivitäten auf eine etwas entspanntere Schiene zurückfahren möchte, in der ich nicht mehr den täglichen Druck verspüre, erst zufrieden zu sein, wenn ich einen gehaltvollen Blogartikel geschrieben habe. Gleichzeitig will ich das Bloggen über Web-2.0- und Tech-Themen aber nicht ganz aufgeben.

Martin, thats for you:

wir „sehen“ uns wieder, da oder dribbe da:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Wenn man weniger Zeit hat ist verkaufen oder teilweise abgeben eh das beste was man machen kann. Ganz in einer anderem Blog aufgehen zu lassen ist aber arg. Ich hab mir am Wohenende sogar das erste mal so eine dahinsiechende Website gekauft, ist aber verdammt schwer solche Übernahmekandidaten zu finden. Und bei Blogs ist das wegen je nach Personenbezug noch schwerer

  • Ich stell einfachmal eine blöde Frage: Heisst das, dass zweinull.cc verkauft wurde … oder ist das quasi eine Fusion?! Denn die Forumlierung „xxx geht in xxx auf“ ist schon ziemlich unscharf.

  • Danke Robert für diese Widmung und die netten Worte 😉

    Blogwerk hat zweinull.cc gekauft. Wie im Beitrag auf zweinull.cc beschrieben, konnte es einfach nicht länger so weitergehen. Gleichzeitig sehe ich für ein Blog mit dem Themenfokus von zweinull.cc, das nicht täglich aktualisiert wird, langfristig keine nennenswerten Wachstumschancen. Daher dieser Schritt. Und ich kann nur sagen: Es fühlt sich soooo gut an, einfach mal nach der Arbeit nach Hause gehen und sich auf das Champions League Finale freuen zu können, ohne noch unbedingt ein Posting bringen zu müssen 🙂

  • deine entscheidung, dein Blog, aber aus Fehlern wird man klug. Wobei dieser Fehler absolut gesehen für die lifetime nur ein kleiner und nicht irreversibel ist. Was iÜ nicht auf den Workload bezogen ist, sondern auf die Langfristigkeit einer Präsenz, die mit Frequenz aber gar nix zu tun hat:)) Wie auch immer, solange Du Dich damit wohl fühlst, und nur das zählt, ist es gut.

  • Es ist doch kein Fehler sich von einer Seite zu trennen. Fehler wäre es die Seite an einen schmierigen SEO zu verkaufen.

    Hast schon Pläne für ein neues Blog, Martin?

  • „Netzwertig selbst hat imho noch nicht den Schwung aufgebaut, um es im gleichen Atemzug mit Zweinull.cc oder Beobachtungen zur Medienkonvergenz zu nennen.“

    Jesses, Robert, es ist auch erst 4 Wochen alt 😀

Kommentieren