Sonstiges

Gewichtszunahme von Webseiten

so siehts aus,
webzunahme

The size of the average web page has more than tripled since 2003. From 2003 to 2008 the average web page grew from 93.7K to over 312K (see Figure 1), some 233% (Domenech et al. 2007, Flinn & Betcher 2008). During the same five-year period, the number of objects in the average web page nearly doubled from 25.7 to 49.9 objects per page. Longer term statistics show that since 1995 the size of the average web page has increased by 22 times, and the number of objects per page has grown by 21.7 times.

weitere Statistiken auf WebOptimization, via Lunch over IP

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Das Problem ist allerdings nicht wirklich die Größe der Website, sondern tatsächlich die Anzahl der Objekte, da man bei 50 Objekten auch 50 Requests machen muss bis die Seite dann endlich mal geladen ist. Da hilft auch die schnellste Leitung nix, da die Browser nur ein paar Requests parallel abarbeiten.

  • Ab und zu schaue ich auch mal in die Seiten-Footers, wo manche die Query und Seitenaufbauzeit ausgeben.
    Da gibt es wirklich Blogs, die brauchen für eine Seite 10 sekunden mit 100 Querys.

    Da nützt auch keine schnelle Internetanbindung oder ein schneller Browser.

  • ich denk mir das kommt durch blogs und social communities. das sind seiten die oft mit viel inhalt und noch dazu schweren inhalt beladen sind. aber dank der gestiegenen bandbreiten fallt das auch nicht mehr so auf.

  • Kann man mit einem 56k-Modem oder ISDN heutzutage eigentlich noch erträglich surfen? Klar, für Youtube und Co., Podcasts etc. wirds dann immer eng (bzw. teuer ohne Flat) bzw. man kann es komplett vergessen, aber selbst Seiten wie Spiegel Online oder die Seite der SZ zu öffnen ist schon nervig, oder?

    Ist ja nun wirklich alles schon sehr stark auf DSL-User angepasst – vielleicht sollte man mit 56k-Modem direkt auf die Mobilseiten für iPhone etc. ausweichen 😉

  • Dabei könnte man die Zahl der requests so schön reduzieren. Alle Javascripts und CSS bündeln, ganz kleine Icons inline als gif (irre Technik) und am besten noch Adsense weglassen 😉

    @einsiedlerkrebs: Das ist halt das Problem mit php, kaum einer hat einen Cache aktiviert. Und dazu noch schlechte Programmierung.

Kommentieren