Sonstiges

wegen doppeltem Content aus dem Index

Sascha, Betreiber von EEE PC News, plagt sich mit Double Content herum: Subnotebook-Shop.de – Content-Klau und Comment-Spam.

So wurde sein Artikel zum VIA-Openbook 1:1 von einem anderen Seitenbetreiber kopiert. Und kurz danach war der Artikel bei Google nicht mehr im Index zu finden. Das Blog selbst zeigt Google aber an. Und der Artikel ist wieder im Index, momentan an Stelle 4 oder ähnlich.

Mal ne doofe, prinzipielle Frage: Ist Saschas Annahme richtig, dass Google einzelne Artikel kickt, statt gleich die ganze Seite? Kann das sein, nur wegen einem kopierten Artikel, der sich woanders im Netz einfindet? Wie oft hatte ich das schon, dass meine Artikel auf Spam-Sites zu finden waren und sind, aber passiert war bisher nie was. Ich denke, das war lediglich ein Re-Sort der Ergebnisse, mehr nicht, was Sascha beobachtet hat. Keep cool, young Luke:))

Am Rande: Dem Kopierer stinkt es natürlich jetzt gewaltig, dass er als Spammer und Kopierer hingestellt wird und fuchtelt mit dem Anwalt herum. Schrei halt noch lauter herum, damit es alle erfahren:)) Statt sich zu entschuldigen und dem Sascha einen auszugeben, tstststs. Die Welt würde nicht davon untergehen, wenn man sich menschlich einigt und nicht über Juristen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

30 Kommentare

  • wenn dann könnte man anderen leuten, prima einen reinwürgen, wenn man einfach durch copy/paste deren inhalte aus dem index kickt 😉

  • soweit ich weiss, schaut sich Google bei duplicate content normalerweise die authority der jeweiligen seiten an, um einschaetzen zu koennen, wer der eigentliche urheber ist. deshalb hattest du wahrscheinlich bisher kein problem in der hinsicht, da Google dich hoeher einstuft als die content-diebe.

  • Servus!

    Es ist durchaus möglich (und üblich), dass Google einzelne Seiten einer ganzen Website zwecks Duplicate Content aus den Ergebnisseiten verbannt. Durchsetzen wird sich am Ende immer die stärkere Seite, deshalb hattest du vermutlich auch noch nie ein Problem damit.

    Viele Grüße,

    Benno

    PS. hm, da war wohl einer schneller 🙂

  • Außerdem guckt Google mittlerweile auf das Datum. Wenn der Artikel von eeePC zuerst im Index war, dann sollte das Problem nicht so groß sein.

    Eine Schweinerei ist es trotzdem, der Beitreiber von eeePC sollte möglichst einen Anwalt einschalten.

  • Wenn es wirklich um diesen Artikel ging, würde ich mal die Füsse ruhig halten. Die Schöpfungshöhe ist doch recht überschaubar.

  • Es wurde schon ganz richtig dargestellt: Gibt es Duplicate im Web, sucht sich Google eine Version aus, die andere fliegt raus. Meist wird die Version auf der schwächeren Domain fliegen – Betonung liegt auf meist 😉

  • Hab das auch bei Sascha gelesen und gedacht, dass das ja alles net sein muss. Achtung mein Anwalt zieht schneller und so. Klar Content-Diebstahl ist ist ne Sauerei, aber wie sich das hochschaukelt, naja.

  • Google hat prinzipiell ein Interesse daran, immer nur das Orginal von einem Stück Content zu indexieren. Duplikakate bringen weder Google noch den Suchenden irgendwelchen Mehrwert. Die Erkennung von Duplikaten ist mittlerweile schon sehr weit und in den meisten Fällen auch korrekt.

    Hier würde ich aber sagen, dass es andere Ursachen hat. Und zwar betreibt Google verschiedene Versionen seines Suchindexes. Eine eher Kleine für tagesaktuellen Kram wie News und die Droße mit dem ganzen Rest (stark vereinfachte Darstellung :-). Bei dem Wechsel zwischen diesen Indexversionen kann es durchaus mal zu kleinen Irritationen im Ranking kommen.

  • Verstehe ich das richtig? Eigentlich wäre somit eine Google-Anwendung ideal, auf der ich meinen Contend bei der Erstellung gleichzeitig mit einspiele. Somit hätte Google sofort den originalen Contend zur Verfügung und kann Kopien aus dem Suchindex aussparen. Diese Anwendung könnte „blind“ im Hintergrund meines z.B. Blogs laufen… Das ist zumindest eine spontane Idee…

    VG Jörn

  • Der Sascha hat 2.050 Seinen im Google index, davon werden 854 aufgelistet. Ich frage mich, wie ist er auf diesen einzigen Artikel gekommen? Prüft er jede einzelne Seite ob sie bei Google ist?
    Bei mit ist es so, dass wöchentlich irgendein Update seitens von Google zu sehen ist. manche Artikeln fliegen raus, dann kommen die wieder. ist halt normal.

  • Der gleiche Artikel, darf nicht auf einer höheren Pagerank Website liegen, sonst verliert man gleich mehrere Plätze in der Suche! Das Problem haben viele Blogs die bei Yigg und so weiter ihre Artikel einstellen!

  • @Christopher,

    die News bezueglich des „VIA OpenBook“ war etwas ganz besonderes fuer mich. Nicht nur, dass das Produkt mir sehr am Herzen liegt aber auch die Tatsache, dass es zuvor niemand auf einem deutschen Blog oder einer deutschsprachigen Webseite hatte.
    Meine News stand somit erstmal auf dem ersten Platz in Google und ich habe einfach 24h spaeter checken wollen, ob auch andere Blogs von mir geranked wurden und wenn ja, wo und wie…

    Da entdeckte ich halt, dass meine erste News zu diesem Thema verschwunden war… In diesem Moment habe ich mir noch nicht viel dabei gedacht aber als ich dann diverse Kommentare auf 3 meiner Blogs freischalten wollte und dazu noch parallel von einem befreundeten Blogger angemailt wurde (auch er erhielt ordentlich Spam Kommentare vm besagten Blog), entdeckte ich den doppelten Content.

    Jetzt kann man sich natuerlich darueber unterhalten ob das ok von mir war, diesen Spammer und Content Dieb zu outen aber mir war es einfach wichtig darauf hinzuweisen. Doppelten Content gibt es immer mal wieder, denkt mal nur an die ganzen RSS Grabber.
    Hier steckte aber wirklich eine dummdreiste Methode dahinter…
    Nach dem Motto: Wie bekomme ich umgehend einen Fuss in diesen Nischenblog Markt und das moeglichst ohne eigenen, zeitlichen Aufwand. Dass dann dahinter noch ein entsprechender Onlineshop steckte machte die Sache nicht wirklich sympathischer fuer mich.

    Ich habe trotz eines Pulses von gefuehlten 240 einen souveraenen Anruf getaetigt aber hier war mir bereits klar, Sascha die verarschen dich gerade mal richtig… Sprich da wurde natuerlich jegliche Schuld zwischen verschiedenen Mitarbeitern hin- und hergeschoben.
    Nicht mal ein „Sorry ich kuemmere mich direkt drum und das wird natuerlich nicht wieder vorkommen“

    Tja und dann habe ich mich entschieden die Sache oeffentlich zu machen.

    Ebenfalls habe ich umgehend Google angefaxt:

    http://www.google.com/dmca.html#notification

    und den gesamten Sachverhalt erklaert.

    Die Reaktionen des Content Diebs, diese Fuchtelei mit der judikativen Keule war fuer mich absolut unverstaendlich und bestaetigte mich in der Annahme, dass sich nun hier der Richtige ueber ein wenig „linkjuice“ freuen darf.

    Wie ich schon in meinem Artikel schrieb, haetten die sich zuvor bei mir gemeldet, waere eine Nennung des eigenen Shops sicherlich drin gewesen aber so…..

    Nun ja, inzwischen gab es das grosse Hallo in den Kommentaren und natuerlich gibt es auch verschiedene Sichtweisen. Meine Reaktion hat dennoch in meinen Augen nichts mit Selbstjustiz zu tun sondern beansprucht (wenn natuerlich auch sehr subjektiv) immer noch die Pressefreiheit fuer sich und natuerlich wollte ich damit auch andere Blogger warnen.

    Ob meine 3 Saetze lange News in irgendeiner Weise Pulitzer Preis verdaechtig war oder nicht ist erst einmal sekundaer. Der Diebstahl meines geistigen Eigentums in Kombination mit den Spam Kommentaren, war einfach eine Nummer zu dreist fuer mich!

  • Tja das Leben ist kein Ponyhof und die Reaktion von Sascha von eeepcnews geht meiner Meinung nach zu weit. So wie ich das verstanden habe wurde der Eintrag sofort geändert und damit wäre die ganze Sache doch auch gegessen gewesen.

    Die Sache mit Google ist sicher ärgerlich, aber es gibt schlimmeres im Leben und so wie es scheint ist von Seiten des Subnotebook Blogs die Geschichte erledigt. Die Gegendarstellung wurde ja mittlerweile gelöscht.

    Habt euch wieder lieb und befasst euch doch einfach wieder mit den wirklich wichtigen Dingen im Leben und berichtet uns von den Neuigkeiten aus der Welt der Ultra-Mobilen-Computer 🙂

    Gruß Nil

  • Diebstahl ist es nur, wenn man daran auch Eigentum hat. Das wird bei gesitigen Ergüssen in Deutschland über die Schöpfungshöhe definiert. Meine Meinung: Der besagte Artikel mit der Aufzählung der technischen Daten, einem verlinkten Video und ein paar Produktfotos ohne Fotonachweis erreicht die notwendige Schöpfungshöhe nicht. Trotzdem ist es natürlich dreist, einfach das zu kopieren und ohne Verlinkung und Zitatkennzeichnung ins Blog zu stellen.

    Entweder scheint es bei dem Thema und dem google-ranking um verdammt viel Geld zu gehen – oder eben darum, sich um die Krümel Werbe- bzw- Verkauseinnahmen zu streiten (Puls 140 usw..). Erscheint alles für den Beobachter, der nichts mit der Kommerz-Blog-Szene zu tun hat, ziemlich jämmerlich.

  • @ Tim,

    Für manche Leute ist die Aufzählung von technischen Details und die verlinkung von YouTube Clips schon mehr als ein geistiger Erguß.

    Naja wenigstens scheint auf beiden Seiten die Leidenschaft für eine Sache recht ambitioniert zu sein.

  • @Niels

    selbstverstaendlich werde ich das tun. Fuer mich ist die Nummer durch und ich konzentriere mich zu 100% auf die kommende Woche, denn da duerfte der Punk abgehen in Taiwan 🙂

  • Also ich kenne das Problem auch sehr gut. Von unserer Firmenwebsite ist bestimmt schon 100 mal Content, manchmal inkl. Bildern und Formatierungen auf anderen Firmen-Webseiten aufgetaucht.

    Früher haben wir es auch auf die nette Art versucht, jeden angemailt, angerufen und sonstwie versucht das ohne Anwalt zu regeln. Zwar reagieren 50% der Leute schnell, nett und nehmen den Content runter, aber die andere Hälfte macht leider Stress oder reagiert einfach gar nicht. Und wenn man dann doch einen Anwalt einschalten muss, ist nach zwei Wochen die Eilbedürftigkeit weg und man kann keine Einstweilige Verfügung mehr beantragen, so dass man eine schlechtere juristische Position hat. Von der ganzen Arbeit mal abgesehen. Wir haben leider inzwischen einfach „die Schnauze voll“ und das ganze landet jetzt immer sofort beim Anwalt. Der ist bei uns allerdings auch so fair, dass er, wenn der Gegner sofort einlenkt nichts oder zumindest weniger berechnet. Wenn der andere aber Stress macht, dann gibt’s halt die volle Breitseite.

    Ich hab zwei Grundsätze dabei:
    1.) Es gibt eine kostenlose Warnung und wenn der andere dann auf blöd macht, hat er es nicht besser verdient. Das ist fair genug.
    2.) Ich kümmere mich nicht selber drum, sonst rege ich mich nur unnötig auf.

  • @ Sascha,

    du hast vollkommen richtig reagiert. Du hast es versucht persönlich zu klären und als dies nichts brachte den öffentlichen Weg gewählt. Vollkommen richtig, das ist schon mehr als du rechtlich gesehen hättest tun müssen. Den Schöpfungswert des Beitrages muß man nicht bewerten, das tun dann Gerichte und vor dem richtigen Gericht, bis du mit allen was mehr als 126 Zeichen sind, schon wertvoll! Traurige Realität!
    Absolut richtige Reaktion! Gratuliere zum kühlen Kopf bei 240er Puls!

  • @Cheffe

    Noch einmal zur Erinnerung, der Artikel wurde nach der Aufforderung von Sascha sofort geändert. Wenn man keine Ahnung hat sollte man einfach mal die Fresse halten !

    So geniesst die Sonne und am besten auch mal ein kühles Bier um mal wieder runterzukommen.

  • Mir geht diese ganze Abmahnerei, Anwalterei und vor allem die „Duplicate Content Paranoia“ sowas von auf die Nüsse, das gibt’s nicht.

    Wer kompletten Content klaut verhält sich natürlich daneben, keine Frage, aber es gibt leider auch Leute… Man Man Man. Mittlerweile läuft man schon Gefahr abgemahnt zu werden dafür dass man auf die öffentliche Webseite eines Klägers verlinkt, kein Scherz. Traurig, aber sooooo Deutschland.

    @Robert: Es wäre toll gewesen nicht noch eine Schlagzeile in der Form „wegen doppeltem Content aus dem Index“ zu haben und dann auch noch von einem A-Blogger. Ich weiss – ist nur die Headline, Dein Artikel stellt es dann ja auch sehr viel realistischer dar. Trotzdem. Musste ich kurz mal loswerden.

  • Zumindest sind sehr viele Leute auf den Blog und den Kontrahenten aufmerksam geworden. Bei Google spricht man wohl manchmal vom verschlucken, wenn die Daten weg sind. Je nach Datencenter kann der Artikel schon vor Ort sein. Andere Datencenter mit Daten vom Vortag können den evtl. nicht haben, weil die Daten noch net gespiegelt wurden.

    Wie gegen Content-Klau vorgehen? Entweder es lassen oder direkt hart durchgreifen. Man kann es auch erst lassen und nach einiger Zeit durchgreifen.

  • Ohne jetzt alle Antworten gelesen zu haben: Google ist in letzter Zeit wählerischer geworden und nimmt nicht mehr alles in den Index auf. Und wenn ein Inhalt zwei mal vorhanden ist, dann wird eben eine Version aus dem Index gekegelt.

    Wenn jemand von Basicthinking klaut merkt Google natürlich, wer die Original Quelle ist (Content wurde hier zuerst gefunden und die Seite hat viiiiiiel Trust). Und daher passiert hier auch nichts.

Kommentieren