Sonstiges

Online-Werbevolumen in Europa

lt. Interactive Advertising Bureau Europe wurden 2007 11 Milliarden Euro für Onlinewerbung in Europa ausgegeben. In Deutschland fließen mittlerweile rund 12% der gesamten Werbegelder ins Netz und pro User werden 76 Euro ausgegeben. Bei 40-50 Mio Onlineusern wären das demnach rund 3,0-3,8 Mrd Euro. Wobei das Wachstum auf europäischer Ebene von 7 auf 11 Mrd innerhalb eines Jahres erstaunt:
Werbeausgaben

Auch wenn die Zahlen Schätzungen sind, bekommt man wenigstens eine ungefähre Vorstellung, von welchem Summen man spricht, wenn man die Rolle der Werbung im Netz gerne so betont. Zum Vergleich: Laut BITKOM betrug der deutsche eCommerce-Umsatz 2006 438 Mrd Euro, wovon 46 Mrd auf den Handel mit Privatkonsumenten entfielen. Der große „Rest“ wird im B2B-Bereich generiert. Bis 2010 soll das Umsatzvolumen auf über 600 Mrd Euro anwachsen. In Westeuropa sollen es insg. rund 1,3 Billionen Euro gewesen sein, die über den eCommerce-Kanal 2006 umgesetzt wurden.

Quelle (.pdf), via Hugo E Martin


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Hmm… große Zahlen, besonders wenn man bedenkt, dass das Internet und auch Internet-Marketing von nicht wenigen Firmen noch eher belächelt denn ernst genommen wird.
    Ich find es aber auf der einen Seite zwar erstaunlich, auf der anderen Seite aber traurig, besonders wegen der ultimativ vielen Webe-Popups, denen man so im Laufe eines Tages begegnet…

    Ich meine dank AdBlock Plus im Firefox und Junk-Filter im Thunderbird ist man relativ unbehelligt von dem ganzen Spam aber mal ganz ehrlich: Muss das sein? Muss man so gottverdammt mit Werbung und Spam zugeschüttet werden?

    In meinen Augen kann man das Geld für den ganzen Schrott auch für nützlichere Dinge ausgeben anstatt User mit etwas zuzuballern, was sie eh nicht wollen und nach Möglichkeit ausschalten.

Kommentieren