Sonstiges

GHyped

interessanter Bericht in der aktuellen Gamestar zum Blockbuster GTA 4, das sich in der ersten Verkaufswoche – bitte anschnallen – weltweit rund 6 Millionen Mal verkauft und damit rund 500 Mio USD eingespielt hat, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn, es ist einfach nur ein Game.*

Die Gamestar geht dabei auf den Medienhype ein, mit sich gegenseitig überschlagenden Stimmen seitens der Presse, die wohl Schaum vor ihrem Mund hatten. Unter anderen wurde dieses Schaubild angefertigt, nicht unspannend (anklicken zum Vergrößern):

Gamestar zu GTA 4 Hype

Insgesamt ist der Bericht sehr lesenswert, kann man doch prima Analogien zu verschiedenen Webservices wie Google, Facebook oder Twitter ziehen. Ich werde mal die Gamestar fragen, ob sie uns einen PDF-Abdruck gewähren wollen. Oder kauft Euch halt das Heft Gamestar 7/2008 (Juni-Ausgabe);)

*Zum Vergleich dazu der Blockbuster „Iron Man„, der am 02. Mai in den Kinos erschienen ist:

In its opening weekend, Iron Man grossed $98.618.668 in 4.105 theaters in the United States and Canada… As of June 1, 2008, Iron Man has grossed $519.166.336 worldwide — $276.166.336 in the United States and Canada and $243.000.000 in other territories.

GTA 4 hatte in der ersten Woche 500 Mio USD umgesetzt. Iron Man hatte dafür einen Monat benötigt. Die Produktion von GTA 4 kostete gemunkelte 100 Mio USD (Großteil Werbung) und Iron Man rund 140 Mio USD. Alles klar, was sich in der Spielebranche mittlerweile tut?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Ist das neu? Nö. Schon in den letzten 2 Jahren haben Computerspiele mehr Geld eingebracht als die gesamte Kinoverwertungskette. Ich warte nur noch auf die ersten Spiele-Aktienfonds.

  • Neu ist das nicht, da hat der moritz recht. Schon lange spielen Spiele mehr ein als das Kino. Daher hatte man bei Take2 ja auch mit 400 Millionen Dollar in der ersten Woche für GTA IV gerechnet … dass es dann 1/5 mehr wurde, das war dann aber doch schon hammer.

    http://neuerspieler.blogspot.com/2008/05/gta-iv-500-millionen-dollar-in-der.html

    Übrigens, ich glaub die Hypekurve ist „abgekupfert“ 😉 Jedenfalls hab ich so eine schon gesehen, war allerdings noch vorm Release. … da war bei GTA IV ein dickes Fragezeichen. Und statt Crysis hatte dort Half Life 2 gestanden, was ja auch verständlicher wäre.

  • Kein Wunder dass Spiele mehr Geld einfahren als Filme. Wie lange unterhält man sich mit einem Film? 2 1/2 Stunden bei Überlänge? Das ganze kostet zwar „nur“ 5-15€ aber das ist erstmal ein Preis der gezahlt sein will. Wenn man mit der ganzen Familie am WE ins Kino geht ist es meist schon billiger sich die DVD bei Verkaufsstart zu kaufen, dann kann man sich den Film nicht nur mehrmals ansehen, man wird auch nicht um den Nachspann „betrogen“ (siehe den Beitrag auf Roberts Kolumne von neulich: http://www.robertbienert.de/kolumne/log.php?y=2008&m=05&url=abspann-gucker) und muss sich die anderen Kinozuschauer nicht antun.
    Ein gutes Spiel hingegen kostet zwar erstmal 90€, man kann aber auch mal eben locker 20h damit verbringen und kann das Spiel auf jeden Fall danach auch noch einmal geniesen.

  • Ich wusste gar nicht, dass das WoW Addon so gehyped wird; ich dachte Age of Conan wäre im Moment der Spitzenreiter.

    Hab ich nen Knick in der Optik oder haben die Wrath of the Lich King im Diagramm falsch geschrieben? 😉

Kommentieren