Sonstiges

Twitter rüstet auf

nicht wegen der NFL Superbowl, nicht wegen den NBA Finals, nicht wegen den MLB Finales. Sondern? Wegen Apples World Wide Developer Conference, die heute in San Francisco beginnt. Und was werden all die Appleianer tun? Richtig, sie werden Twitter nutzen, um live zu berichten. Neben Blogs, Chats, Mails, Telefonaten und und und. Das bereitet Twitter Kopfzerbrechen und rüstet auf, die momentan wegen anhaltenden Perfomanceproblemen eine Tiefphase durchmachen müssen. Wurde ja auch heiß diskutiert, wann sich die Massen denn von Twitter abwenden. Abwenden oder einem Alternativangebot zuwenden? So wird Friendfeed als Alternative heiß gehandelt. Betrachtet man jedoch den Buzz, den Twitter in seiner Früphase erzeugt hat und vergleicht man den mit Friendfeeds Frühphase, so erkennt man recht schnell, dass Friendfeed immer noch nicht abhebt, obwohl es mittlerweile nicht mehr ganz so frisch ist. Twitter hat dazu wesentlich weniger Zeit benötigt, um richtig abzugehen. Und Friendfeed tümpelt nach wie vor vor sich dahin:
Google Trends
Google Trends

Die rote Linie = Friendfeed, die blaue Linie = Twitter.

Warum? Nachdem ich Friendfeed stundenlang genutzt habe, stellt sich an keiner Stelle weder ein Begeisterungsniveau noch ein spezieller Charme ein, den eine Software benötigt, um Buzz zu erzeugen. Dazu kommt Friendfeed zu lieblos, zu unpersönlich daher. Alleine die Diskussionsräume sind sowas von web 0.5, liebloser gehts nicht mehr. Na, ich bin Hype-Meter und was mir nicht zusagt, kann ja anderen gefallen. Aber so oder so, Friendfeed fehlt einfach das Besondere, was einen neuem Dienst wie Twitter die Power verleiht. Es ist nützlich, mehr aber auch nicht.

Wie sieht es mit Pownce und Jaiku aus? Auch nicht viel besser. Das Suchvolumen ist bescheiden (obere Grafik), die Newscoverage (untere Grafik) weitaus geringer. Die ja als eigentlicher Treiber für die „Massifizierung“ eines Dienstes verantwortlich ist;)
twitter fight

Schauen wir uns in Google Trends die einzelnen Dienste im Länder-Ranking an. Sprich: In welchem Land ist der jeweilige Dienst besonders populär laut Google? Zunächst Friendfeed (häufigste Suchnutzung nach Top10-Land):
GTrends
Blau = Twitter, Rot = Friendfeed, Grün = Jaiku, Gelb = Pownce

Dann Pownce:
GTrends
Blau = Twitter, Rot = Friendfeed, Grün = Jaiku, Gelb = Pownce

Jaiku:
GTrends
Blau = Twitter, Rot = Friendfeed, Grün = Jaiku, Gelb = Pownce

Twitter:
GTrends
Blau = Twitter, Rot = Friendfeed, Grün = Jaiku, Gelb = Pownce

Egal, nach welchem Dienst man sortiert, in nahezu allen Fällen ist Twitter weit vorne weg. Außer in Finnland, da ist Jaiku populärer. Was kein Wunder ist, Jaiku ist ein finnisches Gewächs, das aber mittlerweile zu Google gehört.

Uns eins darf man nicht vergessen: Da die mobile Nutzung von Internetservices -davon bin ich überzeugt- aufgrund der jetzigen Markttrends stark zunehmen wird, hat Twitter als Kommunikationstool keine schlechte Ausgangslage. Nicht nur aufgrund seiner jetzigen, frühen Popularität , sondern vaD aufgrund seiner Funktionsarchitektur, die eine ungewöhnlich flexible Nutzung von Eingabegeräten und Drittdiensten ermöglicht. Wenn aber Märkte am explodieren sind, werden die Karten stets neu gemischt. Es bedeutet insofern im Grunde genommen nahezu nichts, dass Twitter jetzt vorneweg daherläuft. Denn, Kommunikationswerkzeuge wie Chat und Chat 2.0 werden mit Sicherheit ein super heiß umkämpftes Segment im mobilen Bereich sein. Alleine wird Twitter ohne Partnerschaften mit den Telcos und Handyanbietern nichts bewegen können. Es wird spannend. Und fraglich, ob das Twitter-Management die dazu notwendigen Fähigkeiten mitbringt, ganz groß zu denken und zu agieren. Und auch immens gut im Netzwerken zu sein. Bisher hat man sich nicht mit Ruhm bekleckert, wurde jedoch förmlich überrannt, weil man ein Produkt mit der goldrichtigen Mixtur rausgebracht hatte.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

Kommentieren