Sonstiges

0,78 Sekunden

soviel war ich damals in Leipzig zum Barcamp über Rot gewesen. Also haben 0,22 Sekunden gefehlt. Augenblinzeln x2. Bei einer Geschwindigkeit von 50 KM/h bewältigt das Auto eine Strecke von 13,89 Metern die Sekunde. Knapp 3 Meter weiter von der Ampel weg und ich hätte die 1-Sekundenmauer durchbrochen, aber der der Lappen flöten geht. 3 Meter oder 0,22 Sekunden. Muss man sich mal reinziehen. Oder anders gesagt: Habe es also geschafft, rund 10-11 Meter vor der Rotphase nicht zu halten. Tstststs….


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

21 Kommentare

  • so wie die menschen, welche nachts wegen einem roten ampelmännchen stehen bleiben, obwohl man das zirpen der grillen in 10kilometer entfernung hören kann.

    gelb heisst: allerhöchste eisenbahn, also rüber!

  • Jetzt überleg mal du fährst einen 20 Meter langen Hängerzug mit 40 Tonnen Gewicht. Während der Motorwagen noch bei Gelbgrün durchrauscht, begehst du mit dem Hänger schon einen Rotlichtverstoß.
    Bei 40 Tonnen Gewicht kannst du weder „mal eben aufs Gaspedal“ treten um noch schnell rüber zu kommen, noch hast du eine reale Chance den Hängerzug rechtzeitig zum Stehen zu bekommen. 30 Meter Bremsweg bei 50km/h sind gut und gerne drin.

    Der nächste der meint ich würde im Opa-Style durch die Stadt fahren nur weil ich schon bei Gelb bremse und meint mich 5 Meter vor der Ampel noch überholen zu müssen, den schubs ich dann einfach mal über die Haltelinie. Falls ich mit dem PKW anstatt mit dem LKW unterwegs bin, steig ich aus und schieb den Idioten bei Rot drüber. Hauptsache Lappen weg.

    Gelb = Bremsen und vor der Ampel auf das nächste Lichtzeichen warten! So steht es in der StVO. Nicht zu unrecht. Soviel mal zum Thema „Gelb = ganz schnell fahren“

  • @#13

    Soweit die Theorie. Die Praxis haben so ziemlich alle vor Dir beschrieben. Und die Frage, ob ich als erster bei Gelb eine Sofortbremsung mache und mir dann 5 von hinten draufblasen…. die stellt sich mit nicht.
    Würdest Du, wenn Deine Kinder hinten sitzen(so Du welche hast), so ein Risiko eingehen?

    Und ein 40-Tonner kommt deutlich früher zum stehen.(Bei Tempo 80 nach ca. 30 m.) Quelle: SPON, 2002

  • @SteBu: Du hast den SpOn-Artikel gelesen? Also so mit Verstehen und so Sachen? Sagt dir das Wort FORSCHUNGSPROJEKT irgendwas? Die haben einen LKW so optimiert das er bei 80km/h nach 30m zum stehen kommt. Das ist aber längst noch keine Serie. Und selbst wenn, es gibt immer noch LKWs die VOR 2003 gebaut und zugelassen wurden. Der Artikel ist übrigens von 2003, nicht 2002.

    Wenn ich Kinder im Auto habe, sofern ich welche hätte, würde ich nicht mit Vollgas auf eine gelbe Ampel zurasen nur um noch im letzten Augenblick drüber zu kommen. Die Ampeln sind ja nicht 1 Sekunde lang gelb und schalten dann um, sondern i.d.R. so 5-6 Sekunden lang (Ausnahmen bestätigen die Regel). Nach Roberts Rechnung sind das 65-78 Meter! Bei 100km/h beträgt der Bremsweg eines PKW 35-40 Meter (Vollbremsung). Bei 50km/h beträgt der Bremsweg gerade einmal rund 13 Meter!
    So gesehen knallen dir die 5 etwa 40-50 Meter VOR der Ampel hinten drauf. Dann ist es klar das sie dir a) drauf knallen und b) das die sauer sind.

    Es ist einfach zur Unsitte geworden bei gelb „eben“ noch drüber zu huschen. Und wenn dann einer doch mal bremst, wird der halt als Opa oder Weichei abgetan und überholt.
    Ich bin ja dafür das alle Autofahrer, so wie die LKW-Fahrer, alle 5 Jahre den Führerschein erneuern lassen müssen. Mit Gesundheitscheck (Sehtest!) und vor allem mit einer erneuten theoretischen Prüfung. Vielleicht verstehen dann auch ein paar das Gelb nicht „Vollgas geben“ bedeutet, sondern „Achtung! Bremsen!“

  • @Ralf

    Gelesen und verstanden. Nur zwischen dem SPON-Link und der fetten 2002 das Wort Forschungsprojekt vergessen.
    Wenn das dort gestanden hätte, wäre dir das als Hinweis auf „sollte heute problemlos möglich und in Serie sein“ bestimmt aufgefallen.

    Aber mal Butter bei de Fische.

    Lautz einem Testbericht aus dem Jahr 2006 bremst ein 40-Tonner(Volvo, FH 16) von 80 km/h auf 0 in knapp 35 Metern. Da sollten bei 50 km/h weit weniger als 30m drinn sein. 😉

  • 0,78 sec ist die zeit, die medaillengewinner oft vom 4. platz trennt. du hasts nun geschafft, in die begehrte ränge zu rutschen. also nimm das man sportlich.

    der fc bayern (kennstu als eintrachtler sischa) hat mal in einer ähnlichen zeitspanne im finale seinen champignon-titel verspielt, indem die junx sich 2 tore in der nachspielzeit reinhaun ham lassen.

  • @Ralf

    Defensives Fahren in allen Ehren, aber wenn eine Ampel Gelb wird, heißt das nicht immer: Abbremsen — sondern nur dann, wenn die Entfernung zur Ampel und meine Geschwindigkeit es erlauben, sanft abzubremsen ohne einen Auffahrunfall von hinten zu riskieren oder meine Mitfahrer mehr als nötig durchzuschütteln. Vermutlich ist Dir das auch klar, aber Deine Ausführungen lesen sich streckenweise so, als würde jemand, der sich im Straßenverkehr vernünftig verhält, als Weichei beschimpft – das Gegenteil ist der Fall. 😉

  • Tja, ich habe heute auch einen Strafzettel bekommen:
    38 Km/h statt 30 Km/h -> 15,00 Euro.

    Was mich dabei nervt: Die standen noch die beiden nächsten Tage fast an der selben Stelle aber 500 Meter weiter (Schule) oder 800 Meter weiter (Kindergarten) stehen die praktisch nie, obwohl es dort echt Sinn machen würde. Da ist wohl doch die Umsatzmaximierung wichtiger als der ursprünliche/eigentliche Grund.

Kommentieren