Sonstiges

Phänomen Wer Kennt Wen: Wann wkwed es bundesweit?

Wer Kennt Wen ist meines Wissens immer noch ein lokales Phänomen. Eins mit immenser Nutzerdichte, zB hier im Taunus. Es ist der schiere Wahnsinn, aus welchen Nutzertypen sich die User rekrutieren. Häufig habe ich den Eindruck, die kennen nur Mail und Google und Amazon und eBay, aber ein Social Network? Aber dennoch sind sie drin. Und fragt man nach, kommen zwei Antworten: Entweder war man auf StudiVZ und kennt nur noch WKW oder aber man war noch nie auf einem dieser Social Networks und springt jetzt auf WKW. Die meisten wissen eh nicht, was ein Social Network ist, oder was MySpace oder Xing sein soll. Und ich habe nirgends groß in den Medien noch sonstwo großartig Berichte gesehen oder gar Werbung erblickt. Es breitet sich sozusagen in der analogen Bevölkerung wie von Geisterhand aus. Unheimlich und faszinierend zugleich, aber auch ein Zeichen, dass es einen Nerv getroffen hat:) Nicht nur, was die Art und Weise dieser durch Mundpropaganda getriebenen Userzunahme angeht, sondern auch die Nutzungsintensität:

Seit dem vergangenen September hat „Wer-kennt-wen“ die Zahl seiner monatlichen Nutzer auf 2,1 Millionen verdreifacht und die durchschnittliche Verweildauer der Nutzer sogar auf mehr als vier Stunden im Monat erhöht. Kein anderes großes Netzwerk kann zurzeit diese Wachstumsraten aufweisen, hat das Marktforschungsunternehmen Nielsen Online für die FAZ ermittelt.

Daher aber die Frage: Wie sieht bei Euch in den Regionen aus. Wo geht WKW ab wie eine Rakete? Wie sieht die Nutzung aus? Sind schon Buddies drin, woher kommen die Einladungsmails? Merkt Ihr was von einer WKW-Userzunahme?

Gehen wir es mal durch:
Baden-Württemberg (Teile bereits infiziert)
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen (starke Präsenz)
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz (Stammland, erobert)
Saarland (starke Präsenz imho)
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

Bitte um Eindrucks-Futter, damit ich die Liste oben präzisieren kann.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

84 Kommentare

  • Ich bin im letzten Jahr vom Saarland nach NRW umgezogen. Inzwischen hat mich so ziemlich meine ganze alte Schulklasse und sogar teilweise auch Leute aus der Grundschule geaddet – hier in NRW ist aus meiner Stufe außer mir niemand angemeldet. Das geht dann eher so Richtung SchülerVZ…

  • Hier in Hamburg höre ich zum ersten Mal davon. Muss aber nichts heißen. Meine Real-Life-Kontakte sind dann eher bei Xing. StudiVZ und facebook. Meine Schüler dann eher im SchülerVZ 😉 . Auch Lokalisten sind meiner Wahrnehmung nach hier nicht stark vertreten.

  • @Robert Basic: Darf ich Dich mal ganz frech fragen warum Du Dein Augenmerk so stark auf Wer-kennt-wen legst?

    Interesse? oder Interessen?

  • Hi Robert, die Frage wann wkw bundesweit wkwt frage ich mich auch schon seit Wochen!

    Ich schreibe gerade meine Diplomarbeit über „€œWeb 2.0 am Beispiel studiVZ“€? und beobachte wkw auch schon seit 1 Jahr. Au meiner Sicht ist wkw mittlerweile der Hauptkonkurrent für studiVZ in Deutschland, gefolgt von Facebook (auch wenn der Start in D. schlecht war). Zwar hat studiVZ mit Schülern und Studenten eine andere Zielgruppe aber sollte es wkw gelingen sich auch in anderen Regionen als in Südwestdeutschland auszubreiten, dann dürfte dies studiVZ gerade bei meinVZ stark zu spüren bekommen. Dies könnte sich auch durch schwächere PIs bei studiVZ und schülerVZ bemerkbar machen. Es wird also sehr spannend.

    Ich komme aus RLP und ich muss sagen, es ist der schiere Wahnsinn wie sich wkw hier ausgebreitet hat. Die meisten meiner Freunde kommunizierten früher über studiVZ7schülerVZ, jetzt läuft fast alles nur noch über wkw. Es ist vor allem sehr überraschend, dass auch die ältere Generation (von denen ich eigentlich dachte, dass sie dem Social Networking nicht so aufgeschlossen sind) sehr stark vertreten ist.
    Mit RTL als Partner im Rücken (ich gehe davon aus die Komplettübernahme kommt bald) könnte es wkw also wirklich zu DEM Volksnetz Deutschlands schaffen.

    Diese Entwicklung würde auch die Theorie „The Winner (First Mover) takes it all“ konterkarieren. Weiterhin scheint auch die Erkenntnis, wonach Social Networking ein Monopolmarkt ist als bei weitem nicht gesichert. Mitgliederzahlen könnten in Zukunft mehr an Aussagekraft verlieren, denn viele sind bei mehreren Netzwerken angemeldet. Das bedeutet z.B. dass diejenigen User, die früher studiVZ nutzten und jetzt fast nur noch auf wkw unterwegs sind, trotzdem Mitglied bei beiden Portalen sind. Vielmehr wird es von enormer Bedeutung sein, wie sich die Aktivität der User auf den Plattformen entwickelt.

    Was auch interessant ist, ist die enorme Verweildauer bei wkw!
    Warum ist das so? Hier meine Einschätzung:
    Im Gegensatz zu anderen Social Networks geht es bei wkw nicht um den Aufbau eines Freundesnetzwerkes, sondern vielmehr um Leute, die man allein schon vom sehen her kennt (obwohl man mit manchen womöglich noch kein Wort gewechselt hat). Die Hemmschwelle, einen User hinzuzufügen ist wesentlich geringer als bei Freundschaften. Dies führt dazu, dass bei wkw die durchschnittliche Anzahl von Bekannten wesentlich höher ist, als die Anzahl der Freunde z.b. bei studiVZ. Das bedeutet auch, dass der Aufbau des Netzwerkes bei wkw dementsprechend mehr Zeit kostet, weil man nach Anmeldung fast täglich neue Mails mit „€œX kennt Dich“€? bekommt. Dies führt zwangsläufig zu einer höheren Verweildauer.

    Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf Eure Einschätzung und Feedback!

    Eins ist auch klar – studiVZ hat immer noch einen enorm großen Vorsprung durch die gleichmäßige Verbreitung, aber er könnte kleiner werden.

    Beste Grüße
    FLO

  • Niedersachen/ Hannover: Null

    Alles StudiVZ, manche noch mit nem zweiten bei Facebook.

    W-k-w kenne ich erst seit die Lokalisten verkauft worden sind, vorher habe ich noch nichts gehört.

  • Ne leider nicht. Dein Interesse für Wkw ist ja nicht neu. Und Wkw ist ja beileibe nicht das erste Etwas das sich durch Mundpropaganda verbreitet, also warum den Fokus so enggehalten?

  • die Besonderheit ist doch die Kopplung der konservativen Usertypen, der Ausbreitungspeed ohne Medienpräsenz (das ist mal gewaltig anders als bei anderen Netzen) und obendrauf auch noch die Intensität.. wiederhol:)) WKW hat die einmalige Chance, sich zum Volksnetz aufzuschwingen, sowas wie ein US-Myspace zu werden.

  • Ich stimme Robert absolut zu! Die ausbreitung von wkw im Südwesten ist insofern überraschend, dass es in den Medien dazu fast keine Berichte gabe. Und noch nicht mal medienwirksame „Skandälchen“ wie bei sVZ!

  • Bayern: bin hier von einem Prof an der Uni kontaktiert worden, mit dem ich zumsammen in Karlsruhe studiert hab. Aber das Login klappt wohl nicht mehr, da inzwischen gmail.com in D nicht mehr zu funktionieren scheint. Ist aber wohl sicherlich schon Monate her – vermutlich hat es sich also inzwischen schon mehr verbreitet.

  • ich komme aus RLP und da ist es wie schon geschrieben, sehr stark vertreten.

    Allerdings kommt es auf die verschiedenen Gruppen an. Hier sind Schüler, Azubis, Erwachsene, Rentner vertreten.
    Ich sehe es derzeit als Kontaktseite zu denen, die nicht im StudiVZ sind – also keine Studenten sind.

  • ich spreche mal für das nördliche hessen und die uni marburg: studivz ist der platzhirsch – wenn man im pc-saal sitzt sieht man wirklich immer einige rot-rosane bildschirme. facebook manchmal. wkw null.

  • Hehe… ich hab auch schon festgestellt, dass es einfach unglaublich viele in RLP gibt, die drin sind… (ja auch ich bin bei wkw)

    Ansonsten – SchuelerVZ für alle halt, denen fällt nix mehr ein, egal ob MeinVZ oder wkw… alles dasselbe nur in anderer Optik und vllt mit n bissl anderen Funktionen…

    Da reicht ein Netzwerk… Web 2.0 verkommt zu einer Nachahmergesellschaft hab ich das Gefühl :-/

  • In Niedersachsen und Bremen habe ich noch niemanden getroffen der davon spricht. Bis auf StudiVz & Xing gab es höchstens ganz kurz Kaioo (aufgrund der „trojanisches Pferd“-Kampagne im StudiVz). Lokalisten und wkw sind wirklich ein Phänomen das man nur aus dem digital life kennt.
    Myspace ist Gott sei Dank auch auf dem absteigenden Ast im Straßengespräch. Roberts Interesse kann ich da absolut verstehen!

  • In Rheinland-Pfalz, NRW, Hessen und Saarland sehr stark, am wenigsten in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein (ist mein subjektives Empfinden).

    Die Werkenntwen.de-Macher haben sich wohl in der Öffentlichkeitsarbeit etwas bei StudiVZ abgeguckt, reagieren leider fast gar nicht auf Emails, aber sind vielleicht auch einfach im Stress.

    Was mich an werkenntwen.de wundert ist, dass es von den Funktionen her ziemlich schwach ist – Gruppen, Profile, Gemeinsame Freunde, aber ansonsten nichts was auch in anderen Netzwerken vorkommt. Der Domainname scheint der starke Auslöser zu sein.

    Was auch interessant ist, dass Werkenntwen auch den ganzen Klassennetzwerken den Rang abläuft, weil sich das nutzerfinanzierte Modell von stayfriends oder classmates nicht in Deutschland durchsetzt.

  • In München: Nix

    Wenn man abends unterwegs ist und Mädls kennenlernt, tauscht man eher Lokalisten Nicks aus, als Handynummern. 🙂

    Lokalisten sind hier so ultrapräsent, stärker als StudiVZ und ähnliches.
    wkw nutzt keiner meine Freunde / Bekannte.

  • Ich schließe mich dem Kommentar von runatthesun an: Das Saarland kann definitiv als „erobert“ eingestuft werden 😉

  • Also ich habe mich vor knapp 1 Woche bei WKW angemeldet und dachte ich warte ca. 1 Woche oder mehr bis mich jemand einlädt der mich kennt.

    Pfft.. Fehlalarm.. Nach knapp 2 oder 3 Stunden bekam ich eine Einladung von einem mir völlig Unbekannten.

    Ob das das Prinzip der Community unterstützt ist wirklich fraglich. Sehr bescheiden muss ich sagen.

    Ich kann das jez nur von außen und etwas weniger Erfahrung betrachten, aber das Prinzip „man kommt nur rein wenn man von jemandem eingeladen wird den man kennt“ macht viele Nutzer sehr neugierig. Wenn man dann aber bedenkt das jeder hin und kunz eingeladen werden kann, auch wenn man ihn nicht kennt, dann ist es für mich klar, das so ein Boom bei den Userzahlen da ist..

    Geschickt gemacht, für mich als User aber dann eine richtige Enttäuschung.

  • in nrw noch nie davon gehört, obwohl cih mich sowohl in duisburg als auch aachen rumtreibe. studivz rockt alle anderen

  • Robert, ich krieg ab und zu mal Emails von Social Networks, die mich fragen, wie sie denn bei Dir angepriesen werden können, damit sie auch in anderen Bundesländern bekannter werden. Ich sag denen dann immer, dass sie sich direkt bei Dir melden sollen, aber auch dass virales Wachstum nicht über einen Artikel bei RobertBasic fabriziert wird. Ungeachtet dessen: Werkenntwen wird sich aber über den Artikel freuen 😉 wo jetzt die ganzen Blogger drin sind.

  • Kann die Angaben für’s Saarland nur bestätigen. Da sind Leute angemeldet, denen ich vorher nicht mal ein schnurloses Telefon zugetraut hätte. Irgendwie unheimlich. Da hier aber eh jeder jeden kennt, ist die hohe Dichte allerdings wiederum nicht so verwunderlich.

  • Ich (aus NRW) höre heute zum ersten Mal von WKW, allerdings würde ich mich keinesfalls zur analogen Bevölkerung zählen. Und bei solchen Datenkraken wie Xing oder IrgendwasVZ mache ich generell nicht mit.

  • Köln (NRW)… WKW wird genutzt, aber ist noch nicht so verbreitet. Aber wie ich empfinde werden es täglich mehr. Einige Freunde von mir nutzen es, aber Nachrichten oder so etwas habe ich von dort noch nicht empfangen. Am meisten wie wohl fast überall wird StudiVZ genutzt. Ich denke trotzdem nicht das es WKW schafft in den SN-Olymp aufzusteigen 🙂

  • in meiner niederbayerischen Heimat Niederbayern kennen wohl nur wenige wkw. Bei uns sind alle bei bsmparty.de
    und jetzt kommt mir bitte keine mit einem „mia san mia“ 😉
    Ok, ein paar sind vielleicht noch bei StudiVZ, aber dafür bin ich gottseidank zu alt. 😀

  • WKW fand an der Uni Koblenz ins Leben und breitet sich von diesem Ort wellenförmig aus. Während des Vortrags der Jungs wurde auch eine Karte mit der Nutzerdichte gezeigt. Dort konnte man wunderbar sehen, wie sich WKW durch die Mundpropagande verbreitet haben muss. In Berlin zum Beispiel ist der Trend noch nicht angekommen. Wie genau die Verbeitung gefördert wird, sagen se einem natürlich nicht 😉

    Von der Strategie her setzt WKW eher auf die intensive Verbreitung als auf Stickyness. Weniger Features, mehr Simplicity. OpenSocial etc. stehen erstmal nicht auf dem Plan.

    Am beeindruckensten ist jedoch, wie tief deren Netzwerke gehen… 🙂
    Zudem wissen sie natürlich, wie man Geschäfte macht. „YouTube für Videos mit rein nehmen? Klar, wenn die gut zahlen…“ 😉

    Die WKW Führung hat was auf dem Kasten. Vielleicht schaffen sie wirklich das „Deutsche-Volks-Netz“.

  • In SH auch sehr wenig Verbreitung. StudiVZ/meinVZ und Xing sind sehr verbreitet, bei den SN kann man davon ausgehen aus Anhieb einen Grossteil der Bekannten zu finden. Bei WKW muss man schon Glück haben oder seine Bekannten sehr weit fassen.
    Lokalisten kenn ich gar nicht näher, mein Testversuch vor einigen Wochen scheiterte daran, dass ich ‚Flensburg‘ als Ort weder auswählen noch eingeben konnte. Nur Kiel und das ist 90km weg. Den Ort musste (sollte?) man angeben. Von daher vermute ich bei Lokalisten auch eine sehr geringe Verbreitung, ich bin vermutlich hartnäckiger bei solchen Dingen als die Durchschnittsnutzer.
    Edit: grad noch mal ausprobiert: in SH kann man nur Kiel und Lübeck auswählen, mehr Städte kennt lokalisten nicht. Immerhin schon mal Lübeck, die nächstgrösste Stadt ist dann Flensburg. Unsinnig finde ich es dennoch.

  • Hallo,

    also Hannover und Niedersachsen absolut 0,00 Bekanntheitsgrad. Irgendwie habe ich den Eindruck WKW soll ein wenig gepusht werden. …. kann mich aber auch irren – wenn die Seite in anderen Bundesländern wirklich so abgehen soll…. mir soll´s recht sein, bzw ist es mir eigentlich ziemlich egal.

  • Robert, wenn Du halbwegs objektiv messen willst, wie weit ein Social Network verbreitet ist, dann mach den Schultest. Für meine alte Schule könnte ich in allen Social Networks nachgucken, wieviele Leute sich dort angemeldet haben. Wenn mehrere Leute das in mehreren Bundesländern machen, dann kriegst Du eine halbwegs gute Schätzung, welche Reichweite Social Networks haben.

  • @41 ich will es gar nicht halbwegs objetkiv messen, sondern einen Bericht von der Frontlage bekommen:) Die Leute wissen sehr wohl gut Bescheid, was in ihrer Umgebung läuft,… immer diese Wissenschaftler-Denke;)

  • NRW (Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln, Aachen) bisher Fehlanzeige, kein einziger meiner Bekannten ist bei WKW. StudiVZ ist der Platzhirsch, bissl lokalisten dazu. Facebook ist bei den weniger Internet-affinen auch völlig unbekannt, leider 🙁

  • Hm, hab vor einiger Zeit per Zufall, eine falsch eingegebene E-Mail-Adresse lenkte eine Einladung zu mir, von WKW erfahren. Nun gut, mine Diplomarbeit beschäftigt sich ja auch mit Web 2.0, Social Networks und ähnlichen Themen. Also, hin, man braucht ja Forschungsobjekte und die Anmeldung versucht. Nur mit Einladung heisst es da, die Einladung war aber schon schneller da, als ich in meinen Donnervogel schauen konnte. Kein Wunder, das gibt ja Ruhm und Ehre möglichst viele Leute einzuladen. Ich kenne dort drei Leute, aus NRW, zweie (Absenderin der falschen Einladung und eigentliche Empfängerin) sind der grund, warum ich da gelandet bin. Dazu noch ein alter gemeinsamer Bekannter. Hab gleich nach Leuten aus Berlin gesucht. Fehlanzeige. Scheint echt ein lokales Phänomen zu sein, aber ob daraus was werden kann … Du hast die konservativ anmutenden Nutzer erwähnt, mit kommt die gesamte Plattform sehr konservativ vor, wirkt irgendwie ein wenig wie Knuddels für Erwachsene. Wohlgefühlt hab ich mich da nicht wirklich, hab daher auch nicht alles genutzt, und das, was nutzen wollte ist streng reglementiert. Wen wunderts also, dass ich jetzt schon länger nicht mehr dort war …

  • @Robert, ist klar, Du willst nur wissen, wie wkw sich verbreitet. Trotzdem wäre das folgende Experiment mal interessant, welche Netzwerke haben die meisten Mitglieder in den Gruppe von Schulen in verschiedenen Bundesländern
    Bsp meine Mainzer Schule:
    StudiVZ: ca. 600
    Werkenntwen: ca. 500
    Schueler.cc:
    Spickmich.de:
    Stayfriends.de: >1000
    usw

    Noch eine Ergänzung: WKW erlaubt im Gegensatz zu StudiVZ das Uploaden von Bildern in Gruppen.

  • Wenn Du den Stein ins Rollen bringst, indem Du Leute per Kommentarfeld aufforderst, die Angaben zu machen (Ort, Bundesland, Anzahl der Mitglieder pro Schule), dann übernimmt bestimmt jemand die Auswertung.

  • @20 sehe das mit den „schwachen“ funktionenen eher als erfolgsrezept – das bekommt jeder hin, man hat alles auf einen blick erfasst. man muss sich nicht reinarbeiten, bekommt keine funktionenen die man sich erst anschauen muss um dann festzustellen das man sie eh nicht nutzt – es gibt wenig „enttäuschungen“ aber einige simple freudenmacher

  • Hab auf Deine Anregung hin den WKW-Account mal wieder reaktiviert und nach Menschen gesucht, die ich kenne. Obwohl ich durch ehrenamtliches Engagement bundesweit ziemlich viele Menschen kenne – die „üblichen“ Verdächtigen und auch weitere Kreise habe ich nicht gefunden – mein bayrisch und jugendverbands-basierter Freundeskreis findet sich offensichtlich nicht bei WKW…

  • mainz/wiesbaden: die zahl der kontaktanfragen nimmt ab, die zahl der gruppneinladungen nimmt zu. wobei die gruppen oftmals für events genutzt werden. himmel, wann bringen die endlich das so extrem wichtige event-feature???

  • Ich kenne hier in Hamburg nur StudiVZ…

    ich glaube es kommt aber auch auf die Bekannten und Freunde an die man im RealLife hat – sind viele Studenten / Ex-Studenten…. Oder wenn ich in „Discos, Kneipen“ gehe treffe ich auch eher „StudiVZ“ler .

    Bei XING sind alle die irgendwie in der Medienbranche arbeiten aber da haben wir alle nur Profile um „da zu sein“….

    und ich habe von keinen meiner reallife-kontakte schon mal ein anderes network ausser studivz, schuelervz, xing gehört…

    ein paar die mal in den USA waren haben auch FaceBook, aber das auch schon bevor FaceBook deutsch wurde

    Ich selber bin glaube ich aber auch bei passado (wasabi), styfriends und bestimmt in allen möglichen anderen auch vertreten….

  • Hier aus Berlin habe ich keinen dabei, kenne auch weiter keinen. Ich bin seinerzeit durch viele Kumpls aus dem Westerwald darauf gebracht worden. Insgesamt macht es einen sehr netten Eindruck, abwarten wie es sich entwickelt. Schön wäre es ja, wenn wirklich bald der bundesweite Durchbruch käme…

  • Social-Networks scheinen sowieso einen bisher im Internet unbekannten lokalen Aspekt zu haben.

    Die beiden großen VZ’s scheinen aber davon ausgenommen zu sein.
    Im Norden ist Xing das bekannteste
    Lokalisten sind am stärksten in Bayern
    Und WKW scheint wirklich eher im Westen bekannt zu sein
    Und im Osten? Keine Ahnung…

  • @55: Den lokalen Aspekt gibt es bei allen Seiten, da sie sich durch Mundpropaganda weiterverbreiten. Aber Social Networks sind die ersten Seiten, in denen das alles sichtbar wird.

  • Hannover Niedersachsen nichts… Nada.. Null…

    StudiVZ/SchülerVZ ca. 70-80% aber alles was darüber hinausgeht unbekannt…
    Schätze (kenne aber niemanden) durch die Medien einwenig Lokalisten…

  • hab jetzt nicht die vorherigen kommentare gelesen, ich entschuldige mich für eventuelle wiederholungen:
    ich komme aus der nähe von wiesbaden und dort ist jeder bei wer kennt wen (mich nicht inbegriffen). ich habe den selben eindruck über die user. ein sehr sehr großer teil besteht dort aus familienvätern/müttern die vorher noch nie teil eines social networks waren. immer mehr sind dann die etwas jüngeren gefolgt. einige davon nutzen nun studivz und wkw parallel.
    klar, wenn man es nicht besser kennt, dann ist einem auch egal, dass das wkw design und die nutzer erfahrung im grunde veraltet ist (jedenfalls habe ich diesen eindruck).

  • Südhessen:
    WKW habe ich das erste Mal gesehen, als ich mich generell über SNs informiert habe, in einer Runde mit Lokalisten etc.

    Aber plötzlich ruft mich meine Mutter vor ca. 1 Monat an und fragt, ob sowas gut wäre (Kategorie: Kennt nur Email, Amazon, Ebay). Und ein ehemaliger Stufenkollege hat gefragt, ob ich da wäre.

    Ansonsten steht mein Bekanntenkreis gerade in Richtung Studiumsende / Berufsanfang. Dementsprechend steigt langsam die XING-Vernetzung, StudiVZ wird unter Fakenamen oder Miniprofilen genutzt, aber das recht aktiv. Viele Leute schreiben da tatsächlich keine E-Mails mehr, sondern nutzen VZ. Und einige lassen sich tatsächlich in MeinzVZ migrieren.

    An meinen uralten Lokalisten-Account wurde ich letzt erinnert, indem eine Dating-Anfrage kam. Seitdem ist auch der Account gelöscht 😉

    Mein persönliches SN der Wahl ist aber immer noch ICQ/Skype. Wobei auch hier deutliche lokale bzw. altersbezogene Verteilungen erkennbar sind: Meine 18 jährige Cousine hat mich bei Erwähnung von ICQ ganz groß angeschaut, sie kennt einzig und ausschließlich MSN, „weils jeder nutzt“

  • […] ich hatte ja gefragt, wie es bei Euch mit WKW in Eurer gefühlten Vernetzungsumgebung aussieht. Soweit gibt es zwar vereinzelt bundesanweite Ansatzpunkte, aber die allermeisten WKW-User kommen immer noch aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz (extrem), Hessen und dem Saarland, also aus dem Südwesten der Republik, in die (hessische) Mitte ausstrahlend. Immer noch? Hatte das vor einigen Monaten bereits nachgefragt, Ergebnis war das Gleiche. Es sind heute eben “nur” mehr Mitglieder. Sprich: Die zunehmenden Userscharen ballen sich regional, breiten sich aber noch nicht in der Intensität auf andere Gebiete aus. […]

  • Ich seh einfach keinen Nutzen in WKW, Lokalisten, etc. Bei Xing und MySpace ist es wenigstens eine spezifische Nutzergruppe, wo man gut ins Geschäft kommen kann. Freunde und Bekannte bei WKW treffen, wozu? Die kenn ich doch eh schon und real-life Treffen macht deutlich mehr Spass.

  • Status Darmstadt:
    die totele WKW-Erfassung der Bevölkerung Südhessens geht weiter. DA ist mittlerweile regelmässig unter den TOP 5-Städten zu finden. Ideale Plattform für Guerilla-Marketing, besonders wenn man als Eventveranstalter aus der Gegend kommt. 😉

  • Hab hier jetzt einige Male gelesen, das wkw im Köln/Bonner-Raum nicht so verteten ist und kann diese selber (inzwischen) nicht mehr bestätigen. Bin selber bei wkw 😉 .. und hab mich gewundert mit welcher Geschwindigkeit, mails „ich kenne dich“ ins Haus flattern. Interessant dabei ist, dass man weder eine bestimmte Altersgruppe noch eine bestimmte „Berufsgruppe“ dort antrifft.

  • Ich glaube auch dass WKW extrem viel Potential hat um *DAS* SN zu werden. Bin auch bei myspace, xing etc angemeldet, aber nur bei WKW habe ich das Gefühl, dass dort wirklich jeder zurecht kommt.

    Das beste Beispiel für die Einfachheit ist der Eintrag in das Gästebuch meines Freundes: „Hallo xyz, sogar dein Tantchen ist jetzt hier drin“.

    Herrlich!

  • ich spreche für den raum frankfurt. dort steigt das wkw aufkommen gerade überproportional. bin erst seit 5 tagen dabei, wobei ich mein profil seit april habe brach liegen lassen wegen agb, datenschutz etc.

    nun ja – es scheint der kommende renner hier zu werden, aufgrund der größten gemeinsamen nenner:
    einfache bedienung, alle alters- und sozialschichten, neugier & sammlerleidenschaft werden vortrefflich bedient und somit die anzahl der kontakte sportlich betrachtet, erstaunliche, verblüffende querverweise im eigenen netzwerk tun sich kund,

    vor allen dingen: der innige wunsch des menschen, das internet zu etwas menschlichem werden zu lassen. man plauscht, macht blödsinn, hier und da über die stränge, verabredet sich, zeigt sich, …

    also all das, was in den geschichten meiner mutter steckt, wenn sie von früher erzählt, wenn die mit ihren freundinnen sonntags durchs dorf gezogen sind, um genau das zu tun … that´s it

    und wie immer bei sowas: jeder ist für sich selbst verantwortlich, was er von sich preis gibt. je weniger man zu verlieren hat bzw. je höher der grad an naivität – oder schlimmer hier und da: dummheit – , desto höher die bereitschaft, alles von sich preiszugeben, und somit dem mißbrauch tür und tor zu öffnen.

    bin schon länger bei stayfriends, aber momentan geht da gar nix mehr ..

    also – kurzum – das östliche rhein-main-gebiet zischt ab wie die lucy …

  • Ich wohne in Baden-Württemberg, genauer gesagt im Neckartal hinter Heidelberg.
    Noch vor vier Wochen waren in unserer Stadt noch wenige Leute registriert…seit vier Wochen „boomt“ es hier ohne Ende. Tagtäglich kommen neue Einwohner hinzu.

    Meine Heimatstadt an der Bergstrasse ist schon sehr gut erobert, genau wie unsere Großstädte Mannheim und Heidelberg.

    Also hier in der Metropolregion ist wkw schon sehr sehr stark vertreten!!!

  • Ich glaube auch dass WKW extrem viel Potential hat um *DAS* SN zu werden. Bin auch bei myspace, xing etc angemeldet, aber nur bei WKW habe ich das Gefühl, dass dort wirklich jeder zurecht kommt.

  • Ich hab vorher in RLP gewohnt, wie schon erwähnt, vollkommen infiziert
    Hier in Niedersachsen jedoch noch seeehr selten anzutreffen. Hab bisher erst von einigen wenigen (3 oder 4) eine „ich kenne dich“ Einladung bekommen- und die kannte ich noch nicht einmal…o.O

  • Sauerland, Siegerland: erobert!

    unglaublich wen ich alles (wieder)getroffen habe!
    …Bekannte, die ich als verschollen glaubte, habe ich wiedergefunden.

    Lebe seit einigen Jahren in Köln: wenig bis gar nicht bekannt

  • Ich habe bis vor wenigen Tagen noch nichts gewusst von WKW. Nun wurde ich plötzlich mehrfach darauf angesprochen. Eine Arbeitskollegin, die bereits registriert ist, fragte mich, ob sie mich einladen soll. Ich denke deshalb, dass viele durch Mundpropaganda bei WKW landen. Ich wohne in Baden Württemberg. Ob ich da mitmache, weiß ich noch nicht.

  • WKW verbreitet sich nur über Mundpropaganda. Wer ne e-mail Adresse hat wird ganz schnell mal von einem Freund eingeladen, ob er will oder nicht. Es bleibt einem selbst überlassen, sich dann bei WKW anzumelden.

    Ich habe Freunde in Berlin und auch in Bayern, die von mir eingeladen wurden und so einfach verbreitet sich dann WKW deutschlandweit. Ja sogar in Amerika und Australien kennt man (vereinzelt) WKW. Vorrausgesetzt, man hat Freunde in Deutschland.

    Da WKW in Koblenz gestartet wurde ist es doch ganz klar, dass es indiesem Raum am meisten bekannt ist. Und da es wirklich für jedermann/frau einfach zu verstehen ist, sind auch alle Menschen vertreten, die neugierig sind und alte Bekannte suchen – und auch finden!

  • Also bei uns hier im Sauerland ist su gut wie jeder bei wkw vertreten(also alle 16 Leute hier)^^ Hab auch viele Bekannte in Köln Marburg und Paderborn bei wkw.

  • Mittlerweile hat es sich tatsächlich epidemisch ausgebreitet. Ich kenne auch kaum jemanden aus Deutschland, der dort nicht vertreten ist. Gab es nicht vor kurzem sogar eine Übernahme von Werkenntwen? Ich stamme selber ja ursprünglich aus dem Westerwald und konnte so alte Kontakte aufleben lassen. Finde das Prinzip unheimlich klasse.

  • ist nett aber ich verstehe nicht was man da so doll findet….naja ich hab jetzt urlaub dann kann ich mir die zeit nehmen

  • Das ist wie ein Netzwerk einer kennt Person A und der kennt dem und über Person A würde man auch den kennen und so gehts weiter. Eigentlich so gesehen kennen wir uns alle über Ecken und Kanten.

  • Hier in NRW / Rheinland Pfalz hört man es allenthalben….egal quer Beet durch alle Altersgruppen und egal Männlein oder Weiblein…..es ist echt phenomenal…..

Kommentieren