Sonstiges

zen-Blogdesign

zwei Blogs, die zen-artig vom Layout daherkommen. Das eine ist vom Patrick aka Ex-Werbeblogger und das andere ist vom Oliver Wagner, dem Agenturblogger. Da Letztere gefällt mir persönlich ausgesprochen gut!

Brainblogger:
Zen1

——————————————————————————

Agenturblog
Zen2


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Robert, kann es sein dass du das neue „Ich mach einen Screenshot von der ganzen Seite auch wenn sie länger ist“-Feature von Snagit testest? 😉

  • Zum Agenturblog: Ich glaube, ich übersehe das Design… Kann mir jemand helfen? Ich sehe da nur Text… und etwas Farbe.

    Nichts für ungut Robert/Oliver, meins ist das nicht, trotz meiner Zuneigung zu minimalistischen Designs :).

  • Matthias: Nur Text und Farbe sind auch genau die Gestaltungsmittel, die man jahrhundertelang beim Buchdruck hatte. Und behaupte nun nicht, dass das keine Kunst sei, die man nicht erlernen muesse ;p

    Ordentlicher Zeilendurchschuss, richtige Spaltenbreite, gute Kontraste… sowas faellt nicht vom Himmel.

  • Du kannst eine Website aber nicht mit einem Buch vergleichen.

    Wenn ich ein Buch lese, tue ich das in der Regal von rechts nach links, oben nach unten und Seite für Seite. Bei einer Website ist dies in vielen Fällen anders. Man liest „quer“ und nur das wirklich, was einem wirklich wichtig ist. Den rest, lässt man aus.

    Dadurch entstehen kann andere Anforderungen an den Gestaltungsrahmen, der den Leser auf diesem Weg begleiten muss.

  • Ich kann mit beiden Blogs gar nicht anfangen. Für mich ist das zu viel belangloses Geschwafel und das Design – vor allem letzteres – ist einfach pseudo-kreativ und die Usability sehr schwach.

  • Da kann ich noch was drauflegen. Könnte. Wer meinen kleinen 15-Leser-Blog weiß was ich meine. Endless-scrolling inklusive.

    Bei ersterem würde Blocksatz nicht schaden. Sieht etwas ausgefranzt aus. Ansonsten schön.

    Content is King. Ich sehe auf einen Blick was ich bekomme. Das ist wichtig. Nicht die ganzen Dinge was es sonst noch gäbe.

  • Mir gefällt das erste Blog auch sehr gut – ja, ich gebe es zu! 😉
    Mich spricht dieses minimalistische Design auch an und vor allem kann ich auf dieser Seite hauptsächlich das tun, wofür das Blog gedacht ist:
    Den Content lesen. Das Agenturblog spricht mich – obwohl auch minimalistisch nicht so an…
    In Zeiten von Information overflow sind solche Seiten immer wieder angenehm… 🙂 und es ist ein Trend, der sich fortsetzen wird – vom 5 spaltigen WordPress Template zurück in die Einfachheit. Zenbloggen halt.
    Wenn Du bloggst, dann blogge.
    🙂

  • Luca: Solange es keine vernuenftige Silbentrennung fuer das Web gibt, ist Blocksatz halt selten eine brauchbare Moeglichkeit.

  • @Juicy: Wenn das nur FF3 kann, ist die Durchdringungsrate wohl noch nicht so gut 😉

    und Konsorten existieren zwar, der Hit ist das aber (noch) nicht.

Kommentieren