Sonstiges

Maskerade

Felix hat anscheinend eine ähnliche Mail wie ich bekommen. Wobei es in seinem Fall um ein anderes Angebot als meins geht. Bei ihm gehts um einen „Suchmaschinenservice“, bei mir gings um einen SMS-Anbieter. Das Muster ist aber gleich: Man möge bitte einen ungekennzeichneten Werbebeitrag schreiben. Mein Mailtext zum Vergleich, man erkennt sofort die Ähnlichkeit:

ich Unterstütze eine große SMS Versand Seite, die einen kostenlosen Dienst zum kostenlosen SMS Versenden betreiben. Ich bin auf der Suche für diese Seite Blogger zu finden, die einen Blogbeitrag schreiben der Ungekennzeichnet ist. Der Beitrag kann kurz oder lang sein, Sie können ein Video und ein Link einbinden dazu ein kleinen schreiben und fertig. Ich habe Ihr Blog ausgewählt, weil es Interessant ist und es zum Thema passt. Ich nenne den Namen und den Link der Seite in diesem Stadium noch nicht, da es der Auftraggeber nicht so will.

Ich würde mich sehr freuen wenn Sie an einem Paidposting Interesse haben. Senden Sie mir einfach eine Antwort auf diese E-Mail und ich trage Sie in eine Tabelle ein und der Auftraggeber wird sich melden wenn er Interesse hat.

Folgende Dinge müssen wir vorab wissen:

Link zum Blog
Besucherzahlen/Tag
E-Mail Adresse
Telefonnummer
Preis

Meine Mail vom 08.06. stammt von einem Absender namens Justin K (Felix, Deiner?). Habe dem Kerlchen geschrieben, dass sich natürlich der Preis erhöht, wenn man ungekennzeichnet was schreiben soll und er möge mir den Namen des Auftraggebers nennen, sonst könne ich eh nix schreiben. Da eine Antwort darauf bis heute ausgeblieben ist und nun Felix auch so eine Mail bekommen hat, muss man lediglich 1+1 zusammenzählen:)

Statt um ein ernst gemeintes Angebot geht es wohl doch eher um einen stichprobenartigen Test auf Integrität der Blogger. Schade, und ich hatte schon auf rechtlicher Seite inoffiziell nachgefragt, was denn passiert, wenn man Namen zur Schau stellt, sobald mir der geheimnisvolle Auftraggeber bekannt gewesen wäre. Denn, mein Absender ist noch mW minderjährig, was womöglich auch die Schreibschwäche erklärt und wer will schon Minderjährige ans Tor nageln (zudem irgendein angehender Jung-SEO, sollte die Absenderadresse stimmen)? Und da mich heute ein Betroffener ganz hibbelig angemailt* hat, dass er auf keinen Fall als Auftraggeber hinter der Mail an Felix steckt (die Beschreibung des Produkts entspricht in der Tat einem realen Objekt und die Kommentare schießen schon mal zu schnell in deren Richtung), kann man die Alternative „ernstgemeinte Auftragsmittlung“ ausschließen, ob nun seriös oder unseriös spielt angesichts der Alternative „Integritätscheck“ eh keine Rolle. Maskerade der Maskerade, kicher.

Hey… Kinderspielchen, wozu? Es läuft EM, besser kann man das Sommerloch doch nicht ausfüllen? Geht lieber Fußball schauen;)

*der Betroffene schreibt: Der Text ist erstunken und erlogen. Schon der Teil mit der „großen Suchmaschinen Seite“, so weißt du selbst ist FALSCH. Jedoch sind Teile des Textes aus einer eMail kopiert worden, die ich an einen Blogger versendet habe, der mehr darüber erfahren wollte. Eben die Erklärung wie es grob vom Algorithmus her funktioniert.
brbrbrbr.. Gemach, gaannz ruhig:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

19 Kommentare

  • R. war schon ganz aufgeregt! Hatte mich angerufen und war ganz ausser sich vor Entrüsten 😀 Er hatte ernsthafte Sorge, dass sein Startup schon vor „Release“ durch die zweifelhaften Aktivitäten irgendwelcher Marketing Menschen, mit denen er nichts zutun hat, blamiert wird 😀 Ich hab ihn aber beruhigt und ihm versichert, dass Du sicher nicht glauben würdest, dass er dahinter steckt 😀

    Übrigens betreibt dieser „Spammer“ einen Blog zum Thema Web20 (ähnlich zu Netzwertig oder DS). Deswegen hatte R. auch mit ihm gesprochen und ihm Infos über sein Projekt gegeben. Das diese Infos dann aber direkt für sowas missbraucht werden, ist sehr mies. Zumal ich mich frage, was das bringen soll? Will der Jung danach zu den Startups gehen und sagen „Hier, ich hab Dir Paid Postings besorgt, macht Provision xyz für mich, wenn Du sie haben willst“?

    Alles nicht sonderlich löblich.

  • Sowas hatte ich vor ein paar Tagen auch. Man bot mir 40€ für einen Beitrag zum Thema einer Bestimmten DSL-Webseite inkl. Verlinkung (follow).

    Monatlich wollte er den Betrag aber wohl nicht zahlen… schade aber auch…

  • Bei mir ging die Mail am 21.05. ein und der Absender hieß, wie bei vielen, Justin K.

    Mir wurde nach einer Antwort der Auftraggeber und die Seite, über die ich schreiben soll, genannt

  • Mal halb lang, ich habe diese Email wie auch andere Blogger vor einigen Tagen auch bekommen, dabei ging es um einen Sms-Ticker. Ich persönlich habe das Angebot nicht wahrgenommen jedoch ein Kumpel schon, welcher auch den Betrag für den Artikel ausgezahlt bekommen hat.

    Diese Email wie Robert und Felix bekommen haben hab ich bisher noch nicht gesehen, aber mal schauen was draus wird.

  • Dann melde ich mich auch mal Zuwort, wie Paul schon sagt darum ging es ich habe es zum testen ob ich so etwas Organsieren kann mal getestet. Daher die E-Mail wie hier eingefügt, diese E-Mail ist an mehrere Leute rausgegangen, einige haben es wahrgenommen andere nicht, es stand keine Böse absicht dahinter, das muss ich einmal klarstellen.

    EDIT:
    Mit allen anderen E-Mails habe ich nichts zutun, es scheint das gleiche Muster zu sein, aber mit den anderen Mails habe ich rein nichts zutun, es ergibt auch kein Sinn das ich einmal mit meinem Namen schreibe und dann mit einem anderen. Hätte ich Spammen wollen hätte ich mir einen Namen ausgedacht.

  • Yannick, danke, gelesen und geantwortet

    @Justin, alles klar, Du meinst, die Mail zB an wirres sei nicht von Dir (siehe comment 1, ich glaube dir sowieso nicht, was meine Person angeht). ich kann nur hoffen, für Dich, dass Deine Version so stimmt. Denn das war nicht mehr so witzig, wie Du denken und Dich bzgl. den anderen Mails rausreden willst. Kümmer Dich lieber proaktiv darum, ein gut gemeinter Rat und erzähl nicht nur halbe Wahrheiten;) So long

  • bingo;) Ehrlichkeit ist schon mal die erste Tugend dazu::))

    Alle Weitere wird nun an intern (ohne mein weiteres Zutun) geklärt, ich mach mich jetzt ans Abendessen, damit die hungrigen Kinder nicht verhungern;) Schönes Restwochenende!

Kommentieren