Sonstiges

Pixelwerbung: Idee für ein Widget

bin per Zufall auf die Seite GeekCulture gestoßen und man höre und staune, ich habe linkerhand in der Sidebar dieses Stückchen Werbebanner entdeckt:
Joypixels

GeekCulture schreibt dazu:

PixelwerbungPixels are available in 100-pixel ‚blocks‘ (each measuring 10×10 pixels) for the price of $100.00 each block. Your pixels will be featured on our main Joy of Tech page for at least one year. That will translate into at least 6 million exposures, and very likely much more!.. You can supply an image (your logo, or something to catch the eye), or we can make one up for you. Your pixels don’t have to be square, you can go for a long thin block, pixels that create a neat shape, or even spread your blocks of pixels around the pixelspace!

Und liefert sogleich das Formular mit.

Das könnte ich mir ebenso als fertiges Widget vorstellen. So dass der Blogger das nicht selbst entwickeln muss, was die meisten eh nicht können. Und der Widget-Anbieter kann sich gerne ein Stück vom Kuchen abzwacken. Der Blogger bindet das in der gewünschten Pixelgröße ein, setzt ein Pricing pro Block fest ebenso wie die minimale Laufzeit und gut ist.

Warum mir das als eine weitere Alternative zu den klassischen Bannern erscheint? Irgendwie gefällt mir daran, dass es so klein und wuschelig ist, hat seinen eigene Charme. Zumal es sich auch wunderbar in Social Networks einbinden ließe. Oder in Foren.

Und ja, die Kiste entstammt der Story rund um die Million Dollar Homepage, falls es einem bekannt vorkommt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Diese Pixel-Ads sind doch so was von 2005. Das will doch heute wirklich niemand mehr haben!

    Für alle, die es trotzdem nicht lassen können, gibt es hier sogar ein kostenloses PHP-Skript zum Einbinden in die eigene Website. Man kann damit zwar nur rechtwinklige Formen anlegen lassen, aber immerhin …

  • Die Idee ist gar nicht mal so schlecht.

    Ich würde das Widget noch ein wenig erweitern und es ermöglichen freie Quadrate zu markieren, on-the-fly den (Miet)-Preis anzeigen und zur Buchung auf die Anbieterseite weiterleiten.

    Man könnte es auch noch erweitern das nach einem Klick auf einer der Banner nicht sofort auf die Seite des Werbenden weitergeleitet wird, sondern anderer Inhalte angezeigt werden.
    Also da ist der Fantasie, bzw. meiner, keine Grenzen gesetzt.

    Wenn man den Werbenden dann auch noch ein gutes Tool bietet um auf Seiten, die das Widget eingebunden haben zu werden, punktgenau zu werben, könnte es sogar zu einem Erfolg werden.

    cu Tom,
    diesmal mit meiner E-Mail Adresse 😉

  • Ja, für Menschen ohne Ansprüche in Bezug auf Ästhetik mag das zutreffen. Mir ist schon klar, dass Werbung nicht schön sein muss. Aber es gibt ja durchaus Werbung, die effektiv ist und gut aussieht. Dieses Pixelmassaker fällt jedenfalls nicht darunter.

  • In Deutschland gibt’s seit 1. Juni auch ein Projekt, das grundsaetzlich so aehnlich funktioniert wie TheBigWordProject, allerdings noch ein paar Funktionen zusaetzlich eingebaut hat: http://weltweitwort.de.

    Wuerde mich freuen, wenn Ihr unser Internet-Wort-Projekt auch mal besuchen wuerdet … und Ihr seid natuerlich herzlich eingeladen, es auch mal auszuprobieren und selbst einem Wort neu Bedeutung zu geben! 🙂

    Liebe Gruesse vom
    Internet-Wort-Projekt weltweitwort.de

  • In letzter Zeit sieht man wieder öfter solche Seiten. Ob man aber an die Einnahmen der ersten Seite herankommt mag ich bezweifeln.

  • Finde ebenfalls das es eine sehr gute Idee ist. Mich würde auch in teressieren welche Erfahrungen es gibt.

Kommentieren