Sonstiges

Ventee Privée: Markenware billig verschleudern

so und nicht anders lautet das Geschäftsprinzip des französischen Abverkäufers mit rund 1/2 Mrd Euro angepeiltem Umsatz für dieses Jahr. Wen das Konzept näher interessiert:
Vente-Privée: Zahlen und Pläne für den deutschen Markt
Vente Privée: „Wir machen keinen E-Commerce“

Wir wollen für die Hersteller Saisonware und Restbestände schnell, einfach und komplett veräußern.
Klare Ansage, klarer Fokus, klare Ausrichtung, gefällt:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Also Schnäppchen kann man bei denen schon machen (selbst schon erlebt), aber die Logistik ist so eine Sache. Wenn man die Ware erst 3 Wochen nach Bezahlung erhält, stimmt da irgendwas nicht…

  • Abgesehen von den Zahlen, für deren Beurteilung mir die Kompetenz fehlt. Kann den das eigentlichte Produkt (schneller exklusiver Outlet) überzeugen?

  • Das mit den 3 Wochen haben sie irgendwann man in ihrem Blog zu erklären versucht. Furchtbar unschlüssig klang das auch nicht (zu ungefähr: Aktion = Reservierung, Bestellung beim Hersteller erst danach). Ist zwar nicht toll, aber wenn man es weiß, kann man damit leben.

    Die Website könnte an einigen Stellen etwas besser gestaltet sein. Z.B. bekommt man zu häufig beim Artikel ein „nur noch wenige verfügbar“, wenn man dann versucht zu kaufen, ist er weg, aber in der Übersicht sind es dann wieder wenige Stück…

    Aber ansonsten kann ich mich bisher nicht beschweren.

Kommentieren