Sonstiges

CD Verwaltung: Programm gesucht

Dominik sucht ein geeignete Open Source Programm, „sowas“ wie Books für den Mac: CD Verwaltungs Programm

Wobei ich schon schmunzeln muss, es gibt doch für den Mac so ein geniales Programm, wo man das Cover nur gegen die Webcam halten muss und schon erkennt das Teil den Titel und ordnet alle anderen Infos automatisch hinzu. Ist auch sonst super, was ich bei einem Kumpel gesehen habe. Kostet was, aber das sollte doch egal sein, wenns gut ist. Wie heißt das Ding? Vergesse jedes Mal den Namen der SW. (Update: Delicious Library, danke kasn)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Wow, super vielen Dank fürs Nachfragen. Delicious Monster kannte ich nocht nicht, aber das sieht ziemlich geil aus. Schaue ich mir mal an, falls sonst keiner ein Open Source Proggi kennt.
    @Robert: nochmals vielen lieben Dank.
    Heuni

  • CDPedia von bruji.com. Finde ich als Bibliothek-Programm viel besser als Delicious Library. Kein Open Source.
    leichte off-topic-Gedanken:
    Wieso eigentlich open source? Schau doch, was aus dem armen Quicksilver wird, wenn es keinen Hauptverantwortlichen gibt. Oder Chandler, das ehemalig tolle GTD-Werkzeug. Erst Jubel und dann macht da keiner mit oder hat keine roadmap für die Weiterentwicklung
    Also investiere die 30 Euro und dann ist gut damit. Denn seien wir mal ehrlich. Finde ich Open Source toll, weil es umsonst ist und auch bleibt oder wirklich weil ich auch einen Beitrag zum Programm liefern kann – was ja die wenigsten wollen bzw. können.

  • Ich kann die Empfehlung für CDPedia unterstützen. Ich habe ursprünglich Delicios Library (Version 1.*) verwendet; CDPedia sieht zwar nicht so schnuckelig aus, ist aber bei großen CD-Beständen deutlich schneller und hat Features ohne Ende. Kostet auch nur $18.

    Das mit dem „CD vor die Kamera halten“ funktioniert bei mir allerdings nicht sehr gut. Ich habe mir angewöhnt, einfach die ISBN Nummer einzutippen. CDPedia sucht dann in mehreren Datenbanken nach den Informationen.

  • Hi Leute,
    habe mir jetzt Delcious und CDPedia mal angesehen und CDPedia gefällt mir sehr sehr gut. Werde es wohl kaufen.
    und nein, ich fragte bisher nur nach Open Source, weil es eben Books gab, ein Verwaltungsprogramm für Bücher.
    Bin sehr begeistert von CDPedia und werde auf meinem Blog (oder auf meinem Musik Blog evtl.) darüber mal berichten, sobald ich es erworben habe.
    Heuni

    P.S.: Danke für Eure Hilfe, Danke Robert 😉

  • @Mario (#6):

    CDs haben Leute, die entweder Qualität schätzen, die auf größere Anlagen beschallen (z.B. DJs oder Sound-Fanatiker), und Leute, die sich mit dem Thema der Audioqualitäten (Kompressionen etc) befasst haben 😉

Kommentieren