Sonstiges

Muränischer Senat will plüschigere News

sehr kurioser Gesetzesvorschlag des rumänischen Senats, dass 50% der News „positiv“ sein sollen. Der wohl aber kaum im Abgeordnetenhaus durchgehen wird, das sich schon zu Wort gemeldet hat: News is news, it is neither positive nor negative, it simply reflects reality

Ich stelle mir das gerade in der Praxis vor: „Bukarest, bei herrlichem Sonnenschein wurde heute ein Einbruch in der Muränenstraße gemeldet. Die Einbrecher haben das Plüschtier der vierjährigen Sohns des Hausbesitzers mitgehen lassen. Wer hat diesen Teddybär gesehen: Groß, plüschig und wenn man ihn drückt, sagt er all news are good news. Die Variante all news are bad news wurde mit einem Importverbot belegt, um Schaden vom rumänischen Volk abzuwenden.“

„Schwarzmeer, vier deutschen Touristen wurde die Einreise verweigert, da Deutschland auf der Liste der Nationen steht, die überwiegend schlechte Laune verbreiten. Solange sich Deutschland weigert, im Schulsystem Gute-Laune Kurse zu verankern, bleibt diese Nation auf der Liste der evil nations. Die gute Nachricht: Einer der deutschen Touristen hatte bei der Einreise einen Witz gemacht: Das ist zum Lachen. [Nachrichtenspeaker zwinkert beim Wort „deutschen“]“

„Los Angeles, bei einem Flugzeugabsturz sind alle Insassen ums Leben gekommen. Die gute Nachricht: Es ging schnell“

via Hugo on Media


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Wenn man das umsetzen würde wäre es auf jedenfall geil…. Was bringt es uns schon über jeden Mord und Unfall informiert zu werden nichts, außer unzählige Tote und negative Gedanken im Unterbewusstsein.

  • Wir brauchen doch keine Reserve! Es geht um !min.! 50% positive News nicht 50/50 😉

    Ich lese zum Beispiel keien Zeitung mehr oder schaue Nachrichten, da mich 95% nicht intressiert oder sowieso keinerlei Bedeutung hat. Ich schaue mir aber gerne die Hauptschlagzeile beim Vorbeigehen(wie auch nicht) an. Unnd wenn dann etwas wirklich wichtig ist, reden die Leute eh drüber.

    Wenn es eine Zeitung mit positiven News gäbe ( tollen Erfindungen, herausragende Sportler, interessante Themen) im Gegensatz zu Morden, Unfällen und Horrornachrichten. Würde zumindest ich sie mir kaufen!Da mich solche News auch motivieren und vll. auch abundzu ne GuteLaune mit in den Tag geben.

    Aber naja so bin Ich, muss nicht bei allen so sein^^

    Schade, dass sich niemand traut so ne Geschäftsidee auf den Markt zu bringen.

    „SunnyNews“

  • Hmm… das ist die Frage, wieviel lernen wir aus solchen Nachrichten?

    Ich rede jez nicht von Nachrichten wie z.B Anschlag aufs World Trade Center! Das ist Weltpolitik.

    Aber Ich meine viele Rtl Schreckensnachrichten über iwelche Familiendramen in der Nähe oder in der Ferne.

    Was bringen uns diese Nachrichten? Dürck ich mich verständlich aus?, was denkst du da?

  • Was ist denn ein postive News?

    Z.B. hab ich heute beim Zappen gehört das Janette Biedermann sich getrennt hat. Ist das gut weil Sie jetzt wieder zu haben ist oder schlecht weil das junge Göück zerbrochen.

    Für mich ist das nur eine neue Begrifflichkeit für Zensur.
    Ja wir konnten jetzt den Käseskandal nicht mehr in die Nachrichten nehmen, wir hatten die Qoute schon voll.
    Die Menschen interessieren sich nun mal mehr für schlechte Nachrichten, weil man hierauf sein Verhalten einstellen muss. Wenn Sprit billiger wird kann mir das erstmal egal sein, weil ich mein Verhalten nicht anpassen muss.

    Nichts desto trotz würde ich mich über ein paar gute Nachrichten freuen, auch aus Rumänien 🙂

  • Ich lebe in Rumänien. Und für uns hier ist das Gesetz gar nicht lustig. Es ist nur ein Beispiel über die traurige Wahrheit hier.

    Ich selbst habe auf meinem Blog früher viel über Rumänien geschrieben (da es ja meine zweite Heimat ist). Ich habe es aber aufgegeben, weil ich es satt hatte ständig über Korruption, politische Unfähigkeit und bürogratische Gleichgültigkeit zu schreiben.

    Hinzu kommt, dass die Presse keine Kraft besitzt etwas zu ändern. Alle großen Zeitungen und Fernsehsender sind in den Händen von Parteien. Selbst wenn ein Skandal aufgedeckt wird, passiert nichts.

    Die Maßnahme mit der 50/50 Regelung ist leider wirklich die traurige Wahrheit über die Unfähigkeit der rumänischen Politik.

    PS: Ein bisschen hat mich der Begriff „muränisch“ schon gestört. Aber bei solchen Meldungen nimmt man das Land eben nicht mehr ernst. Da verstehe ich dich.

  • @8 Sascha: Meinst Du diesen „Käseskandal“?

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,564078,00.html

    „Das bayerische Verbraucherschutzministerium teilte in München mit, dass sich der Skandal möglicherweise auf zwei Jahre zurückliegende Untersuchungen der Behörden bezieht. Der Hinweis gehe aus den Informationen hervor, die inzwischen über das europäische Schnellwarnsystem eingegangen sind. […] Möglicherweise sei der Fall jetzt gerichtsrelevant und daher in den Medien aufgetaucht.“

    Besonders schön finde ich ja den Begriff „europäisches Schnellwarnsystem“…

    Zu den Good-News-News:

    Es gab oder gibt wohl in den USA ein kostenloses Magazin zur Auslage in Cafés und Restaurants, welches genau das bietet: Ausschließlich gute Nachrichten.

    Könnte ich mir also durchaus auch als Geschäftsidee vorstellen. Man muß halt Leute haben, die auch aus guten Nachrichten interessante, lesenswerte Geschichten schreiben. Dazu ein paar Witze, Comics und Rätsel und kostenlos verteilen.

    Die Werbung zur Finanzierung dürften verhältnismäßig leicht zu bekommen sein. Welcher Geschäftsmann möchte nicht gerne im positivem Umfeld werben?

Kommentieren