Sonstiges

Haushelden: Bringt Schematisierung von Konzepten etwas?

Hasuhelden.de ist kurz gesagt ein neues Vermittlungsportal für Aushilfskräfte rund ums Haus (Garten, Babysitter, Reinigung, …). Die Besonderheit: Als derjenige, der nach einer Aushilfskraft sucht, komme ich nicht weiter. Ich muss zwingend einen Auftrag eingeben. Das erachte ich als Riesenmanko dieser Seite, auch wenn man sich damit bewusst von Kleinanzeigenservices abheben will.

So basiert Haushelden auf einer Nutzung des gleichen Codes inkl. Layouts, den der Anbieter auch auf den Seiten Blauarbeit.de und Umzugsauftrag.de verwendet. Klickt man im Header „Babysitter“, „Haushalt&Garten“ oder „Seniorenbetreuung“ an, kommt man .. in ein Auftragsformular. Ich für meinen Teil bin als Kunde, der aktuell tatsächlich nach einer Putzhilfe sucht, mit dieser Art von Lösung unzufrieden und werde das Portal damit auch nicht nutzen. Bei den anderen zwei Services verhält es sich exakt genauso. Eine echte Suche ist blockiert. Was aber zugleich die Attrativität als Verkausargument für zahlende Auftragnehmer erhöht, wenn man Kunden zwingt, Aufträge einzugeben. Zahlende Auftragnehmner? Zum Geschäftsmodell, das nicht unsmart ist: Auf Blauarbeit und Umzugsauftrag gibt es für die Auftragnehmer einen Premiumservice, der monatliche Gebühren nach sich zieht.

Siehe dazu folgenden PR-Artikel:

Zahlreiche Features sorgen für die Abgrenzung von blauarbeit.de gegenüber reinen Preisauktionen. So sehen viele der 40.000 Dienstleister von blauarbeit.de den so genannten Mitbewerberschutz als entscheidenden Vorteil gegenüber reinen Preis-Unterbietungs-Portalen: Die Angebote von Basic- oder Premiummitgliedern werden gar nicht öffentlich einsehbar. Dadurch schauen die Dienstleister nur auf ihre eigene Kalkulation und nicht darauf, günstiger als die Konkurrenz sein zu müssen… Mitbewerberschutz: Wird ein Dienstleister bei blauarbeit.de Premium-Mitglied, so wird sein Gebot während eines laufenden Auftrags nicht mehr angezeigt. Dadurch orientieren sich andere Bieter nicht alleine daran, den anderen preislich unterbieten zu müssen, sondern sie berechnen unabhängig ihren Kostenaufwand, ihre Arbeitszeit und geben ein passendes Angebot ab.

Und als zweites Geschäftssegment bietet man sich anderen Webseiten an: Blauarbeit bei FR-Online

Funktioniert also die Wiederverwendung des gleichen Konzepts überhaupt? Haushelden ist noch zu jung, für Umzugsauftrag.de spuckt Google Trends keine Daten aus, aber für Blauarbeit:
Google Trends

Schaut nicht so übel aus. Wenn man also ein Konzept schematisiert immer wieder verwenden kann, warum nicht? (Die grüne Linie btw = Da G-Trends keine Subdomains separieren kann, ist die geschenkt, mea culpa)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Eine umfangreiche Liste von Dienstleistern, die man direkt buchen/anfragen kann, findet man in Deutschland eigentlich nur bei http://www.minidienste.de – u.a. auch Putzhilfen 😉
    Alle anderen Dienstleistungsportale basieren in der Regel auf Auftragsauschreibungen.

  • hmm.. zu minidienste.de muss ich unbedingt meinen senf abgeben. vor ein paar wochen habe ich dort einen babysitter gesucht und es hat sich genau eine person gemeldet, die dann aber festgestellt hat, dass ich gar nicht in ihrer stadt wohne.. soviel zu minidienste.de! danke daniel, dass du die seite ansprichst und mir so die chance gibst, mich auszuko…. minidienste.de: reine zeitverschwendung!

  • und wenn man gerne hätte, dass einem die aktive suche erspart bleibt?? ich war total unzufrieden!!! es spielt für mich keine rolle, worum es in dem artikel hier geht.. du arbeitest offensichtlich bei minidienste.de und nutzt die chance, um werbung zu machen. ich nutze die chance, um von meinen erfahrungen zu berichten und andere vor eurem portal zu warnen! was fällt dir jetzt ein? ich bin gespannt!

  • Auch wenn dich der Inhalt des zugrundeliegenden Artikels von Robert Basic nicht interessiert, bezieht sich mein erster Kommentar direkt darauf:
    Er sucht eine Putzhilfe und möchte dafür gern Dienstleister direkt kontaktieren können – dies kann er auf minidienste.de. Andere Portale wie Blauarbeit bzw. Haushelden oder machdudas bieten diese (von vielen gewünschte) Funktionalität nicht.

    Dies als abschließender Kommentar von mir.

  • Hallo!

    Ich komme aus Leipzig wie minidienste auch, habe aber absolut keinen Kontakt zu den Machen dahinter daher seht mich bitte als neutrale Person :).

    Das erste was mir beim lesen des Artikels eingefallen ist, ist minidienste.de 🙂 Ich muss ehrlich sagen das ich beim ersten Besucht der Seite auch wenige Angebote vorgefunden habe aber man muss bedenken das der Dienst auch noch nicht extrem lange online ist. Annemi, gibt minidienste eine Chance zu wachsen denn die Idee und Umsetzung ist gut.

  • lieber daniel, ganz schön billig, was du hier probierst.. dass mich der artikel nicht interessiert, habe ich nie gesagt. wieso bin ich denn sonst bis zum ende des artikels gekommen? „es spielt für mich keine rolle, worum es in dem artikel hier geht..“ war auf die tatsache bezogen, dass du diesen blogeintrag dazu benutzt, werbung für das portal zu machen, bei dem du arbeitest. hast du’s jetzt verstanden oder versuchst du gleich wieder mir das wort im mund herum zu drehen? ich weiss, das oben sollte ja dein letzter kommentar sein, aber für mich bist du so unglaubwürdig, dass ich dir nicht mal das abnehme.. also nochmal von vorne: du lobst hier gerade deinen arbeitgeber in den himmel. das stinkt! ich erzähle einfach von meinen schlechten erfahrungen. worüber hast du dich also zu beschweren? natürlich gefällt es dir nicht, dass ich meine schlechte meinung über das portal, für das du arbeitest, hier veröffentliche..

    Zu Dir Stephan: Wieso sollte ich minidienste.de eine chance geben, wenn ich keine guten erfahrungen damit gemacht habe und ein mitarbeiter hier versucht, eigenwerbung zu betreiben??? kannst du mir das mal sagen? findest du das korrekt?

  • Annemi, ich versteh nicht ganz dein Problem. Es hat sich nur eine Person gemeldet und sie war nicht aus deiner Stadt. Für mich bedeutet das nur das es im Moment noch an Mitglieder fehlt die das Angebot stellen können. Das ist aber das Problem vieler Startups. Aber wenn du unzufrieden bist dann nutze minidienste einfach nicht mehr und das Problem ist für beide Seite aus der Welt. 🙂 beste Grüße aus Leipzig!

  • lieber neutraler stephan, 1. wenn ich schlechte erfahrungen mit etwas gemacht habe, gebe ich das auch weiter. hast du dich noch nie auf eine produktbewertung verlassen? ich finde sowas hilfreich! die vermittlung ist das produkt und die klappt bei minidienste.de nicht, also ist das produkt nicht gut, oder? und das kann man doch auch sagen, finde ich. start-up hin oder her, das produkt muss einfach gut sein, um am markt bestehen zu können. 2. daniel hängt sich hier hinten an einen beitrag über einen konkurrenten an und denkt er müsste (auch noch ungeschickt auffällig) das eigene portal loben. sowas geht mir auf die nerven! natürlich auch beste grüße! 😉 wieso setzt du dich eigentlich so für minidienste.de ein?

  • Annemi, ich find es gut das du deine Meinung weitergibst und das auch zurecht. Ich hab Roberts Artikel gelesen und wollte in den Kommentar schreiben das er sich mal minidienste anschauen soll. Aus dem Grund bin ich hier gelandet. Es war schlicht einfach das Erste was mir eingefallen ist.

  • so, damit das ganze hier mal zu nem ende kommt.. es ist ja schön, stephan, dass du minidienste.de gut findest, obwohl die resonanz auf aufträge nicht sonderlich gut ist. ich bevorzuge auf jeden fall haushelden.de! Dort hab ich super schnell angebote von babysittern auf meinen auftrag hin bekommen. so sollte das meiner meinung nach sein! und soweit ich weiss, gibt es haushelden.de erst seit ein paar monaten. soviel zum thema startups und ihre chance zu wachsen..

  • freunde, was soll das zicken? 🙂
    haushelden sollten eigentlich bei google trends reinhauen, denn die machen doch totale sem werbung.
    aber es gibt ja noch http://www.asuns.de und http://www.betreut.de. hatte auch bei minidienste.de und bei betreut.de wegen nem babysitter geschaut. habe bei der letzteren seite irgendwie mehr gefunden. entweder haben die nur scheinbar mehr oder sind die groesser? kennt die wer?

  • hi manu,

    du weißt aber schon, dass du bei betreut.de ein abo abschließen mußt, um die babysitter kontaktieren zu dürfen, oder? und dafür zahlst du dann ne ganz schöne summe! das ist der grund, warum ich bei betreut.de auf keinen fall nach einem babysitter schauen würde.. haushelden.de ist kostenlos. es scheint so, als würdest du dich ganz gut auskennen, so wie du von sem werbung und google trends sprichst. wieso stellst du dann die frage hier, wer größer ist? das kannst du doch bestimmt auch so irgendwie rausfinden, oder nicht?

  • hey annemie 🙂

    online werbung (sem) und in die glaskugel schauen ist ja was anderes. klar, kostet manches … ich würd liebend gern ansus nehmen anstatt bei total kostenlosen portalen reingehen. hast du den test bei sat1 zu kijiji gesehen? 1 anzeige, 300 antworten und alle unseriös…

    ich geb halt gern geld aus, bin halt ne frau *g*

Kommentieren