Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Und das ist so überhaupt realisierbar? Wie bekommt man Wasser denn genau in der richtigen Form so hoch? Würde eigentlich erwarten das das Wasser ab einer bestimmten Höhe nicht mehr so formbar ist…

  • Ich bin Grafik-Designer. Und für mich sehen die Bilder eher nach einer Visualisierung aus (also wie könnte das mal aussehen?) als nach realen Fotos. Einige Details deuten auf eine Photomontage oder Retusche hin.

    Aber wundern würde es einen natürlich auch nicht, wenn das echt wäre. Ich habe da noch so meine Zweifel

  • nein, meine ja, die Fotos sind gemalt, keine echten Fotos, da dieser monströse Springbrunnen angeblich erst nächstes Jahr stehen soll. Daher sicher auch die Idealisierungen bei den Wasserformen selbst in höchsten Höhen und wunderbaren Formgebungen. Kenne ja die Windverhältnisse dort nicht, aber am Meer -wenn es denn da stehen sollte (wo sonst?)- wird es nicht gerade windstill sein. Und bisserl Wind schon ab ner Stärke von 2 oder 3 wird wohl alles verwehen bei einer Höhe von bis zu 150 Metern.

  • Vor dem Bellagio in Las Vegas gibts sowas ja auch schon, und funktioniert sehr eindrucksvoll. Nur setzen die Dubaianer nochmal einen drauf. Da bleibt es nur Obelix zu zitieren

  • Dubai ist eben zur Zeit das Land der Superlative – und im Gegensatz zu anderen Ländern/Emiraten am persischen Golf bereit es sich auf eine Zukunft ohne Öl mit Hochdruck vor.

  • Oh man, als ich in Dubai war hatten wir um die 40 Grad.
    Was passiert wohl mit Wasser, dass man in einer brutal heißen Wüste 150 Meter durch die Luft jagd?

    Richtig – kommt unten nurnoch die Hälfte an…
    Aber was soll’s, aus dem Wasserhahn kommt ja genug.

  • ich finde es erschreckend, was in einigen teilen unserer erde passiert. wie kann man denn ganze inselgruppen künstlich bauen, springbrunnen in der superlative planen und wolkenkratzer hochziehen, die es kaum noch zu toppen gibt? irgendwann geht das alles nach hinten los. die natur wird sich rächen. es ist schön anzuschauen, aber ich finde es nur noch gruselig…

  • Ja, die Jungs in Dubai stehen für absolute Maxime. Von allem das größte und teuerste: Hotels, The World Projekte etc. Da aber auch hier viel deutsches Know-How (Ingenieure und Firmen) zum Einsatz kommen, sollten wir doch darüber glücklich sein.

  • In Dubai ist alles möglich. Es wird am Geld nicht fehlen in dieser Stadt der Superlative. Jedoch wirft ein Springbrunnen dieser Größe wenig Profit ab. Daher wird dieser vielleicht gar nicht realisiert.

Kommentieren