Sonstiges

Google Maps&Earth: Nutzung frei und unfrei?

PC Welt befasst sich ausführlich mit einem alten Thema: Darf man Google Maps auf seiner Seite einbinden? Als Privater oder als Gewerbetreibender? Was ist mit Screenshots? Was ist mit der Satellitenansicht? Was ist mit Screens aus Google Earth? PC Welt braucht dafür 4 komplette Pages, also alles ganz easy;) Kann nicht schaden, sich das nochmal reinzuziehen. Aber Obacht! Langsam lesen und rauchenden Kopf mit einer eisgekühlten Cola auf Normaltemperatur bringen.

Ratgeber: So nutzen Sie Google Maps korrekt


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Tss, das ist mir viel zu kompliziert und wackelig. Morgen ändert einer der Dienstleister mit denen Googlemaps zusammenarbeitet seine Regeln und schon weiß man nicht mehr woran man ist.

  • spannend wäre mal eine einschätzung in wieweit man google maps in eigene location based services oder location based games einbinden darf. beim ersteren tritt man ja in konkurrenz zu google selbst. bei den (auch kostenlosen ) spielen müsste man z. b. die karte in eine java anwendung auf dem handy integrieren, fraglich ob sowas erlaubt ist….

  • Der Artikel enthält einen gravierenden Fehler: „Google gibt nur die Nutzung des Kartenmaterials frei, lässt aber die Nutzung der Satellitenansicht offen. Diese wird aber standardmäßig mit eingebaut und angezeigt, wenn man die API in die eigene Website integriert!“ (Seite 2, letzter Absatz)

    Das ist völlig falsch! Die API ist schließlich nur eine Schnittstelle. Da wird nichts „automatisch“ eingebaut. Die einfachste Ansicht ist eine Karte ohne Kontrollen (Zoom, Wechsel zw. Karte und Satellit, usw). Nur wenn der Webseitenbetreiber die entsprechenden Schalter einbaut bzw. explizit ein Satellitenbild anfordert, verstößt er u.U. gegen die Terms of Service.
    PC-Welt geht also davon aus das standardmäßig alle Karten so angezeigt werden wie z.B. auf maps.google.com angezeigt werden. Die Falle würde zuschnappen, wenn ein kommerzieller Webseitenbetreiber eine Karte mit der Möglichkeit zum Wechsel in die Satellitenansicht anbieten würde.
    Da sich dies aber durch einfaches Weglassen (!) einiger Zeilen Javascriptes verhindern lässt, basiert der ganze Artikel auf einer falschen Grundannahme.

    Ansonsten glänzt der Artikel dadurch das er durch ewiges Wiederholen des gleichen Textes unnötig aufgebläht wird (vgl. die Antwort von Stefan Keuchel mit den ersten Absätzen). Ständig versucht PC-Welt zu behaupten die Nutzung der Satellitenbilder über die API wäre unzulässig. Stefan Keuchel hatte die Frage aber bereits zweimal verneint. Mir kommt der Artikel eher vor wie ein Interview mit einem Kleinkind. Keinerlei Informationen, nur wirres Gerede ohne Grundlage, ständige Wiederholung der gleichen (falschen!) Behauptung, Copy&Paste aus den Lizenzbedingungen usw.

    Wieso verlinkt man so einen Artikel?

  • Stimmt – die PC Welt ist schon immer bissi hintendran. Egal.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man es privat und als Unternehmen kostenfrei nutzen, so lange man nicht so tut, als ob es die eigenen Karten wären und es so einbindet, wie Google es anbietet.
    Ferner darf man mit dem eigenen Anbieten kein Geld verdienen oder es in (unkontrollierbare) geschlossene Bereiche stecken.

    Eigentlich ganz einfach. Ehrliche und offene Nutzung ohne Hintergedanken ist erlaubt. Wenn die Nutzung in irgendeiner Weise mit dem Weiterverkauf von Leistungen zu tun hat, muss man es genehmigen bzw. zahlen.

    Nur: Wenn man es so einfach erklärt, bekommt man keine 5 Seiten mit Bannerwerbung bei PC-Welt voll.

  • Der Text iat ja schrechlich geschrieben.
    Statt als Redaktion etwas Licht in das Dunkel zu bringen indem ein sorgfältiger, kurzer und übersichtlicher Text präsentiert wird, wird auf 4 Seiten alles doppel und dreifach durchgekaut.
    Das bringt kein Licht ins Dunkel sondern ist für eine Redaktion wie die PC Welt einfach nur peinlich.

  • Gibt´s eigentlich irgendwo ganz leicht zu lesen, wie man Links in den eigenen Blog & Bilder in die allgemeinen Google-Maps bekommt. Angezeigt werden sollte beides zum jeweiligen Ort OHNE Auswahl einer besonderen Landkarte.

    Hier meine erstellte Google-Map: http://wandertipp.at/andreasbaumgartner/landkarte/
    (verwende dzt nur „Meine Karten“)

    Da die inhalte meines Blogs immer Orte betreffen, könnten entsprechende Einträge Sinn machen.

    Tipps wären super!

  • Wenigstens endlich Klarheit. Neulich bei einer Kundenwebsite war ich mir auch nicht sicher, ob das nun in Ordnung ist oder nicht, nach den Abmahnungen in der letzten Zeit.

    Vielen Dank für das Licht im Dunkeln. 🙂

Kommentieren