Sonstiges

Politunsinn

Ypsilanti, die Anwärterin der SPD auf den hessischen Thron, kabbelt sich mit der Parteispitze. Sie wolle es erneut versuchen, für den Posten der Minsterpräsidentin kandidieren, wozu man aber so oder so die Stimmen der Linken benötigt. Zitat:

Ypsilantis erster Versuch einer Kandidatur für das Amt des Regierungschefs hatte unmittelbar nach der Landtagswahl die SPD in eine Krise gestürzt. Nur weil sich eine SPD-Landtagsabgeordnete der Wahl Ypsilantis gemeinsam mit Linkspartei widersetzt hatte, rückte Ypsilanti von diesem Plan ab. SPD-Chef Beck erklärte daraufhin, die hessische SPD werde sicher nicht zweimal mit dem gleichen Kopf gegen die gleiche Wand rennen.

Was ich die ganze Zeit nicht verstehe: Man hat doch sowieso schon Stimmen an die Linke verloren, dauerhaft. Und es gibt nur eine Chance, wie man da wieder rankommt. Indem man die Linke bei der Regierungsbildung mit einbezieht und damit aufzeigt, dass die es auch nicht auf dem Kasten haben. :))

USA: McCains Wahlkampfteam lässt vermelden, dass ein Haufen kriecherischer Deutscher den Worten des Heilsbringers Obama gelauscht habe. McCain münzt das auf Obamas Abwesenheit bei den verwundeten, amerikanischen Soldaten, die in einem Krankenhaus in D liegen. Klar, im Krankenhaus liegend finde ich es auch ganz dolle, wenn mir McCain oder Obama die Hand schüttelt, davon werde ich schneller gesund, weil ich weiß, wie sehr die an mich denken:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • das Problem ist wohl, dass Frau XY genau das in ihrem Wahlkampf ausgeschlossen hat, nämlich ein Bündnis mit den Linken einzugehen…

  • Das ist eben die amerikanische Art zu denken. Da haben Politiker in fremden Ländern gefälligst patriotische verwundete Landsleute zu besuchen, das hat da einen höheren Stellenwert als irgendwelchen Krauts „aus der dritten Welt“ die Hand zu schütteln.
    Irgendwann wachen sie vielleicht auf und entdecken eine weitere unbequeme Wahrheit…
    Gibt ja noch genug davon. *fg*

  • Es stellen sich halt dabei einige Fragen für die SPD.

    1) Geht davon ein Signal für die Bundestagswahl09 aus?

    2) Schadet Frau Y mit einem zweiten Versuch der BayernSPD im Wahlkampf

    3) Die „Lügen“-Frage ist für Linke ja immer schlimmer als für die Konservativen. Was der Koch alles erzählt und gemacht hat. Hui, da muss Ypsilanti sich noch schwer anstrengen.

    Wenn außer Dagmar Metzger niemand abspringt, würde es ja reichen um Y. zu wählen. Aber wehe noch ein Abgeordneter springt ab und schießt damit die linke „Powerfrau“ ab. Dann hätte die SPD halt ein mächtiges Problem. Kein Wunder, dass die SPD etwas zögerlich ist.

    Auch wenn ich Robert beipflichten muss. Die Linken sind nur solange auf Höhenflug, bis sie in die Regierung kommen.

  • „und Wähler glauben an den Osterhasen:)) Come on;)“

    Also, entschuldige mal Robert, aber dafür, dass hierzulande die Pharse „Demokratie“ (und „Toleranz) wie eine Monstranz vor sich hergetragen wird, mir der jeder Einschränkung der Freiheit gerechtfertigt wird, da finde ich es mehr als bedenklich, wenn plötzlich Lügen augenzwinkernd abgetan werden.

    Nun ist es ja wirklich nicht so, dass ich mir besondere Sorgen um die Existenz des Staates im Allgemeinen und der Demokratie im Speziellen machen würde. Eine Desavouierung des Staates durch seine Vertreter kommt jemandem wie mir, der gegen die große Illusion Staat ankämpft, natürlich mehr als gelegen.

    Vielmehr kopfzerbrechen bereitet mir hingegen die Attitüde von Dir, Robert. Zwinkerst Du etwa auch dann noch, wenn die Grund- und Menschenrechte verletzt werden? Das darf man dann wohl auch nicht so genau nehmen?

    Darüber hinaus gibt es ja wohl zwei verschiedene Arten von Wahlversprechen: Die typischen, bei denen man was verspricht, das aber von so vielen Faktoren abhängt, die man selbst nicht beeinflussen kann. Hier haben die meisten Leute tatsächlich schon mitbekommen, dass diese Wahlversprechen nie gehalten werden. Das Versprechen von Ypsilanti „auf keinen Fall“ mit der SED zu koalieren fällt aber nicht in diese Kategorie. Ob ich die Möglichkeit mit denen zu koalieren nutze oder nicht, das hängt nur von einem einzigen Faktor ab, nämlich dem Willen der SPD. Das hat sie also vollständig allein in der Hand.

  • Wenn du dir mal ein wenig SED nahe Blätter wie die „Junge Freiheit“ und das in Ostdeutschland sehr beliebte „Neues Deutschland“ anschaust, stellst du fest, dass die noch sehr stark in ihrer DDR-Welt leben.
    Amerikaner und Unternehmer sind grundsätzlich böse. Verstaatlichung grundsätzlich gut.
    Wann immer Sozialdemokraten mit Kommunisten zusammengearbeitet haben, ist es schlecht für die Sozialdemokraten geendet. Kommunisten haben eben klare Vorstellungen für die Veränderung des Staates hin zu Kommando- und Kontrollstrukturen. Dafür kommt denen jede Lüge, Täuschung, Verrat, etc. recht.
    Das war in der Gründung der SED so. Das war auf der republikanischen Seite im spanischen Bürgerkrieg so. Das war auf Kuba so. Das kann man bei Mucho Macho in Hugoslawien beobachten.
    Stark wurde die SPD, wenn sie sich deutlich gegen Kommunisten abgrenzten wie etwa am Anfang der Weimarer Republik mit Noskes entschlossenen Einschreiten gegen die demokratie-feindlichen Kräfte unter Karl Liebknecht oder in der SPD der Bundesrepublik unter Wehner, Brandt und Schmidt.
    Gibt man Kommunisten den kleinen Finger, hacken die grundsätzlich die ganze Hand ab.
    Nach den desaströsen Erfahrungen in China, Vietnam, der UdSSR, in Jugoslawien, auf Kuba, in Nicaragua, der DDR, der CSSR, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Nord-Korea, Albanien, Polen, der Mongolei, Zimbabwe, Venezuela, Chile kapier ich überhaupt nicht, warum die Menschheit diesen Unsinn nicht endlich aufgibt.
    Wenn Teilen dieses Landes nicht klar ist (die Ausländer No Go Area und das Saarland) können die sich wegen mir autonom machen. Sobald sie dann den Eisbär Knut im Berliner Zoo verspeisen müßen, um überhaupt noch an sowas wie Protein zu kommen, setzt vielleicht ein Umdenken ein (http://tinyurl.com/6syapk).

  • @Axel

    weitgehend kann ich Dir zustimmen.
    Allerdings verwechselst Du scheinbar die linksextreme Zeitschrift „Junge Welt“ mit der konservativen und durchaus lesenswerten „Junge Freiheit“.

  • Wie kann so was passieren? Da äußerte sich der Vorsitzende US-Demokrat Edwards dazu: nicht Obama seine Stimme geben zu wollen, sondern nur Clinton. Betohnung liegt auf nur Clinton… und plötzlich wird er einfach so erschossen… Dieser Komplott stinkt gewaltig!!!

  • Ich versteh das mit dem erschossenen Edwards auch nicht. Was ich aber noch viel weniger verstehe, ist wieso ich mir genau den gleichen Kommentar gefangen habe. Ist das eine neue Form von Spam? Ist das die Antwort auf alle Fragen? Hab ich einen Schuss nicht gehört? Und vor allem: cui bono?

Kommentieren