Sonstiges

no men club: Umfrage "Frauen in der Internetbranche"

Mirjam mailt mich an, dass sie gerade an einem Barcamp für Frauen werkelt und dazu gerne eine Umfrage machen würde, die Frauen im Bereich neue Medien betrifft. Klar verlinke ich gerne drauf, wir kommen uns auf Barcamps manchmal wie die Ent-Männer vor, die unsere Ent-Frauen suchen:)

Da gehts lang zur Umfrage: barcamp.comeonvote.com

Viel Erfolg, Mirjam!

Update: Weitere Infos zum BC für Women Only


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Gott, wenn ich das schon höre: „Barcamp für Frauen“. Es gibt auch kein „Barcamp für Männer“. Liebe Frauen, ihr werdet niemals wirklich gleichberechtigt sein, wenn ihr selber dagegen ankämpft.

    Über sowas könnte ich mich ewig aufregen! Dass diejenigen, die am meisten schreien, immer was gegen eine echte Gleichstellung unternehmen müssen, das ist schon erstaunlich.

  • hm? Ich finds völlig ok, da sich Frauen in der Gesellschaft berufstechnisch weitaus besser vernetzen müssten, um wie die Menniken voranzukommen. Da sie sich dabei etwas zickig anstellen, ist das natürlich etwas schwerer. Sozusagen:))

  • Naja, dann kann man aber auch nicht verlangen, dass Frauen gleich bezahlt werden oder gleich behandelt werden oder dass sie gleiche Positionen erreichen können, denn sie mussten sich ja „speziell“ vernetzen. Andere Voraussetzungen, damit u.U. andere Qualitäten, damit andere Behandlung, damit keine Gleichberechtigung.

    Übrigens erstaunlich schnelle Antwort!

  • Der Ausgangspunkt das Barcamp für Frauen auf die Beine zu stellen, war tatsächlich ein Anderer. Frauen, u.a als Zielgruppe werden im Web immer wichtiger. Dem ‚Mitmachweb‘ werden ja häufig weibliche Eigenschaften zugesprochen, stimmt das überhaupt? Und was folgt daraus? Im Vordergrund sollen also Inhalte stehen, das Networken ist dabei eher eine positive Begleiterscheinung.

    Und natürlich muss man sich die Frage in dem Zusammenhang stellen, wo sind die Frauen, die das Web mitgestalten? Auf den üblichen Branchenevents sind sie eher nicht anzutreffen (~10 % Teilnehmerinnen).
    Und wer könnte die Frage besser beantworten, als wir Frauen selbst bei einem Event mit einem 100 % Frauenanteil:)

    Interessierte können sich übrigens noch anmelden, es gibt noch 10 Plätze:
    http//www.groops.de/barcamp

  • Es ist rund 25 Jahre her, dass ich das erste Mal an der Kasse stand bei einer Veranstaltung nur für Frauen, und den Männern sagte, dass sie an diesem Abend (Frauentag) für den zweiten Teil der Veranstaltung nicht teilnehmen dürfen.
    Faszinierend, an den Argumenten der Herren hat sich nichts geändert… 😉

  • Interessant ist es schon, dass sich für das Frauen-Barcamp bereits so viele angemeldet haben. Wo waren die denn bisher auf den vielen Barcamps??? Wo kommen die plötzlich her?

  • Also ich (als Frau) muss mich auch Mathias anschliessen. Ich glaube es ist zielführender wenn die Frauen sich mit den Männern berufstechnisch mehr vernetzen, anstatt in einem Männer-müssen-drausse-bleiben-Club vor sich hinzuwerkeln. Solche Veranstaltung werden von Männern mit Vorurteilen sowieso nicht ernstgenommen. Und die jenigen, die keine Vorurteile haben, haben sicher auch kein Probelm damit wenn die Frauen zum „normalen“ Barcamp kommen.

  • Erschreckend finde ich, das _ein_ (in Zahlen: 1) Barcamp für Frauen bei manchen Assoziationen weckt, als ginge es jetzt darum, dass Frauen nur zu Frauen-Barcamps gehen.

    Wer sagt denn entweder oder? Es spricht doch nichts gegen sowohl als auch…

    Welcher Mann hat nicht mal einen Männerabend, welche Frau nicht mal einen Frauenabend? Wo ist jetzt das Problem bei einem Barcamp für Frauen?

  • @Ute: da hast du natürlich auch wieder recht. Für mich klang es nur so, als ob die Motivation für das Frauen-Barcamp ist, dass die Frauen sich zu den „normalen“ Barcamps nicht hintrauen.

  • @Lisa, ich fände es gerade auch für solche Frauen, die sich erstmal nicht trauen eine gute Idee.
    Denn in München gibt es eben auch die Frauen, die von Barcamps berichten können und damit auch denen die Angst nehmen, die sich bisher vielleicht noch nicht getraut haben.

  • Aber warum traut sich frau denn nicht auf ein Barcamp??? Dort beißt doch keiner! Zumindest bisher nicht :-))
    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die ganzen Frauen…

  • Ich kann leider zu dem Termin nicht, deshalb hoffe ich auf Berichte im Anschluss, warum die ein oder andere sich bisher nicht entschließen konnte zu einem Barcamp zu gehen.

Kommentieren