Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Evtl. ist die Erklärung ganz simpel: Es gibt das HTML-Attribut „autocomplete“. Setzt man das auf „off“ wird der Client angewiesen, das Formular nicht automatisch auszufüllen.
    Das wird z.B. auch von Plesk eingesetzt. Ist denke ich v.a. eine Sicherheitsgeschichte.

  • Hm, ich hab zwar kein iPod touch, geschweige denn ein iPhone, aber womöglich liegt das darin, dass T-Mobile bei seiner Hotspot-Anmeldeseite dem HTML-Formular das Attribut „autocomplete“ mit dem Wert „off“ hinzugefügt hat. (selfhtml)
    Das ist zwar nicht standardkonform, aber die meisten Browser unterbinden dann ein Speichern der Zugangsdaten.
    Gedacht ist sowas vor allem beim Online-Banking etc.

    Da ich jedoch gerade kein Hotspot in der Nähe habe, ist das nur Theorie, kann auch nur ein Bug des Safari Browsers sein.

    Edit: Oh, da war wohl jemand schneller 🙂

  • Mein iPhone speichert überhaupt keine Passwörter und soweit ich weiß, tun das andere iPhones/iPod touch auch nicht.

    Du bleibst lediglich bei Seiten eingeloggt, die mit Cookies arbeiten, das ist ja z. B. bei WordPress der Fall, da speichert aber nicht das iPhone Dein Passwort, sondern WordPress merkt sich, dass Du schon mal da warst.

  • Robert: Wäre nett wenn du kurz posten könntest, ob es mit der Applikation erledigt ist (also sobald du es ausprobiert hast). Hat mich auch immer gestört, zumal „sichere“ Passwörter über die iPod-Bildschirmtastatur recht aufwendig bei der Eingabe sind.

Kommentieren