Sonstiges

Night

mit einer etwas anderen Version von „Billy Jean“

via twitter.Josie75


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Robert, dafür dass Du nie wieder Youtube Videos auf Deinem Blog integrieren wolltest, solange YouTube Deiner Meinung nach Werbung für Krieg macht, veröffentlichst Du derzeit ganz schön viele YouTube Videos.

    https://www.basicthinking.de/blog/2007/05/05/google-youtube-bietet-dem-pentagon-einen-propagandakanal/

    Woran liegt´s? Meinung geändert? Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? Oder ganz anders?
    Denn diesen von Dir bemängelten YouTube Kanal gibt es immer noch.

  • schau dir den Erfolg von Youtube an, es juckt keinen Menschen, dass man kriegsverherrlichende Videos seitens eines Staates postet, aber sobald mal ein Drogenvideo oder was auch immer hochgeladen wird, löscht es Google. Diesen Irrsinn einer derart verschobenen Moralvorstellung kann ich mit einem Boykott von YouTube nicht aushebeln, das Gespräch muss ich anders suchen.

  • Naja, dass Du mit Deinem Boykott YouTube nicht aushebeln kannst, das war Dir sicherlich schon vorher klar. Du hast sicherlich nicht ernsthaft erwartet, dass YouTube diesen Kanal schliesst, weil das Basicthinking Blog keine YouTube Videos mehr einbindet, oder?
    Diese Argumentation hinkt aus meiner Sicht. Hier ging und geht es doch vielmehr um persönliche moralische Gesichtspunkte. Aber diese scheinst Du ja offensichtlich schnell wieder vergessen zu haben. Zumindest was Dein Blog angeht. Schade.

  • es geht nicht darum, YouTube/Google auszuhebeln, sondern Gedankengänge anzustoßen, wie es damals auch beschrieben hatte. Das ist mir nicht wirklich gelungen, also gehe ich es anders an. Youtube ist nicht das Problem, sondern der Mensch selbst, der sich an jeden Mist gewöhnt, wenn man ihm nur lange genug vormacht, das sei ok.

  • Du hast in Deinem Kommentar aber geschrieben, dass es Dir ums Aushebeln ging. Jetzt plötzlich doch nicht mehr. Wie auch immer.

    Du hast geschrieben: „Das war hiermit das letzte Video von YouTube hier, solange sich Google herablässt, für Kriege zu werben. “

    Diese großspurige Ankündigung hast Du nach ca. einem Jahr schon wieder vergessen und fröhlich weitere YouTube Videos gepostet. Es scheint also schwierig zu sein, hier getätigte Aussagen von Dir ernst zu nehmen.

  • Du hast schon ziemlich genau verstanden, was ich meine, musst also nicht die Worte so drehen, wie es Dir besser passt, um das auf den bloßen Boykott per se einzugrenzen. Der Boykott war nie Selbstzweck. Die Diskussionen sind nicht gelungen, um sich Gedanken zu machen, also muss es anders gehen. Wenn man durch eine Mauer nicht durch kann, muss man drumherum, junger Luke:)

  • Ich drehe die Worte nicht. Ich zitiere Dich nur. Du bist derjeninge, der hier seine eigenen Worte passend zu drehen versucht, um sich für das Nichteinhalten seiner eigenen Ankündigung zu rechtfertigen.

    Was ist so schwer daran, seinen Ankündigungen auch Taten folgen zu lassen? Besonders wenn es nur um YouTube Videos geht?

Kommentieren