Sonstiges

warum so wenig Frauen auf Barcamps?

Vivian versucht sich an diesem Thema auf ihrem Blog Zeniscalm in the Chaos:
Warum sind so wenig Frauen auf barcamps?

Ein Absatz fiel mir besonders ins Auge:

Mein erstes richtiges barcamp war das barcampberlin2 im letzen Jahr und ich habe mich keine Sekunde zwischen der Überzahl an Männern unwohl gefühlt – im Gegenteil. Wirklich jeder kam offen und feundlich auf mich zu, ich habe keine dummen Sprüche erlebt, auch nicht wenn ich technische Fragen gestellt habe und bis heute habe ich auch keine deplazierte Anmache erlebt und auch von keiner anderen Frau gehört das so was jemals passiert ist. Unterstellt man der Frau eine Jagdintention bei dem Besuch von Netzwerkveranstaltungen, so kann man auch hier keinen Grund finden warum sie nicht kommen sollte – wo sonst gibt es so viele offene und sympathische Männer bei so wenig Konkurrenz? Und nein der Mythos vom Nerd stimmt hier nicht, es laufen nicht nur ungepflegte Typen rum, sondern durchaus hübsche Exemplare der Spezies Mann, ja das kann man so sagen

Sch… ich weiß es nun, warum so wenige da sind: Mit uns ist nix los! Frauen wollen bezirzt, umgarnt, gelobt, bewundert werden. Und was tun wir die ganze Zeit? In den Computer starren, sich Profilbilder auf StudiVZ anschauen, twittern und bloggen. Das kann ja nix werden. Oder?

Wobei mir da eine Story einfällt: Hatte mal ein Feuerzeug mit der Aufschrift „Poppen.de“, was recht gut sichtbar war. Natürlich geschenkt, verrate aber nicht von wem. Auf dem BC Berlin bat mich eine Teilnehmerin um Feuer, was ich nicht aushändigen wollte. Sie bestand drauf und es kam, wie es kommen musste. Mir fiel nur ein „das habe ich als aktiver Premium-Kunde geschenkt bekommen“ zu sagen. Sie drehte sich um und verschwand. Das war dann wohl nicht so das Bezirzen:)))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Ich verstehe das ganze Geschlechtertralala nicht und schon gar nicht, dass man das Thema – das eigentlich keines ist – immer wieder aus der Archivkiste rauskramt. 😛

    Wenn sich jemand für die Themen, die Atmosphäre oder den entspannten Austausch auf einem Barcamp nicht interessiert, dann soll er (sie) lieber zu Hause bleiben. Nur mit einer reinen Anwesenheit ist niemandem geholfen.

  • Also mir sind einige recht nuttige Frauen am Bodensee-Barcamp aufgefallen. (So mit Nippel durch die Bluse durchscheinend und so schön sich-in-der-Öffentlichkeit-zeigen).

    Ist ganz wertungsneutral, aber zumindest originell gewesen. Seltsam, aber originell (oder waren das ggf. angemietete Escort-Damen?)

  • Tja, ich für meinen Teil bin ja schon vergeben – aber nur Freaks laufen auf den Barcamps Gott sei dank gar nicht rum 🙂

    Leider konnte ich lange kein Barcamp mehr besuchen, da unsere Tochter derzeit viel Zeit in Anspruch nimmt, aber Zeiten ändern sich ja auch wieder.

  • Haha. Naja das mit dem Poppen.de ist schon gut.

    da musste ich irgendwie eben an nerdbunker.de denken oder .com hab ich gestern in nem blog gelesen – is auch eine perfekte Abschreckung 🙂

  • Stimme Dani zu, was soll die „Frauen-Herbei-Rederei“. Auf einem Kongreß für [… setze Männerdomäne Deiner Wahl ein …] sind schließlich auch fast nur Herren. Solange Frauen nicht ausgeschlossen werden, ist mir das egal. Ach, und an einem reinen „Herrenabend“ möchte ich natürlich auch nicht „stören“, aber das sind ja BarCamps eben gerade nicht.
    Ich habe mich auf dem BarCamp Hannover allerdings intensiver (nacheinander!) mit drei Frauen unterhalten, die ich gerade kennen gelernt hatte, als vergleichsweise mit Männern. Aber das nur nebenbei erwähnt.
    Ich kenne genügend Frauen, die sich nicht scheuen würden, ein BarCamp oder ähnliches zu besuchen, die es aber einfach nicht interessiert.
    So what? Machen wir uns doch nicht so einen Kopp darum.
    Primär ist doch einfach das technische Interesse und Know-How gefragt, egal, ob aus einem Männer- oder Frauenkopf.
    Tja und Charme? Charme ist nie verkehrt – nicht zu verwechseln mit „Baggern“! Ich bin in festen Händen, suche nix, aber wenn ein BarCamp-Teilnehmer charmant ist, spricht doch nichts dagegen z. B. ein Lächeln zu erwidern – ohne Hintergedanken, bitte!
    Und in Berlin freue ich mich schon aufs Wangenkneifen, nech, Robert?!

  • denke, du hättest das Feuerzeug nicht aus der Hand gegen sollen, der Dame die Zigarette anzünden müssen und sie mit paar netten Fragen und Komplimenten vom Feuerzeug ablenken können

    ich bin ein richtiger Nerd, ich verlassen meinen Rechner nicht 🙂

    aber ich hätte gerne dieses Feuerzeug 🙂

  • Das Poppen.de Feuerzeug ist ja wohl Premium! Das gibt es glaube ich wirklich nur für Premium Kunden. Aber es ist auf jeden Fall sehr nett von Dir, Dich als verschwiegener Gentleman zu geben :p

  • es gibt halt zu wenig frauen in der it welt
    sieht man(n) ja schon bei den erstsemestlern (bewusst männlich gewählt)
    zumindest in meiner uni 😉

    ich hätte auch gern das feuerzeug 😀

Kommentieren