Sonstiges

Rivva mit Themengebieten

Rivva ist ein Nachrichtenaggregator, der hauptsächlich hochköchelnde Themen in der deutschsprachigen Blogosphäre herausfiltert (als Quelle dienen aber auch ausländische Blogs mittlerweile, zB Techcrunch). Frank Westphal hat nun Themenkategorien eingeführt, schreibt Henning in „Rivva Recht – Memetracker für die Blawgosphäre?“ (siehe auch Kommentar von Frank). Die Kategorien sind: Kultur, Leben, Medien, Politik, Recht, Wirtschaft, Technologie und Wissen. Die Unterteilung der Blog-Artikel ist definitiv nützlich. Nutzt man lediglich die Startseite wie bisher, wird man überflutet mit Themen, womit zuviel Noise entsteht.

Zusatz: Interview mit Frank auf Yeebase (T3N Magazin, danke Johannes)

Doofe Frage: Gabs nicht schon mal Themengebiete oder täuscht mich das?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Zaghafte Versuche, den Rivva zu kategorisieren, gabs zur Genüge … genau genommen seitdem Du mich damals an der Blogbar mit dem Spruch es wäre für Frank ein Leichtes, thematisch zu sortieren herausgefordert hast, Robert.

    Es war *kein* Leichtes – und ist es auch immer noch nicht.

    Trotzdem (oder gerade deshalb) bin ich sehr glücklich, dass es die Ressorts jetzt endlich in einem ersten Wurf gibt. In gewisser Weise haben das alle Rivva-Leser auch Dir und Don zu verdanken – also: 1001 Dank für die Herausforderung!

    Wie in dem „Linkschleuder“-Interview schon angedeutet, wird auf der Startseite kein Stein auf dem anderen bleiben. Durch die thematischen Kanäle hab ich endlich Platz gewonnen, wo neue Inhalte und Ideen hineinwachsen können.

    Schiff ahoi, sticht in See …

  • Mast- und Schottbruch:)

    Was anderes: Für meine Geschmack bist Du -klingt komisch- etwas zu eigenbrötlerisch. Dein Kernproblem ist ja Zeit. Was würde passieren, wenn Du eine API zur Verfügung stellst, die es erlaubt, mit dem eingehenden Datenstream -den Du einsammelst- Ideen durch die Community realisieren zu lassen? Soll nicht vorwurfsvoll klingen, sondern dem Ganzen etwas Schwung geben, der quasi externalisiert ist und um den Du Dich nicht mal kümmern müsstest (ok, abgesehen von evtl. Lastproblemen und Nachfragen der Developer, die man nicht ausschließen kann…). Betrachte es als Vorschlag. Ich habe das Gefühl, dass uU doch einige Seitenbetreiber Interesse hätten.

  • Offen gesagt ist der Grund ein anderer:

    Als Extreme Programmer bin ich vom Pair Programming verdorben. Irgendwann gewöhnt man sich dabei so stark an seine „zweite Gehirnhälfte“, dass man auf sich alleine gestellt nicht mehr arbeiten kann.

    Rivva ist eine Art Kur.

  • Wird ja eh gerade ein bisschen off-topic, aber ich klink mich da gerade gerne ein: Ich hab vor nem Jahr an der Uni eine Seminararbeit zum Thema Qualitäts-Controlling in der Software-Entwicklung im Bereich Web geschrieben (hier die Gliederung), wo ich dich oft zitiert habe.

    Mein Cousin Michael ist dir ja gut bekannt. Der hat mir auch einige Tipps gegeben.

    Ähm ja, das musste ich zum Thema XP jetzt einfach loswerden. Find ich ne spannende Idee. Da kam dann auch leichte Kritik vom Betreuer – bissle zu positiv geschrieben.

Kommentieren