Sonstiges

Apple verbannt Applikation für Reiche

und schenkts den Armen.. nein, Quatsch. Apple hat die berüchtigte iPhone App „I am Rich“ aus dem AppStore verbannt. Warum ist unklar, denn das überragend unnütze Softwarestückchen verstößt gegen keine Vorgabe, leuchtet halt nur rot und kostet fast 1000 USD. Siehe MacNews

via Kommentarhinweis von Michael


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • also 8000$ einnahmen. nicht schlecht, so eine nichtsnützige idee sollte ich auch mal haben. (naja haben tue ich genug davon, nur durchziehen :D)

  • Über die Daseinsberechtigung einer solchen Applikation kann man streiten, dass jedoch Apple soetwas aus dem Shop verbannt finde ich schade und macht mir das Unternehmen leider wieder etwas unsympatischer.

  • angeblich hat’s der entwickler selbst rausgenommen. grund: lt. fernabsatzgesetz muss bei iclick-einkäufen auch umtausch geltend gemacht werden könnnen. das hat wohl mindestens einer gemacht (guckt mal unter den bewerten für das app;-)). naja und in dem fall behält apple lt. agbs trotzdem schön die 30% vom entwickler. hehe …

  • Richtig so. Eine solch sinnlose iPhone-Applikation hat im AppStore nichts zu suchen. Dies ist nur Abzockerei und Apple hat dies ja auch noch unterstützt. Das es dafür tatsächlich 8 Käufer gab lässt am gesunden Menschenverstand zweifeln und die User werden bei solchen Kaufentscheidungen wohl nicht lange reich bleiben.

  • Ja genau. Und teure Autos, Schmuck, Klamotten, Wein, Modeartikel, Bling und alles andere teure lassen auch am gesunden Menschenverstand zweifeln. Das ist auch alles nur Abzockerei und gehoert verboten. Weg damit!

    (wer Ironie findet darf sie behalten)

  • ueber reiche iPhone Besitzer…

    […] nutzlose iPhone Applicaton 999.99 US-Dollar zu bezahlen. Dies ist nämlich der Preis, den die Application „I am rich“ gekostet hat […]…

  • Interessant, dass diese Applikation tatsächlich gekauft wurde. Es gibt immer wieder Leute, die viel Geld ausgeben, nur um sich vom Rest der Menschheit abzuheben, wobei ein kleines rotes Auto aus Italien wenigstens deutlich meht Sinn ergibt als ein kleiner roter Btton.

Kommentieren