Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

22 Kommentare

  • Es kommt halt immer das, was man von ihnen auch erwartet hat. Nie etwas neues, in keinem Album wagen sie sich mal einen Schritt weiterzugehen. So sind es schöne Lieder, die ich auch gerne Höre, jedoch nicht gerade ein Fortschritt.

    @Robert: Wie läuftn das? Zahlst du Gema usw. für die Musik hier? Ich wollte das auch öfter machen, aber dann muss man ne Menge kohle bezahlen^^

  • MyVideo kümmert sich drum, dass die Videos legal sind

    Wie bitte? Du willst mir weismachen dass z.B. die ganzen Top Gear Videos legal sind?

    Und warum finden sich in den AGBs solche Texte?:

    „5.2 MYVIDEO kontrolliert Inhalte, die Sie oder andere Nutzer über unsere Dienste speichern, veröffentlichen und/oder übermitteln, grundsätzlich nicht und übernimmt deshalb keine Gewähr für die Richtigkeit, Angemessenheit und Qualität solcher Inhalte.“

    „5.4 Auch wenn wir Inhalte von Nutzern grundsätzlich nicht überprüfen oder kontrollieren, …“

    Traeum weiter…

  • Hi Robert,

    von einen Journalisten hätte ich ehrlich gesagt etwas mehr fund. Wissen zum geltenden Medienrecht erwartet.

    Dies geht doch bei näherer Betrachtung schon mit dem VIVA- Logo innerhalb des Videos los! Ist dies kein klares Indiz dafür, dass dies Video von der Mattscheibe mitgeschnitten wurde?

    Fast sämtliche Musikvideos namhafter Künstler auf YouTube etc. sind völlig illegal und stellen in jedem Falle eine klare Urheberrechtsverletztung dar, dies nicht nur auf den Portalen die diese bereitstellen, sondern bei jedem User der sie anschliessend auf seiner Seite unbedarft einbettet.

    Ich kann euch ein ganz frisches „Liedchen“ davon singen, ich hatte noch am heutigen Tage eine entsprechende Diskussion mit dem Rechtsbeistand von Reinhard Mey zu genau diesem Thema.

    Meine Haltung dazu (und die Gründe zu meinen nun neu gewonnenen Einsichten) kann man bei mir auf der Startseite nachlesen, wenn man es denn wirklich genau wissen möchte.

    Tatsache ist:

    Wenn auf den gut besuchten Blogs wie diesem, (offenbar ohne viel darüber nachzudenken oder sich auch nur im Ansatz intensiver mit der Materie zu beschäftigen) beinahe täglich Urheberrechtsverletzungen an Werken bekannter Künstler an der Tagesordnung sind, hat dies eine sehr unselige und auf Dauer ungesunde Signalwirkung auf zunächst noch unbedarfte Nachahmer.

    Hinterher sind alle schlauer:

    Wenn die kostenpflichtigen Abmahnungen einmal angekommen sind, kann man sich kaum damit verteidigen, dass ja selbst auf Basic Thinking solche Videos zu finden seien.

    Abschliessende Frage:

    Wie würdest Du es finden, wenn eine deiner Arbeiten komplett auf der Webseite von (nicht unbedingt bei Xavier) Irgenjemandem, unerlaubt und ohne dein Wissen erschiene, dazu noch ohne jeden Quellnachweis??

    Mir geht es nicht darum ausgerechnet hier TamTam zu machen, aber wenn ich nach meinen eigenen nun auch einschlägigen Erfahrungen noch am selben Tage HIER lese, dass die Musikvideos aus legalen Quellen stammen würden, dann muss ich es auch genau hier loswerden.

    Als ob Xavier oder seine Plattenfirma die Dinger auf solchen Portalen publizieren würde??? glaubt dies wirklich jemand ernsthaft?

  • @6: das sind alles floskeln, wenn du dich damit intensiver beschäftigt hast, weißt du auch das solche aussagen nicht haltbar sind. letzlich ist doch myvideo im zweifelsfall dafür verantwortlich. ist bei youtube und co genauso der fall.

  • Moin Robert,

    was ist eigentlich los .. Wirst Du älter ? 🙂

    Du kommst in letzter Zeit immer ziemlich spät mit News und nun auch Songs … 🙂

  • @Marco, dass ich älter werde, kann ich schlecht leugnen:)))

    @Namenloser Impuls2008, ich heiße BasicThinking und damit hast Du mich anzusprechen. Erstens;) Zweitens: Ich bin kein Journalist, das wäre zuviel der Ehre;) Drittens und überhaupt gibt der User gemäß AGB an, dass die Videos ihm seien und zugleich ist es seit nun drei Jahren wohl kaum schwer zu übersehen, dass sich die Videoportale in den meisten Fällen nach vielen und weiterhin andauernden Rechtsstreitigkeiten mit den Rechteinhabern zunehmend vernünftig einigen. Insofern ermüdet mich das Thema, immer wieder diesen Punkt durchzukauen und darauf hinzuweisen, dass man sich manchmal in der Grauzone bewegt und manchmal eben nicht, je nach Portal.

  • @Felix alias impuls2008

    Hier geht es doch bei den Musikvideos gar nicht um eine Urheberrechtsverletztung, sondern um die Vergütung der Künstler durch die Verwertungsgesellschaft GEMA. Zumindest was YouTube in Deutschland angeht, hat sich dieses Videoportal meines Wissens nach, mit der GEMA geeinigt. Damit dürfen die Lieder und Videos hier gezeigt und auch eingebettet werden.

    In wie weit diese Regelung auch andere Videoportale aus Deutschland betrifft, ist mir leider unbekannt, lasse mich aber hierzu gerne unterrichten.

  • @Felix alias impuls2008

    By the way, was sagen eigentlich ARD, Harald Schmidt und Oliver Pocher dazu, dass du die Harald Schmidt Show auf deinem Blog per YouTube Video zeigst?

  • @ 11:

    Gehst Du mit berechtigter Kritik immer so „freundlich“ und wenig sachlich um? Gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen einem freiberuflichen Autor/Schreiber als Hauptberuf und einem Journalisten?

    Das Impressum jedes Blogs gibt Aufschluss über dessen Betreiber, lieber Robert. Dazu müsste man sich allerdings auch mal die Mühe machen über den eigenen Tellerrand einen kurzen Blick zu werfen oder gar so fair und/oder höflich sein sich für seine Gäste zu interessieren.

    „Ich heiße Basic Thinking“ …geschrieben von #Robert Basic#, alles klar!!

    Diese Anmerkung ist genauso widersprüchlich wie deine obere Haltung zum Urheberrecht und der unerlaubten Verbreitung von Musikvideos. Soll ich mir nun tatsächlich unterstellen lassen, ich hätte dich mit dem falschen Namen angesprochen?

    Ich hatte oben eine sehr klare Frage in Bezug zu deinen eigenen Werken gestellt, war diese zu unverständlich formuliert oder wurde diese schlichtweg übersehen?

    Tasache ist, dass schon das unerlaubte Anzeigen des VIVA- Logos eine (hier auf diesem Blog durch deine Person begangene) Urheberrechtsverletzung ist, von dem Song braucht man dabei gar nicht mehr zu reden. Wäre ein Kläger da, würde sich auch schnell ein Richter mit einem sehr ausssagekräftigen Urteil dazu finden.

    Ein Online- Medium mit der hier vorliegenden Besucherstärke hat auch ganz klare Vorbild- u. Vorreiterfunktionen. Deine persönliche Meinung in Ehren, aber liegt Dir tatsächlich nicht auch daran deine Leser wirklich zutreffend zu einem Thema zu informieren?

    Hat man als Betreiber nicht auch gewisse Verantwortungen für seine derart breit veröffentlichten, rechtlich völlig falschen Verlautbarungen?

    Hättest Du meinen oben erwähnten Artikel wenigstens überflogen, wüsstes du wie wenig haltbar dein Standpunkt tatsächlich ist, wenn es tatsächlich einmal um die Wurst geht.

    Ganz egal was in den AGB oder sonstwo auf einem Anbieter- Portal steht, für eingebundene Inhalte ist immer #allein# der Betreiber einer Webseite verantwortlich, egal wo die Quelle liegt oder #embeddet# herkommt.

    Das Zauberwort heißt “ Unerlaubte Verbreitung.“

    Vielleicht sollte man sich innerhalb der Blogszene wieder daran gewöhnen sich auf Augenhöhe zu begegnen und auch genau auf diesem Niveau miteinander zu kommunizieren?

    Dazu gehört zuallererst Kritikfähigkeit.

  • @Joaquin,

    hier geht es darum, dass oben ein Video eingebunden wurde, was rechtlich problematisch ist, gerade weil offenbar keinerlei Unrechtsbewusstsein dazu besteht.

    Zudem schreibe ich doch oben sehr deutlich, dass meine Erkenntnisse dazu erst gestern geprägt wurden. Bisher habe ich mir auch nicht sonderlich viel zum Thema gedacht …machen doch alle so und ausserdem bleibt der Kontent ja schliesslich beim Anbieter…

    Ansonsten kann ich Dir mitteilen, dass ich genau aus diesem Grunde entsprechende Genehmigungen von einigen Redaktionen eingeholt habe, dies erst gestern noch. Und genau darum geht es in dem Artikel, den ich oben ansprach, aber lesen muss man den natürlich nicht unbedingt.

    Damit bin ich aber auch mit diesem Thema durch. Andere müssen selbst wissen was sie tun.

  • Mr. Namenlos, ich werte Dein Verhalten als unhöflich, habe Dir auch gesagt, warum. Und ich habe zig Artikel zu diesen Themen verfasst, aber das spielt keine Rolle jetzt, solange Du Dich so verhälst. Links deleted. Und für Dich heiße ich nicht Robert, sondern Basic Thinking.

  • Na,

    dass nenn ich doch richtig höflich und vor allemn kontrukriv!

    Und da regte man sich doch tatsächlich noch vor ein paar Tagen über das Verhalten der Bloggerei auf?

    Ich gab ordentlich meine Webseite mit Impressum an, erkläre in einem Artikel sehr genau warum hier rechtliche Falschinformationen verbreitet werden und dann wird der Link entfernt, damit der Betreiber eine durchaus berechtigte Kritik als Unhöflichkeit auslegen kann?

    So wie Du glaubst „Basic Thinking“ zu heissen , erlaube ich mir ebenfalls meinen Blognamen als Pseudo zu verwenden, wo liegt darin ein Problem?

    Mit der „Augenhöhe“ klappt es hier leider gar nicht, dies hätte ich wirklich anders vermutet.

    Ich glaube es bringt dem Thema im Sinne einer ordentlichen Klärung viel mehr, wenn ich dieses drüben im Law- Blog anschneide.

    Dort vermutet man sicher nicht hinter jeder anderslautenden Auffassung einen garstigen Angriff auf persönliche Befindlichkeiten.

    Grúndsätzlich sollte gelten:

    Besser nur was zu Themen schreiben wovon man auch wirklich weiß wovon man spricht UND dies möglichst ohne jede völlig deplatzierte Maßregelungen Andersdenkender. Wenn man allerdings gar keine wirklichen Argumente hat, einfach mal NICHTS sagen!

    Dekadentes und ausgesprochen despotisches Auftreten war noch nie ein lösungsorientierter Ansatz bei kontroversen Meinungen.

    Dies ist nur mein Tipp und meine abschliessende Meinung zum oberen Diskussionsverlauf.

    Vielen Dank für die aufschlussreiche Diskussion und beste Grüsse,
    Felix

    …der durchaus kein Problem hat seinen realen Namen zu nennen, aber keine Notwendikeit darin sieht diesen jeden Tag quer durchs Internet zu ziehen.

  • Du kannst gerne Themen angehen, die man seit drei Jahren im Netz tausendfach durchdiskutiert hat, wo Du voll die Ahnung hast, go for it, warum sollte ich das überhaupt kritisieren? Wenn Du aber meinen Lesern ans Bein pinkelst und sie für dumm erklärt, dass sie null informiert sind, zudem auch noch spammig mit deinem Blognamen oberschlau daherkommst, erntest Du genau das, was Dich nun selbst stört;)

  • @Felix alias impuls2008

    Also dafür dass du erst kürzlich damit konfrontiert worden bist und hier einige Vokabeln aus dem Genre wahllos in den Raum schmeißt, lehnst du dich aber gewaltig aus dem Fenster.

    Es kann manchmal nicht schaden, sich intensiv mit einem Thema zu beschäftigen, bevor man meint andere darüber zu belehren.

    Da ich selber Musiker bin und im Netzt das ein oder andere mache, kann ich dir versichern, mit ein paar Tage googlen, kommst du da bei weitem nicht aus.

  • @ 18,

    …heissen Deine Leser ALLE Robert Basic und behaupten etwas was definitiv nicht zutrifft?

    Ich glaube ich bin noch nie sowas von weit neben der Sache kommentiert worden, ohne das dazu auch nur ein einziges sachliches Argument angeführt worden wäre.
    Hast Du auch nur auf eine meiner Fragen eine schlüssige Antwort oder reicht es Dir tatsächlich lediglich deine neuen Besucher unsachlich anzupöbeln?

    Ans Bein pinkeln wird sicher nicht einmal mein Hund jemandem, darauf würde ich achten. Denkst Du tatsächlich, das solch ein Ton angebracht ist, in einer Situation in der du schlichtweg im Unrecht bist und offenbar auch unbedingt verharren willst?

    Es war mir kein Vergnügen gerade hier feststellen zu müssen, dass Einsilbigkeit und Unvernunft so viele Besucher offenbar auf Dauer begeistert.

    @ Joaquin, möglicherweise zähle ich schon über 50 Lenze und war schon online, als Du ….nee dass mit den Beinen usw. wurde mir bereits vorweg genommen und ist auch nicht mein Niveau.

    20 Kommentare wobei sich lediglich zwei Personen kritisch zum Thema äusserten, dass muss man sich nun wirklich nicht unbedingt antun.

    Ich habe hier schon recht gute Sachen gelesen, heute frage ich mich allerdings von wem und wohin die Tastatur entführt worden sein könnte?

    Kennt hier noch irgendwer den

    “Blogger´s Code of Conduct“ von Tim O‘ Reilly?

    Diesen kann man nachfolgend, etwas unterhalb im Artikel nachlesen, nur für den Fall dass dieser sich aus der Erinnerung verflüchtigt haben könnte:

    http://impuls2008.wordpress.com/2008/07/24/igusvn-eine-initiative-zur-fairness-und-sicherem-umgang-mit-personenbezogenen-daten/#more-495

    Aber wahrscheinlich bin ich jetzt auch noch ein Spammer, wetten?

    Grenzen kann man setzen, überschreiten, diskutieren oder wie hier von mir heute erlebt, gar nicht mehr wahrnehmen.

    Nun könnt Ihr gern weiter über den herfallen, der hier ganz bestimmte Defizite sehr deutlich festgestellt hat, mir ist dies schlichtweg zu blöd.

  • @Felix alias impuls2008

    „möglicherweise zähle ich schon über 50 Lenze und war schon online, als Du ….nee dass mit den Beinen usw. wurde mir bereits vorweg genommen und ist auch nicht mein Niveau.“

    Also Felix selbst wenn du dich mal mit Akkustikkopplern in Mailboxen eingewählt haben solltest hast und schon Programme mittels Lochkarten gehackt hast (was ich bei dir beides bezweifle), qualifiziert dich das noch lange nicht zu einen Experten in Sachen Urheberrecht und Fachmann in Medienrecht.

    Es wäre besser, du ruderst zurück, bevor dein „Niveau“ noch weiter leidet.

Kommentieren