Sonstiges

Aguileras Stimme

letztens hatte ich das Video von Christina Aguilera „Hurt“ gepostet und mich gewundert, ob die wirklich so eine tolle Stimme hat. Via Kommentar wurde die Frage bejaht. Aber ich wollte das selbst herausfinden. Irgendwie traue ich das nämlich der kleinen Person nicht wirklich zu. Was tut man da also am besten? Man schnappt sich die US Hymne, die schwer zu singen ist. Und da Aguilera ein Superstar ist, gibts in der Tat Auftritte, habe zwei gefunden:

und eine etwas ältere Version

Beide überzeugen mich nicht wirklich. Die erste Version ist schauderhaft, die zweite geht so (trotz Rap-Style). Im Vergleich zu der Lady da unten merkt man schnell, dass sie zwar keine schlechte Stimme hat, aber eben nicht oberklasse singen kann:

Gut, wollen wir fair sein, die Einlage ist „pre-recorded“. Habe sie nur deswegen gebracht, weil es sich um die beliebteste Version ever handelt. Also eine Version bitte, die nicht gefaked ist:

Halten wir also fest: Christinas Stimme ist für einen Superstar ok, kommt zwar gegen Whitney nicht an, die eh eine Klasse für sich ist, aber gegen einen weiteren Stern (ex-Stern) ist ihre Fähigkeit immer noch Lichtjahre entfernt:

(danke Stebu für den Link, ich habe immer noch Horrorgänsehaut, eklig:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

29 Kommentare

  • Schon bei Christina hatte ich den Eindruck, dass sie mit dem Atmen Mühe hat (sie holt oft Luft, aus meiner Sicht zu oft für eine Sängerin ihres Formats). Wenn dann noch dazu herumgeturnt wird wie das Britney macht, überrascht es nicht, dass da nur noch ein Keuchen herauskommt. Nun kann man sich fragen: Geht man in ein Konzert, weil man jemanden einmal live singen hören will oder geht man dorthin (und zahlt viel dafür), weil man eine nette Tanzeinlage sehen will?

  • Haha das ist ja unglaublich!! Aber wie Titus es andeutet, fairerweise muss man sagen, dass Frau Spears bei Ihren Auftritten nicht zuletzt für Ihre Tanzeinlagen bekannt war…zumindest früher:-) Da kann man auch mal ein bisschen außer Atem sein.

  • was christina vs britney angeht muss man aber auch sehen unter welchen umständen das aufgenommen wurde. rumsitzen oder rumhopsen ist schon ein unterschied.

    🙂

  • ob man solche Stadionauftritte wirklich mit vergleichen kann?

    Ich mein, die Lautsprecher sind mit sicherheit nicht auf gesang ausgelegt, sondern ähnlich wie Telefon eher aufs sprechen und beim Mikro kann man sich da auch net sicher sein, ob das geeignet is…

  • Den bei Frau Spears zu erlebenden Gruseleffekt habe ich schon bei den damaligen Deutschland-Konzerten von New Kids on the Block erleben müssen (irgendwann Anfang der Neunziger, meine ich). Jeder Spontanchor Besoffener klingt da besser…

    Und nur um Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe bei den Konzerten gearbeitet.

  • Du fragst Dich wie solche Persönchen manchmal so toll singen können?

    Ich sage nur DigiTech Vocalist Live Pro Vocal Harmony Processor oder Antares Vocal Toolkit. Ein geschultes Ohr hört sofort wo solche Prozessoren nachhelfen ;o) Bei Aguilera ist definitiv so

  • Musik ist schwer objektiv zu bewerten. Christina singt nun mal rockiger als Whitney das passt eben nicht so zur US-Hymne.
    Was ist denn jetzt guter Gesang?
    Möglichst großer Tonumfang? -> Mariah Carey
    Möglichst sauber und ausdrucksstark singen -> Whitney
    Möglichst anders als alles andere singen? -> Björk
    usw.

    Letztendlich kommts bei Musik auf das Gefühl an. Und da gibt es einige, die das besser drauf haben als Whitney Houston. Und dazu gehört u.a. eben auch Christina Aguilera.
    Wenn man Whitney singen hört steht man ja eher wie vor dem Gemälde eines alten Meisters und ist aufgrund der Pefektion begeistert….man versinkt aber nicht in diesem Bild.
    Ähnlich ist es ja auch bei Leona Lewis ihre X-Factor auftritte waren ja auch auf Whitney-Niveau.

  • Chistina Aguilera kann schon was, aber was oft abschreckt sind die teils doch recht gewöhnungsbedürftigen Interpretationen der National Anthem der USA. Mal abgesehen davon, dass Kanada eh die schönere Hymne hat (in SAchen Klang und Text), aber das ist hier ja nichts anderes. Auch als Wessi muss ich klar sagen, dass wie besser die DDR-Hymne übernommen hätten (und dafür in Bonn geblieben wären).

    Nationalhymnen singen ist so ein Thema für sich…

    BTW.. bei welchem Spiel der Heimspiel der Pens war das denn? Muss ich wohl verpasst haben…

    P.S.:
    Außerdem gibt es nur ein geiles Lied, dass den Titel „Hurt“ tragen darf und das ist die Tribute Version von Johnny Cash (RIP), Original von Trent Reznor / Nine Inch Nails. 😉

  • Hm, ja, ich sind nicht so schön, aber singt sie beim ersten Dind ‚Oh say *can’t* you see‘? Oder hab ich mich da verhörselt? (Hab ich nicht, sie singt auch beim 2. Hören ‚can’t‘)

    Also korrekt: http://wilstar.com/holidays/ssbanner.htm (vorsicht, lärmt los 😉 )

    amüsanterweise bringt der falsche Text folgenden Treffer – eine ‚Sezessionshymne‘:
    http://musicanet.org/robokopp/usa/secesion.htm

    @12: das war jetzt parallel 😉

  • Nicht jeder kann alles singen, aber wenn sie ihren Stil singt, dann finde ich es schon sehr klasse: http://www.youtube.com/watch?v=2yygjahV-x0
    Da ich sie schon ein paar mal direkt Live habe singen hören, kann ich nur sagen, dass mich ihre Stimme schon extrem mitreißt! Und ja: Whitney ist (war?) stimmlich eine Klasse für sich 😉

  • Und dann war da noch Enrique Iglesias, bei dem ein Tontechniker auch einfach mal das Mikro mit aufgenommen hat:

    Ich denke es ist einfach was anderes auf einer Bühne rumzuhüpfen (ich glaube, das Video und der Sound gehören ursprünglich nicht zusammen) und sich schlicht auf was anderes zu konzentrieren als auf den Gesang.

    Und wenn sie z.B. keinen Monitor haben und sich selber nicht hören können ist es sowieso kein Wunder, wenn das schlicht schief rauskommt.

    Bei welcher heutigen Pop-Diva wird denn im Studio nicht nachgeholfen?

    Linkin Parks Shadow of the Day mag ich eigentlich auch, aber Live? Ne, dann doch lieber Studio… Und das klingt live wohl immer gruselig – egal, wo sie es gerade singen:


    http://www.youtube.com/watch?v=UVIk_OMbcco

  • also ich mag die Aguilera und denke schon, dass sie eine großartige Stimme hat und das auf den von Dir ausgesuchten Videos auch beweist. Die Houston war mal klasse – bevor Koks und Bobby Brown sie kaputt gemacht haben…

  • ich weiß noch, dass ich das letztens in deinem eintrag über christina bejaht habe 😉

    und ich sage immer noch dass christina ne großartige stimme hat! robert… wenn du versuchst christina anhand ihrer stimme zu bewerten, dann tu das auch! in beiden videos beweist sie, dass sie ne sehr kräftige ausdrucksstarke stimme hat…
    dein problem wird bei den videos eher ihre (tatsächlich seltsame) interpretation der us hymne sein! finde dass sie da echt ne zu große show abliefert…

    der vergleich mit whitney houston hingt daher. whitney hat nicht weiter interpretiert, sondern sie hat sich komplett an die standardvariante der hymne gehalten.

    aber ich denke das ist dir bewusst 😉

    wenn man vergleichen würde: christina (wenn sie denn mal auch normal „interpretieren“ würde) vs. aguilera… wäre das nicht mehr SO ein großer unterschied, wobei whitney da sicher noch vorne wäre, aber nicht sehr weit…

  • Christina hat halt ihren Stil und auf den hat sie sich mittlerweile spezialisiert bzw. den interpretiert sie hauptsächlich nur und den kann sie auch sehr gut. Mag aber halt nicht jeder.

    Pink finde ich da gesanglich bei weitem vielfältiger und Whitney ist halt eine gesangliche Klasse für sich.

  • was mich ja immer noch mehr fasziniert:
    die diversen Interpretationen der amerikanischen Hymne. Sollte man mit der deutschen ruhig auch mal machen… und zwar nicht nur ne neue Text-Interpretation wie Sarah Connor, sondern schon auch musikalisch.
    Aber irgendwie scheint das nich so gewünscht in diesem unserem Lande, hm?

    Übrigens hier noch ne „Hurt“-Version, gesungen von ner 12jährigen:
    http://de.youtube.com/watch?v=MK8ucav61Fk
    Auf jeden Fall talentierter als Britney *g*

  • @7 sabre:
    das kann man so nicht sagen, erstens haben (große) stadien inzwischen meist sehr hochwertige Anlagen die trotz der baulich schlechten akustischen Situation sehr sehr guten Klang liefern können und zweitens nehmen die Fernsehsender solche Aufnahmen immer direkt vom Mikro auf und deshalb hat die Qualität der Aufnahme mit der Qualität der Lautsprecher im Stadion herzlich wenig zu tun. 158.00 Watt sind kein Pappenstil.
    http://www.allianz-arena.de/de/aktuell/news-archiv/06125.php

    Ich finde die Aufnahme von Christina Aguilera sehr gut und denke, dass sie zu den oberen 100 der Sternchen am Popmusikhimmel gehört. Gibt leider nicht mehr so viele Stars die eine solche Performance hinlegen können.

  • Ein echter Graus, wenn man bedenkt, dass die liebe Frau Spears und der sehr geehrte Herr Iglesias Millionen damit machen!

  • es gibt da viel bessere auftritte von aguilera.
    sie hat in der tat eine sehr tolle stimme und eine power in der stimme das einem manchmal den Atem raubt.
    *youtube* nur etwas weiter und du wirst es selbst sehen..

  • Wie wäre es mit der Version? Ob Whitney das auch in dem Alter konnte? Du gehst hier von 2 nicht ganz so dollen You Tube Videos aus. Wobei es sich bei beiden um das selbe Lied handelt… sehr schlau.

    Ist dir eigentlich bewusst was für Töne Aguilera singen kann? Und mit welcher Power? Was für Leute sie loben und mit ihr zusammen arbeiten wollen (u.a. herbie Hancock).

    Ihre Stimme ist nicht oberklasse? Stimmt.
    Ihre Stimme ist die beste ihrer Generation.
    Bewerte keine Stimmen von Sängerinnen, wenn du scheinbar keinen schimmer von Musik hast.

  • Der Vergleich mit Whitney ist irgendwie nicht fair. Da würde fast jeder versagen.
    Zur Stimme von Christina: Sie ist gut genug, dass sie ruhig Geld dafür nehmen darf. Alles andere ist Geschmacksache.

  • Ich finde Christina Aguilera hat schon oft bewiesen, dass sie ein tolle Stimme hat, denn besonders bei Beautiful und Hurt hört man ihre tolle Stimme, aber natürlich kann man eine Christina Aguilera nicht mit einer Whitney Houston oder Mariah Carey vergleichen, denn die sind in einer ganz anderen Liga, aber im vergleich zu Rihanna & Gaga finde ich kann Christina Aguilera besser singen und sie hat ja auch nicht umsonst den Job The Voice bekommen;) Na klaro hat sie wie jede andere Promiperson ihre negativ Schlagzeilen, sei es die verpatzte Hymne oder Alkoholprobleme, aber sie ist wieder aufgestanden und hat mit Adam Levine von Maroon 5 zu Moves like Jagger ein super Comeback hingelegt.

Kommentieren