Sonstiges

Keds Studio: Erst malen, dann tragen

gefällt mir auf Anhieb extrem gut: Keds Studio dient zum optischen Individualisieren eines Schuhs, den man tatsächlich dann auch so geliefert bekommt (nur USA). Die „Kunstwerke“ kann man auch anderen zur Verfügung stellen, wenn man partout keine Lust auf den virtuellen Malstift hat.

Keds

Das wäre dann auf die Schnelle mein Schuh:
my shoe
Wie Ihr sehen könnt, kann man verschiedene Bereiche des Schuhs individuell mit Farben, Mustern, Bildern und Texten gestalten;)

Hier der Schuh von der Innenseite:
Keds


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Praktikum PR & Social Media mit Aussicht auf ein Volontariat
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH in Hamburg
Marketing-Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Social Media / Interne Kommunikation
L.B. BOHLE Maschinen + Verfahren GmbH in Ennigerloh

Alle Stellenanzeigen


Von oben (mit Hinweis auf die Zonen):
Keds

Und eine Bearbeitungsansicht für detailierteres Anpassen (rechterhand das Optionsmenue):
Keds

alles Weitere auf Handelskraft: User generated Schuhe bei Keds.com

Wenns sowas in D gibt, bin ich sofort dabei! Hinweis: Wenn ich die Beschreibung beim Bezahlen richtig verstanden habe, kann man sich die Schuhe auch nach D liefern lassen. Sind momentan leider nur Modelle für Frauen und Kinder vorhanden. Aber wer bietet das in D direkt an? Fände das eine klasse Sache für einen lokalen Händler;)

Tja, mache ich nun was für meine Kinder fertig? 60 USD sind 40 Euro, für Kinderschuhe nicht viel. Und zudem auch noch komplett individualisiert. Da fallen mir viele Designs ein, je nach Vorlieben meiner Kinder.

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

30 Kommentare

  • Hm, mach doch mal und berichte dann… 😉

    Nee, im Ernst, das ist mir zuviel Aufwand, ich mag einen deutschsprachigen Shop, bei dem ich ganz normal überweisen kann, dann bin ich sofort dabei…

    Aber falls du berichten kannst, dass gaaaaaaaanz einfach und problemlos auch mit USD geklappt hat, dann überlege ich es mir nochmal…

  • @ Robert

    Für Kids ist das echt der Knaller. 🙂
    Aber etwas teurer als 40 Euro wirds schon werden. Der Zoll langt da unerbittlich nochmal hin. Ich bestell mir öfter mal was in den Staaten und musste schon zweimal ordentlich für die Einfuhr berappen. Aber man kann das Paket ja auch an einen Bekannten in den USA adressieren, der es dann nach Deutschland weiterleitet. Bei privaten Sendungen kann der Zoll dann in die Röhre schauen und die Kosten für den Versand innerhalb der USA sind nicht der Rede wert. 😉

    @ Ute

    Man kann sicher mit Kreditkarte bezahlen. Viel einfacher gehts eigentlich nicht.

  • Erinnert mich an das, was Reebok in Second Life versucht hat. Da konnte man sich auch den Schuh farblich herrichten und dann in SL tragen. Es war wohl auch geplant, den dann wirklich herstellen zu lassen wie hier, aber aus irgendeinem Grund ist das wohl leider nix geworden.

  • Was ich viel schlimmer finde ist, dass es keine Männerschuhe gibt.
    Was veranlasst ein Unternehmen dies nicht ebenfalls gleich mit anzubieten?
    Schaut man sich lafraise oder yackfou an bemerkt man, dass vor allem männliche Kunden angesprochen werden und auch diejenigen sind, die den Gros der Designer ausmachen…
    Werd mich mal an ein Geschenk für meine bessere Hälfte ransetzen, auch wenn sie die wohl nie anziehen wird 🙂

  • zu #4 @Christian

    Jaja, mit Kreditkarte und USA, ich bin zuweilen ein bisschen paranoid, die Kombination behagt mir einfach nicht. Darüberhinaus noch über Zoll und so nachdenken…

    Nö, so wichtig ist es dann doch nicht, aber danke für den Hinweis.

  • Kann man auch ein Foto auf die Sohle machen lassen? Dann könnte man das Foto z.b. vom Chef auf die Sohle machen lassen und Ihn täglich mit den Füssen treten. Falls man den Chef nicht mag. Oder nen Politer usw…

  • wie ist denn die qualität der schuhe? indivdualisiert ist das eine, aber wenns nix taugt und nach einigen tagen oder wochen auseinanderfallen… (das problem habe ich schon bei markenschuhen… X( )

  • das gleiche habe ich mich auch gefragt. Erinnert mich eher an Cosmo Kramers Restaurant, wo ich meine eigene Pizza backen kann. Als Idee super. Kaufe billige Ramschschuhe und verlange einen Premium für die schön umgesetzte Anpassung. Die wichtigste Customization bei Schuhen gibt’s beim Schuhmacher.

  • Guten Morgen Ihr lieben Leut,

    mich würde interessieren wie man diese Art von Customize Shops technisch realisiert?
    Hat dort jemand Erfahrungen auf dem Gebiet?
    Kennt jemand vielleicht einen genialen Shop, der biometrische Erkennungsysteme einsetzt?

  • Converse macht das auch schon lange- aber auch nur für die USA. Leider…. Aber gute Freunde in den Staaten sind eben etwas sehr Schönes 🙂

  • Na ja, will ja nicht die Stimmung verderben …

    Summary – Keds are Made in China

    16-year-old girls assemble Keds sneakers applying the toxic glue with their bare hands, the only tool they are given is a toothbrush. The Sun Hua Footwear Company is a South Korean-owned factory located in Kunshan City, which is about 65 kilometers west of Shanghai. The factory is surrounded by a 15-foot high concrete wall topped with barbed wire; the heavy metal entrance gate is kept locked and is patrolled by armed security guards. There are 1800 production workers locked in the factory, 90 percent of them young women 16 to 25 years of age. There are also 100 office workers, including 30 managers from South Korea.

    http://www.nlcnet.org/campaigns/archive/report00/kedsinchina.shtml

  • Das sieht ja interessant aus. Hab sowas noch nicht gesehen. Wird dann sicherlich auch irgendwann nach D rüberschwappen, die Idee ist gut.

  • @Marcel #18
    Das ist leider das Problem mit der „verlängerten Werkbank“ – die sozialen Standards. Wenndie nicht eingehalten werden, kann die schönste Idee darunter leiden.

  • Wow – das ist ja mal cool 🙂
    nur zu schade, dass es das bei uns noch nicht gibt …aber wenn – dann bin ich sicher die erste die sowas hat 🙂

  • Erinnert mich an das, was Reebok in Second Life versucht hat. Da konnte man sich auch den Schuh farblich herrichten und dann in SL tragen. Es war wohl auch geplant, den dann wirklich herstellen zu lassen wie hier, aber aus irgendeinem Grund ist das wohl leider nix geworden.

  • Last Kings Designs feature a collection of very useful if your mind can be a comfort. The latest edition of Last Kings Snapback Caps seems comparable to the conception and design of many years prior to the surface.