Sonstiges

Urheberrecht ange-Kreidlert

irre, unbedingt anschauen:

Alles weitere zu der herrlichen Protestaktion von Johannes Kreidler auf seiner Seite:

product placements nennt der Komponist Neuer Musik Johannes Kreidler (28) die Kunstaktion, für die er ein 33 Sekunden langes elektronisches Musikstück mit 70200 Fremdzitaten komponiert hat, um es ordnungsgemäß bei der GEMA anzumelden. Mit Lastwagen und Trägern wird er den Anmeldebogen des Werks zusammen mit den notwendigen 70200 Einzelnachweisen der verwendeten Zitate am Freitag, 12. September 2008 um 11 Uhr bei der GEMA-Generaldirektion Berlin, Bayreuther Straße 37 (Wittenbergplatz) persönlich einreichen und öffentlich darüber diskutieren. Presse und Schaulustige sind zu der „musiktheatralen“ Aktion ausdrücklich willkommen.

Kreidler, you are my man:))

I come from down in the valley
where mister when you’re young
They bring you up to do like your daddy done

via Mail


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

30 Kommentare

  • Super Aktion, ich bin zwar auch mit Musikstücken bei der Gema vertreten, aber ich mag sie genausowenig wie jeder andere. Von daher finde ich den Ansatz, die Gema zu überfordern großartig!

  • Geniale Idee. Der Weg ist deutlich intelligenter wie einfach ein weiterer offener „Hass-Brief“ o.ä.

    Bin ja gespannt wie die Geschichte ausgeht.

  • Super Einfall! Ich bin ja ehrlich gespannt, wie lange die GEMA für die Bearbeitung der Formulare benötigt. Ich stelle mir vor, wie das wohl wäre, wenn nur zwei oder drei Leute ein bis zwei solcher Stücke komponieren würden, und die Formulare zeitgleich bei der GEMA eingereicht würden. *lol*

  • Der 70′200 Fremdzitate-Mix…

    Na wenn das mal nicht eine geniale Kunstaktion ist, die Johannes Kreidler für den 12. September 2008 plant:

    product placements nennt der Komponist Neuer Musik Johannes Kreidler (28) die Kunstaktion, für die er ein 33 Sekunden langes elektronisches…

  • Starke Aktion! Ich bin beeindruckt!

    Befürchte zwar, dass sich die Gema da schon irgendwie raus mogeln wird,
    aber ich behaupte mal, dass er damit eine Lawine losgetreten hat.

    Könnte mir vorstellen, dass falls die Gema da nicht geschickt mit umgeht, in nächster Zeit eine Menge solcher „Anmeldungen“ eingehen werden.

    Mal schaun, vielleicht bin ich zu der Zeit ja in Berlin. Würde mir das Schauspiel echt gerne anschauen.

  • echt ne gute Idee..
    Die einzelnen Fragmente des Lieds, die man im Video hört, ähneln „unserem“ Lied ziemlich..
    Ich hoffe der Junge bewegt was – im Gegensatz zu uns *snief* 😉

  • Wenn Bürokratie zum Wahnsinn wird…

    Genial. Mit einer sehr eigenwilligen künstlerrichen Aktion will Johannes Kreidler auf die momentan Situation in der Musik-Branche hinweisen.
    product placements nennt der Komponist Neuer Musik Johannes Kreidler (28) die Kunstaktion, für die er ein 33 …

  • cooler Witz von ihm:

    Mail an Kreidler: > Herr Kreidler, was sagen Sie dazu, ich überbiete Sie jetzt und komponiere ein Stück mit 80200 fremden geistigen Eigentümern!

    Kreidler: Vergessen Sie’s, das ist eine billige Kopie meiner Idee und fällt unter Diebstahl geistigen Eigentums.

  • ??? toller einfall ???

    keiner kennt kreidler…das ist der treffende arbeitstitel der aktion. die gema interessiert seine aktion garantiert nicht. den sprecher den sie im günstigsten fall schicken, wird es schwer fallen sein grinsen zu verbergen. kreidlers unwissenheit in bezug auf ein anzumeldendes musikwerk schreit zum himmel.

    aber egal. danach kommt bestimmt die nächste aktion. da wird er sich bestimmt wieder im vorfeld vor einer weissen wand von einem freund blitzen lassen. vielleicht zu ner öko oder globalisierungsproblematik…was eben gerade in ist.

    seine formulare sind dann schon längst dort gelandet, wo sie hingehören. ablage rund.

  • ich kenne dich auch nicht, was solls. Da Du keine gute Idee hast, muss ich Dich auch nicht kennen. Und was die GEMA mit den Formularen macht? Juckt das jemand? Darum gehts nullinger, ebensowenig um den Sprecher. Was hast Du demnach nun ausgesagt? Null:)

  • Natürlich ist das für Kreidler vorallem ne geschickte Marketing-Aktion um sich selbst bekannt zu machen.

    Aber seien wir doch mal ehrlich. Bei welcher Protestaktion spielt das persönliche zur-schau-stellen der Protagonisten denn keine Rolle?
    Menscheln handeln nun mal hauptsächlich aus Eigennutz.

    Aber die Aktion selbst bleibt eine tolle Idee, zu zeigen wie dämlich das aktuelle deutsche Urhebergesetz ist

  • Die Avantgardemusik (z.B. Charles Ives, B. A. Zimmermann, Schnittke) hatte bis anhin keine Mühe und keine Klagen wegen Zitaten. Die Populärmusik schon eher, weil eine Melodie der anderen ähnlicher sieht. Das ist wohl eher mangelnder Originalität zu verdanken. Herr Kreidler schneidet sich ins eigene Fleisch, wenn er etwas zu einem allgemeinen Problem hochstilisiert, was nicht wirklich eines ist. Ich als Urheber geistigen Eigentums fände es jedenfalls eine Frechheit, wenn ich – im Gegensatz zu Markenartikel etc. – für eine eigene Idee, in die ich viel Arbeitszeit investiere, nichts mehr bekommen würde, nur weil in einzelnen Kunstwerken die Grenze zwischen „€œeigen“€? und „€œfremd“€? in Frage gestellt wird“€¦

  • was ich ausgesagt habe??
    bitte richtig lesen! das er keine ahnung von den abrechnungsmodalitäten der gema hat, sich selbst darstellt und die gema damit garantiert in ihrer arbeit nicht blockiert. die formulare wird keiner bearbeiten. das deutsche urheberrecht steht im engen kontext zum europäischen und internationalen recht. klar wird es beifallklatschende gema-hasser geben. aber niemand nimmt so einen kram wirklich ernst. die gema erst recht nicht.
    den tollen einfall kann ich nicht erkennen. ist doch eher armselig.
    wenn es kreidler im musikgeschäft nicht gelingt erfolgreich zu sein, ist es nicht die schuld der gema. er kann doch seine rechte selber wahrnehmen. aber keiner interessiert sich für seine werke.

  • @christian f: bitte richtig lesen! es ist egal was die gema damit macht, es geht darum ein problem in die öffentlichkeit zu bringen.

    und was hat der ist-zustand damit zu tun, ob etwas richtig oder falsch ist? ah verstehe, das ist sollte man hinnehmen und stillstand ist gut. tja, zumindest in diesem blog wohl eher nur deine meinung.

  • Useful information, many thanks to the author. It is puzzling to me now, but in general, the usefulness and importance is overwhelming. Very much thanks again and best of luck!

Kommentieren