Sonstiges

Blogschrott steht zum Verkauf

siehe Anzeige. Mehr dazu beim Yannick, dem Blogschrott gehört. Und beim Korsti, der sich fragt, ob man persönliche Blogs verkaufen kann. Na ja, das Blog wird für den Käufer wohl nicht so spannend sein, eher die Domain per se;)

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

122 Kommentare

  • Robert, lass stecken. Hilft alles nichts, ich hab mich damit abgefunden, dass es solche Leute gibt.. die einen hier anmachen, ohne das man sich persönlich kennt. Auch wenn wir uns in Hamburg nur kurz unterhalten haben 🙂

    Habe nur ein gesundes Selbstbewusstsein.

  • >Robert, was soll wer mit der Domain anfangen?

    och, so ein ehemaliges berufliches aushängeschild eines fünfzehnjährigen baldigen azubi mit sodann mittlerer reife, hat schon was. einem zwölfjährigen könnte das vielleicht so 3 euro wert sein.

    wäre der zwölfjährige allerdings mein enkel, so würd ich ihm dringend raten, sich lieber ein eis zu kaufen.

    aber immer wieder spannend, wie man hier für sogleich einige postings pro tag sorgen kann. läuft wohl nix im kino gerade.

  • Würd‘ dem Jungen einen gewinnbringenden Verkauf durchaus gönnen. Keine Frage. Aber objektiv würd ich weder für Domain noch für das Blog einen hohen Beitrag ansetzten.

  • Ich kenne nicht alle Kritik, die jemals gegen dich gerichtet war, aber die wenige, die ich kenne, wurde niemals von dir in begründeter Weise gegenargumentiert. Ich will dir nicht vorenthalten, dass du für deine 15 oder 16 Jahre großen Erfolg hattest, aber das wars dann auch.

  • Vielleicht wird er mal so ein Bill Gates der Suchmaschinenoptimierer. Dann ist die Domain als Memorabilia richtig was wert.

  • „Ich kenne nicht alle Kritik“ – that’s it. Hass-Mails kennen kaum welche von Euch. Und da hört der Spaß auf. Deswegen reagiere ich vielleicht bei der ein oder anderen Aussage über.

  • Das ist zu 1.0, Robert 😉
    Aber ist auch gut jetzt, denke ich. Könnt Euch aber natürlich alle melden, wenn ihr was diskutieren wollt mit mir!

  • vor einigen jahren gabs mal einen ähnlichen fall… erinnert sich noch jemand an „jerome“ der auch bei tvtotal zu besuch war?

    link: http://tvtotal.prosieben.de/components/videoplayer/0801/0801-00-03-wm_midband.html

    hat jetzt nicht direkt was mit dir zu tun, nur auch bei ihm war es so das er überall angepampt wurde.

    naja letzlich aber wars bei ihm noch etwas anders gelagert, er hat über ebay zig leute um laptops betrogen und ist dann ins ausland geflüchtet mit seiner mutter.

  • Jungs, was müsst ihr alle so persönlich werden? Ich finde das Blog auch ziemlich trashig, aber offensichtlich hat er ein paar Stammleser und gewisse Werbeeinnahmen. Jetzt kriegt er noch etwas öffentliche Aufmerksamkeit in der Blogosphäre; es ist also vorstellbar, dass man in den ersten Wochen nach der Übernahme 500 bis 1000 Klötze an Werbeeinahmen reinholt (auch ohne größere inhaltliche Aktivität). Als unmoralischer Geschäftsmann verkauft man noch die E-Mail-Adressen aus den Kommentaren.

    Auch ohne die E-Mail-Adressen kann man wohl sicher 500 euro dafür bezahlen. Wie alt der Typ ist und ob er arrogant ist, ist in dieser Diskussion doch wirklich wayne.

  • so seh ich das auch, man sollte mal rein nur die pure „fakten“ sehen und das persönliche weglassen.

    es gibt einen blog der verkauft werden soll. was noch interesssante daten für den verkäufer sind: besucher/anzahl verlinkungen/ und werbeeinnahmen in letzten paar monaten.

    ich denke er wird sich da ein schönes taschengeld rausholen, hoffe er investiert es gut und vermehrt das geld. unterstützt den jungen doch… gibt wirklich schlimmeres. (leute die anderen drogen andrehen, die leute ausrauben ect.)

  • Hallo Leute,

    ich habe auch gelegentlich in seinem Blog Artikel gelesen und fand einige sehr brauchbar. Bei der hohen Besucherzahl kann doch sein Blog gar nicht so schlecht sein, gell? Nur weil er erst 15 Jahre alt ist und sich vielleicht deswegen anders verhält als Menschen mit mehr Lebenserfahrung wird Yannick von manchen als arrogant abgestempelt? Seit ihr in dem Alter perfekt gewesen? Oder seit ihr vielleicht jetzt perfekt, wohl kaum. Nobody is perfect. Also immer schön locker bleiben und Yannick seinen Weg beschreiten lassen.

    Gruß Mario

  • Meine Meinung lass ich mal stecken,
    was mich mehr interessiert:

    Was passiert denn mit den ganzen E-Mailadressen der Kommentatoren? Ich habe dort auch mal kommentiert und ich würde ungerne meine E-Mailadresse bei irgendwelchen Adresshändlern finden wollen…

    @Yannick

    Wenn du also auch nur einen Funken Verstand hast (wovon ich sehr ausgehe) dann lösch bitte solche Infos 🙂 bitte.

  • Es könnte auch nur eine gute Werbeaktion von Janic sein den Blog zu verkaufen. Jetzt bekommt er bestimmt ordentlich Traffic wenn sogar robert drüber schreibt

    gruß

  • Nun Yannik ich habe deinen Blog auch einige male besucht und nach dem 5. Mal gemerkt das du ihn wohl aufgegeben hast und keine Lust mehr auf Bloggen hast. Du hättest ihn meiner Meinung etwas früher verkaufen sollen. Aber besser spät als nie.

    Ich möchte einmal kurz auf das Kommentar von denn zurückgreifen. Nicht um dich anzugreifen sondern dir meinen Vorschlag zu geben etwas sensibler darauf zu achten was du über dich schreibst.

    Denn liest man den Über mich Text auf deiner Seite was ich als erstes getan habe, hatte ich auch den Eindruck das du ein wenig arrogant bist. Ja, du kannst natürlich stolz auf dich sein mit 15 schon so einen „erfolgreichen“ Blog zu haben das er auf Basicthinking einen eigenen Artikel bekommt. Aber wie kommt es denn rüber wenn man so was liest: „Mein Name ist Yannick Eckl. Ich bin 15 Jahre alt, Unternehmer im Bereich Online-Marketing und besuche _nebenbei_ noch die Schule.“

    Du besuchst also nebenbei noch die Schule? Kommt das nicht ein wenig arrogant rüber? Naja ich wünsch dir alles gute bei deinem Abschluss. 😉

  • Die SEO Szene steht auf Domains, die mit Inhalt gefüllt sind und Domains die ausgelaufen sind, PR und Backlinks haben…..

    Inzwischen heißt dort immer öfter – Links-Kaufen ist „sinnlos“ und Google straft ja eh ab – also kauft man lieber gleich irgendwelche Webprojekte – ballert die mit Content und Links zu….

    Nur mal so zur Info…

    und mal ehrlich – warum 40 EUR für einen Link ausgeben, wenn ich für ein paar Hundert Euro oder auch ein paar tausend Euro ne richtig gute Webseite mit einem extrem hohen Linkpop und massig Backlinks bekommen kann….

    Denkt mal drüber nach – die SEO-Szene ist nicht nur White/Blach-Hat die ist fast durchgehend Grey/BlackHat !!!

    Ich glaube Yannik -findet zumindest in der SEO-Szene nen Käufer!!! ob man das vertreten kann ist ne andere Sache…

    lol… rufe jetzt gerade die Seite auf und yannik schreibt da sogar was von SEO – der weiß also was er tut – kurz vorher noch nen geilen Linkbait generieren und dann verkaufen….

    Clever eingefädelt und das in dem Alter 😉

  • Ein Grund warum die deutsche Blogszene nicht wirklich aus dem Quark kommt ist ihr schizophrenes Verhältnis zum Geld verdienen.
    Blogschrott verdient nach eigenen Angaben einen beachtlichen Betrag an Werbeeinnahmen pro Monat. Davon träumt jeder Blogger. Nur irgendein Idealbild, dem die meisten Blogger hinterherlaufen scheint es zu verbieten, dies öffentlich zuzugeben.

    Glückwunsch an Yannick für das was er da kurzer Zeit aufgebaut hat. Ich wünsche Ihm einen guten Verkaufspreis. Diesen auf 3 Euro einzuschätzen zeugt leider von extremer Dummheit.

  • Wenn du also auch nur einen Funken Verstand hast (wovon ich sehr ausgehe) dann lösch bitte solche Infos 🙂 bitte.

    Warum? Vielleicht kriegen wir ja Weihnachten wieder eine nette Mail, worauf dann andere nette Blogger antworten und die anderen dann zurückantworten und wiederum einer oder drei antwortet das die anderen nicht zurückantworten sollen … 😉

    Ein Grund warum die deutsche Blogszene nicht wirklich aus dem Quark kommt ist ihr schizophrenes Verhältnis zum Geld verdienen.

    Ja, Geld verdienen ist das eine, aber was manche für ein Tamtam draus machen, da ist es verständlich das einige nicht gut drauf zu sprechen sind und damit meine ich nicht nur Yannicks Tamtam.

  • >Ich wünsche Ihm einen guten Verkaufspreis. Diesen auf 3 Euro >einzuschätzen zeugt leider von extremer Dummheit.

    Vielleicht gibt Robert ihm ja einen Hunderter und macht ne Filiale auf. 😉

  • Hat jemand viell. interesse an der Domain Webschrott.com`? 😀 Irgendwann mal registriert und nie gebraucht….

  • Hmmm…mein erster Gedanke war ja auch „Seinen persönlichen Blog verkaufen – das ist doch als ob man sein Tagebuch verkauft! Seine Seele! Das geht doch nicht!“

    Meine Domain eliwagar.com habe ich – glaube ich jedenfalls – jetzt seit 5 Jahren oder so (kann mal jemand die Waybackmachine bemühen? Die ist hier im Büro gesperrt *vogelzeig*). Der erste Eintrag in meinem jetzigen Blog ist vom Dezember 2005. Und irgendwie ist mir das Teil echt ans Herz gewachsen…und da ich den Namen Eliwagar ja überall im Netz nutze und er schon zu so etwas wie einem echten Pseudonym geworden ist (einige Leute nennen mich auch in RL Eli), müßte man mir schon RICHTIG viel Geld bieten, um die Domain zu verkaufen.

    Aber das ist wohl eine sehr „weibliche“ Sichtweise von Blogging und Web, die sich ganz schlecht mit dem Gedanken verträgt, im Web durch „Projekte“ Geld zu machen. Und das wollen nun mal einige. Was auch völlig in Ordnung ist.

    Hey, ist das Web nicht ein große Spielplatz? Die Sandbox per se? Hier kann man doch wirklich ALLES ausprobieren. Dabei kann man Gutes schaffen (z.B. Wikipedia?), Zweifelhaftes (Google?) und auch schlechtes (denken wir mal an die Verbreitung von Kinderpornografie). Man kann ganz Selsbtloses tun oder Dinge, die rein auf den persönlichen Vorteil ausgerichtet sind.

    Und das Tolle ist: Das Netz ist ein evolutionäres System, das sich entwickelt. Oder ein autopoietisches System, das lernt.

    Ist doch toll, wenn man – vor allem als 15 Jähriger – darin experimentieren kann.

    Und Yanniks Experiemtn bestand halt im Aufbau von Blogschrott…und jetzt verkauft er es eben. Das Feine: Wir brauchen gar nicht darüber zu diskutieren, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Es wird sich nämlich zeigen! Vielleicht bekommt Yannik einen riesen Batzen Geld – oder auch gar nichts. Oder es stellt sich tatsächlich als Marketing-Gag heraus. Wir werden sehen. Wir sind eben alle Teil des großen Experiments „Internet“.

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt…

    Ach ja: http://eliwagar.com wird TROTZDEM nie verkauft *ggg*. Und http://katzencontent.com bleibt auch MEINS.

    😉

  • Die Gehässigkeit in vielen Kommentaren hier macht mich schon etwas betroffen: Jannick hat mit Blogschrott für sein Alter eine ganz beachtliche Leistung gezeigt. Warum ihm jetzt nicht einen Verkauf gönnen?

  • Das Thema erzeugt ja mächtig Aufmerksamkeit. Ich glaube, dass hat zwei Gründe. Erstmal kommen einige Leute nicht mit dem Gedanken klar, dass ein 15- oder 16-jähriger mit dem Verkauf seines Blogs Geld verdient und außerdem ist es für viele wohl so, dass sie „ihr“ Blog nie verkaufen würden, und Yannicks verhalten nur schwer nachvollziehen können.

    Ich denke jeder muss selbst wissen, was er macht und wenn Yannick einen Käufer findet, der bereit ist ihm für sein Blog einen ordentlichen Betrag zu zahlen, ist das völlig OK.

    Wie sinnvoll das für den Käufer ist, ist eine andere Sache. Hatt er was auf dem Kasten hätte er kein „fertiges“ Blog kaufen müssen, dessen Erfolg, selbst wenn er anhält, nicht ihm angerechnet wird. Und hat er nichts auf dem Kasten ist er die Besucher innerhalb kürzester Zeit los und hat nicht wirklich viel davon. Darauf bin ich dann auch sehr gespannt, was der Käufer mit dem Blog vorhat. Nun, wir werden es wohl sehen.

  • Jo, der Harrison. Soll ein ganz netter Kerl sein. Und nein, habe keine schwarze Amex 😉

    Er ist aber auch schon eine ganze Ecke weiter als ich, macht auch mehr SEM. Verdient sich dumm und duselig. Ich beneide ihn aber nur um eins: Er ist Ami.. und ich Dummkopf schlag mich noch im german web rum 😉

    Danke an die Leute, die hier noch einen kühlen Kopf bewahren.

  • Jeder kann im gesetzlichem Rahmen tun und machen was er will. Sehr oft nehmen sich Blogger hierzulande doch viel zu ernst und meine einem strengen Glaubensorden anzugehören, dem alle Blogger zu folgen haben.

    Es ist schon kurios was sich da einige Blogger herausnehmen und meinen die Moralkeule schwingen müssen. *kopfschüttel*

  • Datenhalde Blog…

    Während wir gerade im Wege von Skandalen erfahren, was für ein wertvolles Wirtschaftsgut Verbraucherdaten sind, verkauft der Nachwuchs-SEO Yannick E. sein Schrottblog Blog Blogschrott mit allem Inventar. Warum das stinkt, erklärt der Blogbeutel.

  • Natürlich geht es die meisten nichts an, was Yannick mit seinem Kram macht. Es muß aber erlaubt sein zu bemerken, daß sich sein Verhalten nicht mit den eigenen (vielleicht idealistischen) Vorstellungen deckt. Den Besuchern seines Blogs sei jetzt (wenn er gedenkt, alle Daten zu verkaufen – kA) vielleicht angeraten, Dateneinsicht und/oder -löschung (email-Adresse, Kommentare?, emails an Adressen der Domain) zu verlangen. Wie da die Rechtslage (auch, was den Verkauf angeht) ist, weiß ich nicht wirklich – ich regle solche Dinge informell und auf Vertrauensbasis.

  • Für alle: Ich lösche auf Wunsch Kommentare. (Verschenken ja eh nur Linkjuice, um mal den gierigen SEO raushängen zu lassen ;-))

    Aber da ich hier und da mit dem Thema Datenverkauf zu tun habe, kann ich sagen, dass niemand, wirklich niemand lächerliche 500-1000 Mail Adressen kauft.

    Über 50 Kommentare wegen so einer Kleinigkeit, alter, was geht ab 😀

  • Genau. Ich geh mir jetzt mal eine Breitling kaufen, den Benz vorbestellen und pöbel das Fußvolk an. 😉

    Lächerlich.

  • Spezifizier mal „Datenschutz-Policy für Kommentare“, was stellst du dir darunter vor bzw. was erwartest du?

    btw: Es wird keiner zum Kommentieren gezwungen. 😉

  • @Michael: solange das Ding noch nicht verkauft ist, ist das Yannicks Aufgabe.
    @Robert, Yannick: Ich finde es traurig, daß es offensichtlich nicht verstanden wird, daß es hier nicht um Quantität oder den Preis von Daten geht. Oder mal anders: Es gibt tatsächlich Menschen, die nicht mal eine einzige Email-Adresse (oder irgend welche anderen Daten anderer) weitergeben (oder gar verkaufen) würden. Hm… naja, ich erwarte inzwischen schon gar nicht mehr, daß diese Haltung noch verstanden wird.

  • Mein Gott, Yannick du hast echt Freunde … *kopfschüttel*

    Gut, Yannick hat viele Fehler gemacht, die einen waren schlimm (eMail Theater um Weihnachten rum) andere weniger …

    Ich fände es gut, wenn Yannick seinen Blog bei eBay anbieten würde, wie dadurch auch „Fabu“ seinen Besitzer wechselte … dann kann jeder mitbieten …

    Ich gebe zu, kenne Yannick nur von seinem Blog her! Mag ihn auch nicht, aber muss man dann einen Blogger deswegen zur Sau machen? Wir alle sind Blogger und sitzen im selbigen Boot – schon vergessen?

    Ich war selber Jungunternehmer mit 16. Die Anfeindungen deswegen, waren nicht anders als heute bei Yannick. Daran wird sich kaum was ändern – LEIDER …

    Viel Spaß noch beim Kommentieren …

  • Umgang mit Kommentaren, Beispiel:

    – Keine Weitergabe der E-Mail-Adressen an Dritte. (Muss nicht immer Verkauf sein. Kann auch einfach ein Abgleich mit anderen Bloggern sein).
    – Urheberrecht des Kommentars wird beachtet.
    – Keine Nutzung der E-Mail-Adressen für unaufgeforderte Mailings.
    – Keine Verknüpfung und Speicherung der E-Mail-Adresse mit der IP.
    – Benennung eines Verantwortlichen für den Datenschutz.
    – Bei Blogs, die in Richtung „politisch-kritisch“ gehen: Verschlüsselung der E-Mail-Adressen.

    Muss jeder für sich selber sehen, nur sollte der Kommentator wissen, auf was er sich einlässt.

  • Leute,

    Yannick verkauft nur seinen Blog. Mehr nicht. Er verkauft einen Blog von Millionen die es mittlerweile gibt. Es ist zwar schade, weil es kein schlechter Blog war mehr aber auch nicht. Jetzt habe ich halt eine Seite weniger im RSS drinne.
    @Yannick: Ich würde einfach mal den Blog mit 1Euro Startgebot einstellen. Mindestangebot kannst du ja noch dazuschalten.

    Gruß

  • öhm, wegen meines Jobs (Marktforscher) habe ich recht viel mit dem Thema Datenschutz zu tun…und ich wirklich nicht sicher, ob man nicht einen entsprechenden Hinweis setzen muss, wenn man gedenkt, E-Mail-Adressen später (und sei es mit der Gesamten Webseite) weiter zu verkaufen…

    Bei Yannick steht zu den E-Mails „Will not be published“, wenn man einen Kommentar abgibt. Ich weiß nicht, ob da ein findiger Rechtsverdreher nicht etwas draus drehen kann.

    Im Zweifelsfall würde ich E-Mail-Adressen und I.P.s löschen…sicher ist sicher.

  • Echt traurig…

    Es ist manchmal nicht mehr lustig, öfter schon ärgerlich, was sich in meiner Branche tummelt, sich als Suchmaschinenoptimierer zu verkaufen versucht. Ärmlich wie sich die so genannte SEO-Szene feiert, sich dabei demaskiert und dies in der eigenen Ü…

  • Einen Gedanken, den bislang niemand aufgegriffen hat: Ist ein Verkauf nicht allemal sinnvoller, als den Blog einfach still liegen zu lassen und nicht weiter zu pflegen? Vielleicht hängt sich der neue Eigentümer ja mächtig ins Zeug und schreibt gute Artikel… Erstmal abwarten!

  • Echt lächerlich hier 😀 Soll doch jeder mit seinem Eigen machen, was er will. Wenn ich jemand nicht leiden kann – dann red ich nicht mehr mit ihm, über ihn und schon garnicht les ich ihn. Für mich ist so einer persönlich tot und gut. Alles andere raubt nur Zeit.

    Yannick ich kenne Deinen Blog kaum, nur die Startseite, die Seite langweilte mich. Mach aber so weiter und das was dir Spaß macht (oder auch Kohle bringt). Sollen die sich doch die Köpfe aneinander reiben bis es blutet, vielleicht hassen sie ja deine nächste Seite so sehr, das sie drüber berichten. 🙂 Viel Erfolg.

  • Für mich persönlich ist es nicht nachvollziehbar, dass man seinen Blog und damit auch seine persönlichen Erlebnisse, investierte Zeit und gewonnenen Stammleser so einfach verkaufen kann.

    Ich bin schon der Meinung, dass Blogschrott durchaus für ein paar tausend Euro weggehen kann. Die Beiträge haben sicherlich nicht jedem immer gefallen, aber sie haben trotzdem, wie auch diese Meldung, ihre Runden durch die Blogosphäre gemacht. Ähnlich der Bildzeitung: Keiner mag es, aber jeder liest es.

    Ich wünsche jedenfalls viel Glück für den Verkauf. Wenn nur der Faktor Geld eine Rolle spielt, dann würde ich Blogschrott bei eBay verkaufen, da man dort imho immernoch am meisten bekommt.

  • Beachtlich was sich für Themen in der Blogosphäre entwickeln, während der „Sommerpause“, die eigentlich keine sind 🙂

    Beachtet das Alter von Yannick und nehmt ihm nicht alles so übel, was er „verzapft“ hat, dass ist in der Altersklasse halt so, da muss man drüberstehen. Mir isser auch schon mal auf die Füsse getreten in seinem jugendlichem Leichtsinn, doch da ich selbst einen Sohn in seinem Alter habe, kenne ich die Problematik: „Erst sabbeln (bzw. schreiben) und später denken“ 🙂

    Ich drück ihm die Daumen das er seinen Blog in einer win/win-situation losschlagen kann und dann ist doch alles in Butter…

    Mann iss dat wieder ne schwierige (antispam)-rechen-aufgabe *wosmeintaschenrechner*

    Ich gebe nun weiter an den süss(en) Matthias der gerade noch seinen Kommentar bearbeitet da er ihn einfach vergessen hatte :))))

  • @Benjamin: „Ich bin schon der Meinung, dass Blogschrott durchaus für ein paar tausend Euro weggehen kann.“ Mensch, heute abend gibt es keinen Sex. Ich hab Muskelkater im Bauchbereich – vom Lachkrampf!

  • tja die Ladies haben ihre „Migräne“ wir unsere „Blogs“ … basically auf den Punkt gebracht 😉

    „es gibt bauchschonende Stellungen“ …. z.b. die Reiterstellung? Da kann Mattse dir sicher ein Liedchen von singen 🙂

  • @Robert Ein bisserl OT schadet nicht: Auch bei Frau oben braucht Mann Bauch zum Abfedern. Andere Vorschläge?

    @Dan Such Dir auch ’ne Dressurreiterin; bist ja nur neidisch!

  • tja die Ladies haben ihre „€œMigräne“€? wir unsere „€œBlogs“€?

    Ich habe dann wohl beides 😀 Aber so sind ja Frauen bekanntlich, können sich auf mehrere Dinge gleichzeitig konzentrieren *lach*

  • „Aber so sind ja Frauen bekanntlich, können sich auf mehrere Dinge gleichzeitig konzentrieren“ …

    Böse Zungen behaupten Frauen haben immer eine gespaltene Persönlichkeit, „neumodern“ bezeichnet man das mittlerweile „multitaskingfähig“ ;)))

    na dann lass es uns mal auf deiner blogwiese gemütlich machen und ich schau dir beim multitasking zu, denn männer können das ja nicht :)))

    @matthias: ich bin sternzeichen stier, da brauche ich keine dressurreiterin sondern eher eine rodeoreiterin 😉

    @robert: sorry for the „off-topic-zeuchs“, war keine absicht deinen blog als chat zu missbrauchen 🙂

  • *lol* herrlich. Erzählt mal ein wenig mehr aus eurem Liebesleben. Vielleicht kann Frau noch etwas lernen. Sehr amüsant das ganze *platsch*

    denn männer können das ja nicht

    zumindestens nicht viele ;o)

  • „Erzählt mal ein wenig mehr aus eurem Liebesleben.“

    Von diversen Personen, die hier kommentieren, willst Du das nicht hören, glaub mir 🙂

  • @cindy: gibs dein bild auch in grösser? irgendwie regt dein avatar meine fanatsien an doch wahrscheinlich in die falsche richtung, das muss ich unbedingt klären sonst kann ich heute nimmer schlafen 🙂

    @robert: d’accord … die verstehen uns niemals (wir die aber auch net 🙂

    *grummel-immerdiesematheaufgaben*

    @Yannick:Meine Oma sagte damals immer: „Wenn Kuchen reden, haben Krümel zu schweigen“ … kluge Frau, Gott hab sie seelig.

  • @Robert Schon mal den Amazonen beim Reiten zugesehn? Von wegen muss nicht klatschen …

    @Cindy Kind stimmt schon mal 😀

    @Benjamin Hör auf! *beinahrücklingsvonstuhlkipp*

  • @Robert: ach komm, ich habe ja nicht „alle“ Männer gesagt ;o)

    @Yannick: gebranntes Kind? :o)

    @Matthias: *rofl* ich brech hier zusammen

    @Dan: muss es mehr als nur die Fantasie anzuregen? ;o) Hier, mehr gibts nicht!

  • @Yannick, Du bist jetzt draußen wegen Minderjährigkeit;))

    @Matthias, Xena als Freundin? Herzliches Beileid, eyeyeyeyaaaaaaa

    @Cindy, es steht geschrieben „nicht viele“ … keine Ausreden jetzt

  • @Benjamin, wer zweifelt daran? Hab ich was übersehen? Nicht vierstellig?

    Ah, der Herr Süß..wer sonst 😉 War das Ironie von Dir? Wenn ja, bitte mach das kenntlich, sonst musst Du mir dein Mittel gegen Bauchschmerzen verraten 😉

  • @cindy: na zu mindest mir net meinen schönheitsschlaf rauben, in meinem alter ist das nicht ganz unwichtig 😉 hmmm du geizt aber mit deinen reizen pardon mit deiner bildauflösung … 🙂

    @robert: xena trifft die sache schon ganz gut, fehlt nur noch ein wenig „crossing jordan“. kennst du sie etwa?

    @yannick: ich denke der süss(e) matthias meinte es diesmal mal weniger ironisch 🙂

  • Ja, aber hey, das ist doch ein schlechter Witz von ihm? Hatte nicht vor, den Verkaufspreis zu posten, wenn es soweit ist, aber bei sowas.. 🙂

    Egal. Frieden. Vorerst 😉

  • @Robert: hey, ich habe ja wohl noch die Kurve gekriegt oder? Also sei mal nicht so. Übrigens „betroffene Hunde bellen“ *gg*

    @Dan: das tut mir ja sowas von leid 😀

  • „Aber wie sieht eine Mischung aus Xena und Jill aus?“ … DAS mein lieber robert verklicker ich dir mal in ruhe beim cocktail oder für dich bier (wennde da mehr druff stehst) 😉

    @Cindy: komisch … irgendwie kaufe ich dir das jetzt nicht ab, habe mal gehört ihr Frauen geniesst es Männer zu foltern 🙂

    @matthias: bei youtube findest sicher auch die eine oder andere folge von crossing jordan 😛

  • ziehe ich jedem bier vor … mein derzeitiger favourit: cuba libre, knallt ganz gut (mit original havanna club) und am nächsten tag haste keinen „schädel“ (sofern du dabei bleibst).

    iss übrigends ne klasse idee … ich mach feierabend und genehmige mir mal einen .. prost jungs (und mädel) 🙂

    p.s.: mist … da serviert mir robert schon den hundertsten kommentarspot und cindy war schneller … tz tz tz nochn grund mehr: cuba libre ich komme!

  • wäre der zwölfjährige allerdings mein enkel, so würd ich ihm dringend raten, sich lieber ein eis zu kaufen.

    mady my night

    Ich beneide ihn aber nur um eins: Er ist Ami.. und ich Dummkopf schlag mich noch im german web rum 😉

    Jaja, diese jämmerliche teutsche Provinz …. 😉

  • mh… also um das ami sein musst du ihn nicht beneiden. warum heisst es so schön „world wide web“

    kannst auch super von deutschland englische internetseiten aufziehen.

  • @matthias: doch eig schon xD der ging an yannick, das „Ich beneide ihn aber nur um eins: Er ist Ami.. und ich Dummkopf schlag mich noch im german web rum ;)“ kam ja von ihm

  • Sorry, aber eigentlich wollte ich gar nicht hier kommentieren, sondern RB etwas schreiben – ich bin zu blöd, die Lösung für „d3ei+d3ei“ herauszufinden.
    Zuerst dachte ich: einfach das ganze zeugs nachtippen: klappt nich.
    Dann meine ich, es wäre dd6ei – nöö.
    dann dd6eier – auch nicht.

    Also meine Frage an R und alle:
    (Kein Joke)
    Gibt es so etwas wie eine Berufshaftpflichtversicherung für Webmaster / webseitenbetreiber / Webseiteneigentümer?
    Wenn ja, wo und wie viel?
    Danke an R und alle!
    (Vielleicht ein neues Blogg-thema?)

    Merci

Kommentieren