Sonstiges

Graue Zellen: Interview

nein, ich interviewe nicht meine grauen Zellen, da gibt es nicht mehr viele zu fragen. Nein. Ich möchte Euch gerne Julian Tosun vorstellen, der die Rätselseite „GraueZelle.com“ betreibt. Das Besondere an Julian ist sein Alter: 17.

Lets go:

Stellst Du Dich kurz vor, wer Du bist, wo Du lebst, wie alt Du bist und was Du machst, dass Du auf dem Basic Thinking Blog gelandet bist?
Also Ich heiße Julian, komme aus Maintal, einem kleinem Vorort von Frankfurt und bin fast 17 Jahre alt. Da du ja auch Frankfurter bist, kam es, dass ich dich, damals im Februar? bei einem Praktikum bei Sportme kennen gelernt habe. Ich muss gestehen, vorher kannte Ich deinen Blog nicht, aber danach musst ich natürlich mal reinschauen ;). Da Ich mich auch sehr für Social Networks und Startups intressiere, habe Ich seitdem alle deine Posts zumindest überflogen 😀

So, so, „überflogen“, Angeber:) Was aber ist der eigentliche Grund, dass Du nun von mir im zarten Alter von 17 Jahren interviewt wirst? Schon mal überhaupt ein Interview gemacht? Komisches Gefühl oder 08/15, nix Besonderes?
Also ein Interview hatte ich schon, aber das war in einem ganz anderem Bereich.Das hier ist auch von der Anzahl der Leser her ein ganz anderes Format. Nunja du hattet mal gesagt, du findest Starups von jungen Leuten und mit wenig Kapital besonders interessant. Da hab ich mir was in der Art, “Das bin ja ich!“;) gedacht und habe dich einfach mal angeschrieben…;)

Moment, Du bist 17 Jahre alt und befasst Dich jetzt schon mit der Gründung und dem Betrieb einer eigenen Firma? Wie kommt das? Ich alter Esel habe mit 17 Mädels nachgeschaut, aber eine eigene Firma aufzubauen? Nope, never. Kommst Du aus einer Unternehmerfamilie?
Meinst du Ich schau keinen Mädchen nach? 😉 Im Prinzip fing das erstmal mit der Gründung einer eigenen Website an, doch als diese dann so schnell so erfolgreich wurde, entstand halt eine kleine Firma. Meine Mutter hat eine Werbeagentur (www.mainmedix.de) und mein Vater war auch lange Zeit Unternehmer. Weiß nicht ob das daher kommt… ;). Aber nun ist es soweit und so gekommen… jetzt möchte Ich auch weiter mit meinem Partner Kambiz Djafari und NewMedia Networks (www.newmedia-networks.com) in diese Richtung gehen.

Ok, ok, Du schaust Mädchen nach und findest dennoch Zeit, was außerdem zu machen. Also, was ist das, was Du losgetreten hast? In kurzen Worten beschrieben. Außer, dass es vielleicht blau leuchtet, weil es blau leuchtet. Und wie kamst Du zu dieser Idee?
Also ein Freund, der heute leider nicht mehr dabei ist, und ich hatten ca. im Januar diesen Jahres die Idee ein Quiz zu machen, das superschwer und gleichzeitig nicht mit Google und Co. zu lösen ist. Womit auch schon unser Hauptcontent erklärt wäre. ;D Wir fingen dann mit 15 Leveln und grässlichem Design an. Keiner von uns hatte erwartet, dass unsere Idee und die Umsetzung auch nur annähernd so gut ankommt. Doch die virale Verbreitung war immens und schnell bildete sich eine Community, die wir aktiv förderten. Mittlerweile gilt größtenteils das Prinzip User für User, da unsere neuesten Aufgaben von engagierten Membern selbst gemacht werden.

Das Design ist wirklich nicht hübsch. War das Absicht oder ist das heute immer noch Absicht? Anders gefragt: Meinst Du, dass ein schickes Design die User eher vergraulen würde? Es gibt ja Seiten wie Craigslist, die immer wieder herangezogen werden, dass auch Seiten mit weniger hübschem Design superb zum Fliegen kommen.
Absicht? Vielleicht…. Naja, keiner von uns war Webdesigner, da gab es am Anfang keine andere Möglichkeit.. Wir haben nach einer Zeit zwar ein Neues machen lassen, aber wir verlangen auf unserer Seite logisches Denken und Logiker brauchen sowas kaum :P! Außerdem verbringen viele User sehr viel Zeit auf der Seite und da kann an sich an einem Design auch schnell satt sehen, darum haben wir das Ganze eher schlicht gehalten. Die Rätsel stehen im Mittelpunkt, nicht das drumherum.Viele gute Theaterstücke haben auch kein Bühnenbild! 😉

Ich muss gestehen, ich finde die Werbung ziemlich aufdringlich, weniger das Design. Aber dazu später mehr. Du hattet vorhin gemeint, die User bringen ihre eigenen Rätsel mit ein. Wie erfolgt das prinzipiell? Wird darüber abgestimmt? War das schon von Beginn an so, dass man Rästel beisteuern kann oder von wem kam die Ide dazu?
Danke Rob für deine ehrliche Meinung, vll. können wir uns da ja wirklick mal was überlegen^^ Also die Idee hatte keiner, die Ideen gingen uns eher aus. Die ca. ersten 35 Rätsel kamen von uns, welche auch die Basis darstellen. D.h. das Grundprinzip der Rätsel. Schon früh wurden uns neue Rätselvorschläge geschickt, aber zuerst nahmen wir keine an,da diese zunehmend besser wurden, sahen wir ein, dass dies wohl die bessere Möglichkeit ist. Nun rufen wir danach aus und unsere besten Rätelersteller bringen schon so gute Rätsel, dass man sie schon fast als Kunstwerk bezeichnen kann und viele dieser haben in der Community einen besonderen Status, so dass es sich für beide Seiten auszahlt^^. Achja wir haben ein Rätelteam, dem ich auch beigehöre, welches die Mails empfängt, sortiert, testet und dann die Besten einstellt^^

Magst Du uns Zahlenfutter geben? Wann hast Du mit der Seite angefangen, wie hat sich Traffic entwickelt, wieviel regsitrierte User gibt es, was verdienst Du mit Werbung, usw. Zahlen, Zahlen, Zahlen:) Was davon magst Du uns verraten?
Also angefangen naben wir wie gesagt im Januar, anmelden konnte man sich seit 28.02, seitdem fast 19.000 Registrierte, dabei hat man vollen Rätseumfang ohne Anmeldung, es ist nur komfortabler sich mit seinem Account einzuloggen.Der Traffic hat sich zu Beginn beinahe täglich verdoppelt bis zu ca. 200.000 Pis am Tag, Ende März gab es dann nochmal ein Hoch und wir kamen zur Höchstleistung mit 250.000 PIs. Im Juni gingen dann mit steigenden Temperaturen die Besucherzahlen zurück, aber Ich hoffe das ändert sich im Winter wieder.. Verdienen, genau will Ich das nicht sagen, aber Ich verrate dir, dass wir einen TKP pro Seite von 15-25 Cent bekommen, das hat sich aber auch erst mit der Zeit entwickelt. Ich könnte dir nochmehr verraten, zum Beispiel, wieviel Antworten je eingegeben wurden, aber die Statistik hat unseren Server im April mit 5 Millionon überlastet, da sie eh nicht so oft genutzt wurde, haben wir sie abgeschafft. Was vll. noch wichtig ist, nur 20 User haben das komplette Rätsel mit allen Levels bestanden!

Wie angedeutet zu dem Thema Werbung. Mir fiel beim Besuch die extrem nervige Werbepositionierung der Banner auf. Frage: Stört das die User Deiner Meinung nach null oder verlierst Du nicht durch diese für mich aggressive Monetarisierungsstrategie Leser? Und eine spiegelbildliche Frage: Könnte es sein, dass der Leser bei einer solchen derart designten Seite Werbung in der Tat gar erwartet und ohne würde es sozusagen unprofessionell aussehen, was die gefühlte Bedeutung der Seite angeht (Kunden gehen lieber in volle Restaurants…)?
Also Ich habe sehr auf die Meinung der User geachtet und darauf, dass man immer vollen Zugriff zur Seite hat, ohne durch Werbung gestört zu werden. Der Text ist bei uns immer in der Mitte und der User muss nie scrollen oder ähnliches um zum Rätsel zu kommen! Es kamen bisher bei mir keine Beschwerden über die Werbung ein, denke nach 2-3 Rätsel hat man sich dran gewöhnt und blendet, wenn man sich nicht intressiert it, die Werbung im Geiste aus.;). Dennoch sind wir momentan auf der Suche nach anderen Werbemöglichkeiten, wie zum Beispiel gefeaturede Quizstrecken, da dies wahrscheinlich für alle 3 Parteien besser ist.Achja zuerst hatten wir gar keine Werbung , dann nachdem Einbau, habe Ich die Besuchezahlen genau beobachtet und konnte keinen oder kaum Rückgang beobachten.Ich finde nicht, dass Werbung eine Seite professioneller macht, aber für sehr wichtig halte Ich es, dass diese ins Design eingebaut ist und nicht einfach an den Rand oder sonst wo hingeklatscht ist.Denke auch die User wissen mittlerweile, dass die Betreiber einer Seite ihr Geld dadurch verdienen , aber man sollte es nicht mit Layern oder Sonstigem übertreiben.

Wie sehen denn Deine Zukunftspläne aus? Willst Du nach der Schule studieren und die Seite parallel weiter betreiben oder die Seite wegen dem Zeitaufwand vorher verkaufen? Wie viel Zeit investierst Du denn jetzt? Und denkst Du überhaupt über einen Verkauf nach? Und wenn Du die Seite weiter betreiben möchtest, was hast Du noch in peto? Sprich, werden neue Dinge hinzukommen?
Studieren will ich auf jedenfall, soll ja eine der schönsten Zeiten im Leben sein. Momentan mache ich ja Fernschule und habe daher mehr Zeit für das Projekt. Es hält sich auch noch in Grenzen, muss halt vorallendingen immer abrufbar sein. Wie ich das beim Studium mache , weiß Ich noch nicht, bis dahin sinds auch noch mindestens 2 Jahre! Aber momentan mache Ich mir noch keine Gedanken über einen Verkauf! Für die Seite steht in Zukunft zuerst ein Relaunch an mit einigen neuen Features und vorallendingen der Möglichkeit neue Features hinzuzufügen. Was auf jedenfall intressant sein müsste, ist das wir eine Art Gruppensystem ala Communio anlegen wollen mit eigener Rangliste und Co., sodass man sich ganz spezifisch in seinem Büro oder mit seinen Freunden messen kann. Danach wollen wir auf jedenfall international werden, da wir sogar schon mitbekommen haben, dass manche unere Seite mit babelfish übersetzen und sich an den Rätseln versuchen, aber da muss ich wiederum zugeben, dass dies wahrscheinlich nicht sehr gut klappen wird.^^

Wenn Du nun alle Erfahrungen summierst, die Du mit Deinem Projekt bisher gemacht hast, könntest Du anderen empfehlen, es ebenso einfach so zu probieren, ohne gleich die Megapackung rauszuholen, richtig Geld in die Hand zu nehmen, Investoren zu suchen, etc? Was denkst Du, was besser ist? Just do it und daran wachsen oder fett planen im Vorfeld? Natürlich ist die Frage auf die bezogen, die noch keine familiären und beruflichen Verpflichtungen haben und damit relativ frei in ihrer Zeitplanung sind. Was hast Du für Dich daraus gelernt?
Es hat sicherlich beides seine Vorteile, ohne Geld ist man meißt kreativer, mit hat man viel mehr Möglichkeit und kann alles professioneller abwickeln. Was nun wirklich besser ist, ist eine interessante Frage, die Ich aber nicht beantworten kann.Das Einzige, was ich mit Sicherheit sagen kann ist, dass man sich, wenn man etwas will, nicht davon abbringen lassen sollte, nur weil nicht alles so ist, wie man es sich vorgestellt hat, oder man nicht genügend Geld zur Verfügung hat.Ich bin auch kein Fan von der Riesenplanung, klar müssen einige Sachen vorher geklärt sein, aber wenn man jedes einzelne Detail vorher ausplant, nur damit es dann doch wieder anders kommt. Leider verläuft sich vieles dann auch wieder im Sand und am Ende passiert nichts.Ich bin bisher immer besser gefahren einfach mal anzufangen und dann nach und nach daran zu feilschen!^^

Das ist doch glatt ein schönes Schlusswort. Möchtest Du noch etwas ergänzen bzw. den Lesern mitteilen, was noch nicht angesprochen wurde? ZB die Coding-Umgebung, wie Du entwicklungstechnische Fragen gelöst hast, was auch immer?
Nein, duu hast mich so perfekt interviewt, dass ich alles loswerden konnte, was ich loswerden wollte. Und zum Coding kann ich nichts sagen, da dies ja nicht mein Bereich ist^^ Vielen Dank für die Möglichkeit des Interviews und das Interview selbst.

Dann danke ich Dir im Namen der Leser für Deine Geduld und wünsche Dir weiterhin so viel Spaß und Erfolg mit Deinem Projekt! Und was wichtiger ist: Ich wünsche Dir einen guten Schulabschluss;)

Und zum Abschluss Julian als Freestyler:

Freestyle Football – Julian Tosun soccerstylez.de … – MyVideo
Was war das eigentlich mit dem ZDF-Sportstudio Torwand-Siegerclip? Das Clip hat einen Freestyler-Wettbewerb beim ZDF gewonnen?

(mein Sohn meinte, dass Du der neue Ronaldinho wirst:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

25 Kommentare

  • Aus den AGB:

    Das Verbreiten von Lösungen der einzelnen Rätseln bzw. der Levelcodes ist strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.

    Die Rätsel sind geistiges Eigentum der Besitzer von Grauezelle.
    Eine Benutzung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Besitzer von Grauezelle zulässig.
    —–

    Komisch, dass mir einige Rätsel (Level 2 und 3, die abgeschossenen Vögel und Moses und seine Arche) sehr bekannt vorkamen. Vor allem haben sie nicht viel mit Logik zu tun.

    Hoppla, ich hoffe, ich muss jetzt nicht mit dem Staatsanwalt rechnen. Wie gut die Seite auch sonst vielleicht sein mag, ein bisschen übertrieben wird da in den AGBs schon

  • Ja in der Tat ist Freestylen mein Hobby 😀

    kurz@ingix: Wir verfolgen niemanden strafrechtlich, das Ganze , wollen nur etwas abschrecken, da viele Lösungen intressierten Rätslern den Spaß verderben^^.

    Leider unkonventionell, aber effektiv^^
    Wobei man da auch nochmal genauer überlegen könnte^^

  • Also Ich finde Julian hat Respekt verdient. Das ist seit langem das erste wirklich offene Interview mit einem Gründer das ich gelesen habe… Das er trotz /wegen oder total unrelated zu seinem Alter einen super Job macht kann ich aus persönlicher Erfahrung nur bestätigen… weiter so mit Volldampf voraus und das Träumen nicht vergessen!

  • wieso ist das interview jetzt nur noch durch READ MORE im kompletten lesbar.

    ich persönlich halte es eh für eine unart, in blogs die artikel nur anzuteasern.
    es nervt ungemein, extra noch mal zu klicken und wenn man dann den nächsten artikel lesen will, muss man erst wieder zurück auf die hauptseite und sich da wieder durchklicken.

  • weil Du nicht alleine bist:) Es gibt welche, denen die Ladegröße der Startseite Probleme bereitet. Wenn dazu noch 3-10 Videos zu finden sind, wirds haarig. Das more ist komplett verschmerzbar. Think social:)

  • Das Interview finde ich super. Julian…hast du gut gemacht. Und ich wollte auch nochmal meinen Dank an RB aussprechen für das gezeigte Interesse.

    Man findet häufig Interviews und Comments auf diveresen Plattformen wie deutsche Startups etc. zu Projekten, die mit viel Fremdkapital umgesetzt werden.
    Kaum jemand kommt auf die Idee auch über Projekte oder Gründer zu berichten, die ohne Fremdkapital versuchen ihre Ideen umzusetzen und sich auf dem schwierigen Markt zu etablieren.

    Danke auch nochmal an Tobias Johann für die netten Worte.
    Es soll keine Werbung sein, aber New Media Networks Ltd.* newmedia-networks.com wird sich in nächster Zeit mit mehreren Projekten befassen. Wer also Lust bekommen hat, kann mich oder Julian kontaktieren.

    VG,
    KD

  • Das Interview ist sehr interessant, bei mir ist es ähnlich. Ich habe Anfang des Jahres mit 17 angefangen (bin inzwischen 18). Aber 200.000 PIs am Tag, Wahnsinn…

  • @Bernd – oh mein Gott – Du musst einen Klick machen um den Artikel zu lesen… unfassbar dieser Aufwand – sorry…

    Tipp an alle Webmaster – wir bauen nur noch One-Page-Seiten ist ja auch viel einfacher 2 Stunden bis zum richtigen Artikel zu scrollen, oder Tipp an Amazon – einfach nur alle Bücher hintereinander auflisten – aber bitte komplett – ist ohne „klicken“ viel einfacher….. satire-button wieder auf aus…

    und bitte jetzt nicht mit „ich habe doch : unart in blogs“ geschrieben…

  • Rätselseiten scheinen gerade in Mode gekommen zu sein…habe mir eine Betaaccount auf puzzlecards.de besorgt. Dort kann man Rätsel selbst erstellen und diese als Grußkarte verschicken. Klappt beeindruckend gut. Viele Grußkarten gibt es dort zwar noch nicht aber ich denke es steht auch der Rätselgenerator im Fordergrund. Mal schauen was sich daraus so ergibt. Von dort wird auch zum Thema Rätsel auch auf Krupion.de verwiesen…ist aber scheinbar noch nicht komplett online.

  • Sorry aber kann nicht nachvoollziehen was an dieser Seite toll sein soll….Denksport gibt es im Internett massig und weder Design noch Funktion fasziniert mich. Aber das ist nur meine Meinung.

  • Hey cool. Habe gerade ne lustige Grußkarten-Seite gefunden, auf der man mit einem lustigen Flash-Video grüßen kann. Es gibt 4 Charaktere zur Auswahl, die dann zu Weihnachtsmusik lustig tanzen. Man kann auch sein eigenes Video oder Foto in das Video integrieren und natürlich auch einen lieben Text hinterlassen, indem man seine Liebsten oder Kumpels grüßt. Das abgefahrene ist aber, dass man dem einen Figürchen names „Vicky“ (sexy Blondine) mit einem kleinen Trick das Kleidchen ausziehen kann. Hat mir n Kumpel erzählt ;). Einfach bei der Grußtext-Eingabe das Wort „sexy“ verwenden und sie steht plötzlich ohne Kleid da … hehe. Echt cool. Müsst ihr mal ausprobieren. Ich habs meinen Leuten vom Fußball geschickt und die haben sich totgelacht. Nur so als Tipp für die, die keinen Bock auf langweiliges Karten-Schreiben zu Weihnachten haben 😉

Kommentieren