Sonstiges

Briefmarken selber drucken

Deutsche Post bietet neuerdings über die Seite „Internetmarke“ folgendes an:
Mit dem kostenfreien Online-Service INTERNETMARKE haben Sie Ihr Briefporto jetzt, hier und passend. Einfach Lieblingsmotiv auswählen, Marke ausdrucken, aufkleben – und beim Empfänger wirken lassen.
Irgendwie ein doofes Wort, aber egal. Gebookmarked!

Briefmarke Online

via Netzlogbuch

Habe ich schon einmal gesagt, dass ich die Webseite der Deutschen Post eh mag? Finde da super easy meine Infos, die ich brauche. Probiert das auf den Seiten der Telekom:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

32 Kommentare

  • hab das online-briefmarkenzeug auch schon mal probiert.
    dabei verlangten die einen bestimmte acrobat-version, keinen proxy bzw. bestimmte proxyeinstellungen und und.
    ende des liedes: meine 1,44 eur waren abgebucht. eine briefmarke hat er wegen irgendwelchen einstellungen im acrobat und proxy-problemen nicht angezeigt.

    ich wünsch euch viel glück damit.

  • Schade, dass nur vorgefertigte Motive möglich sind. Aber wenigstens gibt es jetzt damit eine Alternative zum Stampit-Web mit seinen ganzen merkwürdigen Einschränkungen.

  • in der werbung geht das auch mit eigenen motiven.

    einfach mal ein buch einpacken, zur post gehen, anstellen und fragen.

    .~.

  • Was würden die denn machen wenn man da einfach sein eigenes Motiv später reinbastelt?? Das würde die doch bestimmt nicht stören solange man nur jenes ändert. 😉

  • Nette und einfallsreiche Sache der Post.
    Finde das mal eine gut gelungende Idee, habe zwar auch schon davon gehört das einige damit probs haben wenn man bezahlt aber aufgrund von Acrobat Problemen es nicht ausdrucken können. Das sollte noch unbedingt überarbeitet werden aber sonst als Beta sehr gut 😉

  • @Alex Reinhardt(11): einfach ’n paar mehr bestellen, dann wird’s auch billiger – bei 10.000 Stück ist der Preis absolut i.O. 😉
    Aber sonst schon ’ne coole Sache.

    Aber auch die Internetmarke ist schon cool, eigene Bilder wären freilich noch besser…

  • Du machst das echt per Internetz? Der neuste Clou sind doch Briefmarken per SMS: SMS mit „Brief“ oder „Karte“ an 22122 schicken und den daraufhin erhaltenen Code handschriftlich auf die Post notieren. Geht derzeit allerdings nur für Briefe und Postkarten und hat einen dicken Klotz am Bein: Ist nämlich fast doppelt so teuer wie die normale Frankierung 😉

  • Oh ja, ich warte auch noch drauf, daß man sich eigene Motive hochladen kann.
    Wenigstens kann man sich die ja als Umschläge bestellen. 😉

    HÄ?
    Der Captcha fragt mich gerade „eins+zehn“ ich tippe „11“- weiter: „falsch!“
    Hallo? Kann ich nicht mehr rechnen???

  • Schöner Service – aber obwohl die Post Geld spart und die (Druck)Kosten auf den Kunden abwälzt gibt sie keinen Preisvorteil weiter.

  • Der Brüller isses nicht, sondern längst überfällig (s. RoyalMail – Armin #20). Dass es keinen Preisvorteil gibt (#23), finde ich auch nicht attraktiv. Wahrscheinlich hat die Entwicklung des Tools unter den Bedingungen einer ehemals staatlichen bürokratischen Institution irres Geld verschlungen. Was ich nicht gefunden habe, ist, wie ich mehrere unterschiedliche Marken gleichzeitig ordern kann. So etwas wie einen Warenkorb vermisse ich. Und die Bestätigungsmail bei der Registrierung hat irre lang gebraucht. Da sollte noch eine Sendung in den Briefkasten, bevor dieser geleert wird. Trotz allem: es hat funktioniert und es erspart mir und meiner Mitarbeiterin den Gang zum Postamt (die werden nicht mehr und der Service nicht besser).

  • Noch viel interessanter ist, dass man „gezwungen“ wird, entweder entsprechend viele Marken oder ein „Guthaben“ im Gegenwert von EUR 10 abzunehmen – angeblich, weil Paypal oder die andere Dienste entsprechende Mindestabbuchungsanforderungen haben … ist das so? War mir bis jetzt nicht bekannt.

  • Die ersten 3 Jahre Bund Berlin DDR

    Langsam werden nach und nach die seltenen und noch fehlenden Briefmarken und Münzen nachgekauft. Dies gibt im Bereich Briefmarken und Münzen einen Schub, der an der Wertigkeit nicht vorbeigeht. Ob nun Sammler oder Händler, derzeit greifen alle zu den ersten 3 Jahren von Bund, Berlin und DDR. Auch bei den Münzen lässt sich dieser Trend feststellen, da mehr und mehr auf die älteren Ausgaben Wert legen als auf die Neuerscheinungen. Wir begrüßen diesen Weg sehr, da die Wertigkeit durch eine gesunde Nachfrage gestützt wird. Hier bekommt man sehr schöne Ausgaben zu einem reellen Marktwert!

    Für die modernen Ausgaben, finden wir dies für eine attraktive Alternative!

  • Hallo,
    habe 23 Briefe zurück bekommen mit dem Hinweis „Sendungen laut Anweisung an den Absender zurück !
    Überklebung mit Tesafilm nicht zugelassen.

  • Hallo. Ich hab mal eine Frage: Man kann ja online Briefmarken ausdrucken. Kann man da auch eigene Motive drauf drucken lassen, oder nur die vorgefertigten von der Post?
    vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen! Würde mich freuen!

  • Bei den Online-Briefmarken kann man anscheinend immer noch keine eigenen Bilder hochladen, lediglich aus dem Bildersortiment kann man auswählen. Man kann sich aber behelfen, indem man das eigene Motiv in einem zweiten Druckdurchgang mit dem Grafik-Programm seines Vertrauens aufbringt.

    Bei Plusbrief-individuell kann man aber eigene Bilder und sogar gestaltete Absenderangaben hochladen. Der Preis ist aber gesalzen: Über 1 EUR allein für den Umschlag ohne Marke. Dafür kann ich viele Umschläge selber bedrucken.

  • @ #30 Stefan: Das absichtliche Manipulieren ist laut AGB nicht erlaubt. Das nachträgliche Eindrucken eigener Motive fällt sicher darunter.
    Du riskierst m.E. sogar eine Anzeige wg. Urkundenfälschung, falls ein Postmitarbeiter einen ganz schlechten Tag hat.
    Ich warte auch, bis eigene Bilder möglich sind – wobei ich fürchte, dass sich die Post das aufgrund nicht auszuschließender Copyrightverletzungen nicht traut 🙁

  • Hallo Ralph, Danke für Deinen Einwand! Ich hätte da jetzt im ersten Moment keinen Zusammenhang gesehen, da ich ja nichts manipuliere – insbesondere nicht an dem posteigenen Data Matrix Code. Es ist so, daß sich mein Bildchen bereits vor dem Drucken der Data Matrix auf meinem Umschlag befindet. Viele Firmen lassen sich ja auch Briefumschläge mit ihrem Logo vordrucken und kleben später die Marke oder drucken den Data Matrix Code daneben.

    Aber wenn es die Post so haben will, daß man den Platz an der Stelle nicht mit eigenen Motiven bedrucken darf, dann finde ich das zwar ziemlich engstirnig, aber leider nicht zu ändern. Dann drucke ich meine Motive eben drei cm weiter links – was solls.

    PS: Ist Dir der dilettantische Grammatikfehler in den AGBs aufgefallen? Das passt zur Engstirnigkeit.

Kommentieren