Sonstiges

Houserocker

gestern/vorgestern hat mich Jan Reimann von Houserocker.com angemailt, ob ich nicht über deren Modeshop berichten möchte. Nachdem ich mir die Seite angeschaut hatte, wollte ich eigentlich abwinken. Denn erstens schaut es wie ein klassischer Webshop aus, zweitens sind viele Kategorien schlichtweg leer und drittens gefällt mir der Footer nicht, den man mit Markennamen vollgeklatscht hat, die Links führen aber nur auf eine Landingpage mit einem Versprechen, man werde die Marke bald anbieten und man möge sich doch registrieren. Hm.. nicht gut, warum sollte ich Houserocker erwähnen, wenn man so arbeitet?

Habe dennoch eine Mail zurückgeschrieben und gefragt, wo denn der Clou liege. Antwort:

Wir haben einige Besonderheiten in Planung, welche alle noch dieses Jahr eingebaut werden:

1) Bei den Artikelansichten wird noch dieses Jahr die große Besonderheit kommen. Wir beziehen im November ein großes Büro, dort werden wir einen Laufsteg bauen und jeden Artikel auf dem Laufsteg filmen und als Alternative zu den Bildern zeigen. Also hat jeder Artikel ein professionelles Video :).

2) Wir werden auch noch dieses Jahr ein eigenes Affiliate Programm erstellen, an dem jeder normale Kunde oder auch Nichtkunde teilnehmen kann. Jeder Kunde kann sich dann einen Nickname erstellen, welcher gleichzeitig ein Gutscheincode ist. Diesen kann er dann über seine Website, Blog, Myspace Account etc… verbreiten und jeder der mit dem Code einkauft bekommt einen Rabattt (z.b. 10%). Für jeden Verkauf bekommt er dann eine Provision, die er sich entweder in Klamotten oder bar ausbezahlen lassen kann. Dazu werden wir Usern die Möglichkeit geben, sich eine eigene öffentliche Profilseite zu erstellen, auf der Sie ihre Lieblingsartikel und auch Fotos von sich mit gekauften Artikeln darstellen können. Somit haben wir eine super virales Werbemedium :).

3) Aktuell ist an unserem Shop das Besondere zum einen die Boutique, in der wir Premium Marken wie z.B. unsere Eigenmarke Coutie + bald weitere anbieten. Somit kommen wir auch an ganz andere exklusive Marken ran, da wir sie von den kleinen oder Massenmarken trennen, bzw. im „besonderen“ Stil bewerben.

4) Besonders ist auch unser Sortiment das wir derzeit anbieten, und was in den nächsten Tagen und Wochen folgen wird. So bieten wir z.B. als erster Deutscher Händler die Premium Marke Full Circle aus England an, oder sind der erste Shop bei dem es Members Only Jacken, welche erst dieses Winter in den USA gerelauncht wurden, anbietet.

5) In unserem Blog werden wir auch aus Business Sicht berichten und anderen Shopbetreibern oder Leuten die es werden wollen, hilfreiche Tips geben.

Ob das lediglich heiße Modeluft war oder nicht, wird sich ja dann zeigen. Die Ideen selbst sind nicht schlecht. Ach ja, ergänzend noch: Nicht nur Jochen Krisch beklagt sich auf Exciting Commerce, dass der Modemarkt gesamtheitlich das Netz angesichts neuer Entwicklungen völlig verschlafen würde. Houserocker ist demnach ein Anbieter, der auf der anderen Seite stehen kann. Habe Jan gebeten, mich/uns upzudaten, wenn es was Neues gibt, sprich die Ideen umgesetzt wurden.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Naja in Planung haben oder etwas umgesetzt haben, ist schon ein gewaltiger Unterschied :-D!

    Wenn ich mir so die Marken anschaue, welche dort demnächst angeboten werden, kann ich auch direkt bei http://www.yoox.com bleiben – da findet sich eigentlich alles aus dem Haute Couture Bereich – vor allem wenn man einmal öfter bei den Angeboten stöbert, finden sich sehr viele Markensachen zu vernünftigen Preisen … Ist natürlich Geschmackssache, ob man dazu bereit ist, viel Geld für Kleidung auszugeben …

  • @Peter, warum denn nicht? Ich habe -Thema hatten wir doch vor Kurzem- gefragt, ob ich zitieren darf. Und Ideen sind eins, die Umsetzung ist viel spannender. Das macht Houserocker spannend!

  • @Peter, ich denke auch dass „Ideen“ zwar schön sind, aber dass es dann auf die Umsetzung ankommt.. und wie es von den Usern angenommen wird.!

  • Endlich tut sich mal wieder was im Bereich klasisches Online-Shopping. Site & Content gefallen gut – was da kommen mag, klingt auf jeden Fall doll …

  • ja gut, hatte ich schon fast wieder vergessen @robert. 😉

    andererseits ists ja auch nicht verkehrt, konkurrenz belebt das geschäft.

    wenn die die ideen wirklich durchziehen, dann hut ab. ansonsten gehts unter, und bleibt wie es ist.

  • Die Idee mit dem Laufsteg hat was, denn Videos zu Produkten sind im Kommen.

    @rob: selbst ebay setzt jetzt dieses hmpf ding in der beta um 😉

    fände es toll, wenn ich demnächst meinen körper kurz ausmesse und dann die klamotten in der „echten“ größe auf das 3d modell von mir gelegt würden. so könnte ich dann auch sehen, ob der rock zu dem pullover passt 😉

  • Wer hat denn die Uebersetzung bei der Englischen Version gemacht?

    „Inform over each new article with Houserocker!“ Hae? Wie bitte?

    „from generally mainstream and 0815 fashion,…“ Was fuer’n Ding? 0815 fashion? Was soll das bitte sein?

    Also so wird das schwierig mit der Internationalen Expansion…

  • Naja ich mache ein Seite nicht publik, wenn es noch nicht die Anforderungen erfüllt, wenigstens mit einer Besonderheit aufzufahren oder zumindest nicht abschreckend zu wirken durch die „Hier wird noch gebaut!“-Schilder .
    Da er dich als Sprachrohr ausgesucht hat, sollte er sich auch ranhalten mit der Umsetzung der Ideen, denn sonst kann es sein, dass selbst die „kleinen“ Besonderheiten bald alltäglich sind bevor er „Marithe+François Girbaud“ sagen kann.

  • welche ideen meinst du, die nicht schlecht sind?
    alles nichts neues umterm strich.
    nen blog hat doch inzwischen fast jeder onlineshop.
    das affiliate programm? auch nicht wahnsinnig neues.
    oder die produktvideos?
    sicher das ist nicht schlecht, aber ich würde sagen erstmal anfangen und schauen wie hoch der aufwand ist. stell mir dass für nen schon mit mittelmäßigem sortiment schon nicht ohne vor.
    machbar bestimmt. aber bisher isses nur ein plan.

Kommentieren