Sonstiges

woher kommt 0815?

Habe mich vorhin gefragt, woher eigentlich dieses „08/15“ kommt? Wieso sagt man das, wenn man etwas meint, das für superduper Normalität und Durchschnitt steht? Wikipedia, hilf: Von einem Maschinengewehr mit der Modellbezeichnung „08/15“, das aus dem 1. Weltkrieg stammt! Verbreitung scheint es über vier Wege gefunden zu haben:
– exzessives Training am MG
– Normierung des Modells
– Verwendung im 2. Weltkrieg, war da schon längst veraltet
– einer Romantrilogie namens „08/15…“ von Hans Hellmut Kirst


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Mysteriös. Habe gestern eine Folge von Galileo-Mystery gesehen. Haben die Illuminaten etwas mit dieser Nummer zu tun? Sind die Zeichen Geheimbotschaften für eine geheime Weltverbesserung eines geheimen Bundes? Wie standen die Freimaurer damit in Kontakt und was hat die Klopapierrolle, die gestern zu Ende ging damit zu tun?

    Ich dachte ehrlich gesagt, dass 0815 eine teure Rufnummer sei.

  • Mysteriös….
    Ich glaube wir haben alle die geheimen Geheimvideos vom geheimen Zeichen der Freimaurer gesehen… Ob es eine Verschwörung am gestrigen Abend war, die alle fernsehenden Fernseher der Nation einfach umswitchen ließ? Ich werde der Sache auf den Grund gehen.

    Meine Großmutter meinte zu mir, 0815 ist ein Zitat von Otto Normalverbraucher, der im Film „Berliner Ballade“ damit beschäftigt war, den Wartesaal des Lebens zu durchschreiten:

    „Dieses warten ist so 08/15, ey!“

  • Nein, komme aus Deutschland und wusste nicht, dass die Schweizer ihre eigene „Bild“ haben. Na ja und übler wurde es als ich feststellte, dass Blick.ch selber Blogs anbietet, letztendlich bot man mir an eine Abmahnung zu umgehen, wenn ich unter der Domain etwas anderes anbiete.

  • Der Ausdruck bezieht sich auf die Heeresdienstvorschrift (HDV) 08/15 der deutschen Wehrmacht, die ähnlich den Zentralen Dienst Vorschriften der Bundeswehr, alles, aber auch wirklich alle zu regeln versuchte. Und der deustchen Wehrmacht gehörte eben in der Zeit 39-45 fast ALLE Männer an. Daher auch der Name der Kirst-Trilogie. Übrigens sehr empfehlenswert. Aus dieser Trilogie erfährt man mehr über die damalige Zeit, als in 500 Geschichtsbüchern..

    Daher auch der Spruch: Steht alles in der 08/15.

    In der ZDV 01/15 (??) der BW stand übrigens zu meiner Zeit der Satz unter Leben im Felde:

    „Bei einbrechender Nacht ist mit Dunkelheit zu rechnen“ oder
    „Reicht dem Soldaten das Wasser bis zum Halse hat er selbstständig und ohne Befehl mit Schwimmbewegungen zu beginnen“
    😉

  • dem mikel seiner erklärung ist nix mehr hinzuzufügen.

    jetzt fehlt noch die 00.

    ich hab in meiner ausbildungszeit auch oft von den kaufhauskollegen gehört: der ist auf der 17. ein code-wort aus der kaufhauswelt für die toilette, was kunden nicht mitbekommen sollten.

    da hatten die mitarbeiter aus datenschutzgründen nummern. wir alle kennen noch die durchsagen: 218 bitte 37, was hieß: der mitarbeiter mit der (personal)-nummer 218 möge bitte am nächsten aparat die interne nummer 37 anrufen (meist eine andere abteilung). die 17 war eben das klo.

  • @ robasic: War auch überrascht, da Axel-Springer den Jungs von Bildblog auch keine Probleme bereitet hatte und das die ihren Blogdienst eingestellt haben, wusste ich auch nicht, nun ja ich werde die Domain nun anders verwenden oder verkaufen, wobei ersteres wohl die optimale Lösung sein wird.

    Nunja, ich werde in kurzer Zeit wohl wieder den Versuch starten Leuten meine Meinung unter die Nase zu reiben. Irgendwie habe ich das Bedürfnis nicht mehr WordPress zu nutzen, wobei ich Textpattern nicht wirklich mag. Gab es da nicht noch eine Software mit einem langen Namen, der mit „S“ anfing?

  • @Robert: Die neuen Zeiten füllen mich NOCH ganz aus 😉

    00 ist einfach eine Nummerierung. Kaserne, Hotel etc.
    Stube/Zimmer 01 02 und 00 ist eben das Klo(sett)

  • Nehmen wir doch auch hier einfach die Wikipedia:

    „Hinweisschilder an Toiletten tragen oft die Aufschrift „00“. Das ergab sich, weil die in Hotels im 19. Jahrhundert üblichen Etagenklos in der Nähe des Aufzugs oder des Treppenhauses lagen. Da dort ebenfalls die Nummerierung der Zimmer begann, trugen die Toilettenräume die Zimmernummer Null bzw. 00.“

Kommentieren