Sonstiges

Kommentarverlinkung: Zwischenfazit

vor ca. 2 Wochen hatte ich die Links zu den Webseiten der Kommentierenden (wenn denn eine URL angegeben wird) folgendermaßen umgestellt: Statt [„MeinNameIst“ = URL] => [„MeinNameist“ = ohne URL] + [„www“ = URL].

Zwischenfazit: Kann auch Zufall sein, aber seitdem haben die Keyword-Spammer dramatisch abgenommen. Ich muss nicht mehr wie zuvor über 10 derartiger Kommentare entschärfen (und manchmal locker das Doppelte), sondern nur noch 1-3 pro Tag.

Hinweis: Nicht verwechseln mit automatischen Spam-Einträgen, die sowieso aufschlagen, egal was man am Kommentarhandling dreht. Hier greifen die üblichen Spam-Tools. Es geht bei dieser Geschichte rein um manuellen Kommentar-Spam.


Neue Stellenangebote

Praktikum Marketing Social-Media Redaktion / Presse / Publishing *
enercity AG in Hannover
Social Media Manager (m/w/d)
HAPEKO Hanseatisches Personalkontor GmbH in Großraum Paderborn / Höxter / Warburg
Social Media Manager / Content Manager in Teil- oder Vollzeit
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH in Hamburg

Alle Stellenanzeigen


Alternative: Ute beschreibt ihre Lösung in „Kommentarspam: Keywords statt Namen und sonstige Kommentare ohne Inhalt

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

Kommentieren