Sonstiges

Internet Provider: Freiwillige Zensur

chinesische Verhältnisse in Deutschland oder lediglich ein technisches Problem? Rotten Neighbor, das Nachbarschaftsbewertungsportal, scheint offensichtlich seit gestern von zahlreichen deutschen Internetzugängen aus nicht mehr erreichbar zu sein. Betroffen sind u.a. Kunden der Telekom, Arcor und 1&1, den mit Abstand drei größten ISPs in D. Um ein technisches Problem scheint es sich aber nicht zu handeln, so wie es aussieht. Jemand hat den Hebel bewusst umgelegt. Als ich am 26.08. über RottenN berichtet hatte, ging es noch ohne Mucken. Es gibt aber nach wie vor noch keine endgültige Stimme, die nun besagt, ob es sich um eine Sperre oder um abgerauchte Technik handelt. Siehe Pottblog: RottenNeighbor in Deutschland wohl gesperrt – Rotten Media aber nicht…

Fall 1, frewillige Zensur:
Die Chinesen haben ihr WWW-Tibet, wir haben WWW-RottenNeighbor:)) Willkommen im Club der Deppen! Und herzlichen Glückwunsch an RottenNeighbor, die von dieser Maßnahme wunderbar profitieren werden, ohne eine müde Werbe-Mark in die Hand nehmen zu müssen:))

Fall 2, technisches Problem:
Weitergehen, hier gibt es nix zu sehen;)) China ist weit weg, in D ist das Thema noch nicht angekommen. Nicht? Da gab es mal was mit Porno und Arcor😉

Update:
Puzzlestück 1, Rackspace -der Hoster von RN- scheint gewollt ungewollt Aufrufe aus D zu blocken.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

72 Kommentare

  • Ist denn bekannt, um was für eine Art Sperre es sich handelt?
    Haben die mal wieder nur den DNS-Eintrag der Domain gesperrt, oder blocken die die komplette Verbindung zu der IP?

    Ich kann die Page übrigens noch erreichen.

    Provider: Tele2

  • Ja ne is klar. Wenn eine Seite mal nicht erreichbar ist, muss es ja Zensur sein. Auf die Idee mal einen Proxy-Server (z.B. den von Google) zu verwenden und zu überprüfen ob die Seite ggf. über andere Wege noch erreichbar ist, kommt da kaum jemand.

    Bei mir funktionierte die Seite vorhin noch ganz gut, mittlerweile glänzt sie aber mehr mit Abwesenheit als denn mit Erreichbarkeit (ich bin bei Versatel). Vielleicht sollte ich auch mal einfach mein Blog abschalten und dann behaupten meine Seite würde von der Bundesregierung zensiert werden. Gibt bestimmt richtig fett Traffic…

  • Es gibt auch im deutschen Internet Zensur, ich nenne da beispielhaft die (oft linken) Kämpfer gegen Rechts, die Google zum Filtern bestimmte Inhalte melden, oder das unsägliche Abmahnwesen, das Hamburger Landgericht, die Einschränkung der Meinungsfreiheit durch Volksverhetzungstatbestände und eigentlich sinnlose Klagen gegen Meinungsäusserungen, die offensichtlich der Freiheit der Meinungsäusserung unterliegen, vgl. den aktuellen Prozess gegen Henryk M. Broder.

    In den Staaten hat man da eine, wie ich finde, deutlich freiere Rechtslage; wenn wir also mit dem Zeigefinger auf China zeigen, zeigen ein paar andere Finger auf uns zurück.

  • Es ist ja nicht so, dass ich den Zugriff auf das rotten Rufmordportal sehr vermisse. Das Problem ist: Genau mit solchen Maßnahmen fängt es an. Der Hintergrund der Sperrung war – meines unzureichenden Wissens – keine rechtstaatlich einwandfreie Gerichtsentscheidung. Ich bezweifle, dass die an der Sperrung beteiligten ISPs sich selbst einen Gefallen getan haben.

    Der Schritt zur Durchsetzung anwaltlicher Aufforderungen von ISPs in der Art: „Bitte sperren Sie den Zugriff auf biggimulla/blog, hier wird mein Mandant herabgewürdigt“ und zur – dann sehr bald folglichen – Unterdrückung missliebiger Informationen rückt näher.

  • Ich hab Kabel Deutschland und kann die Seite auch nicht mehr erreichen.. über Tor, picidae.net und anonymouse.org gehts aber… schon komisch.

  • Wenn da in letzter Zeit derartig über die Seite berichtet wurde, ist es nicht unwahrscheinlich, daß da einige die Äußerungen ihrer Bekannten über sich überhaupt entdeckten und sich mit ihren RA in Verbindung setzten. Wenn Rottenneighbour sodann auf Grund von einstweiligen Verfügungen nicht reagierte, möglicherweise auf Grund eines Massenproblems auch gar nicht reagieren kann – müßten ja vielleicht 90 % der Postings löschen – dann, ja, dann ist das nicht Zensur, sondern die gerichtlich per einstweiliger Verfügung angeordnete Sicherstellung, daß Gesetze eingehalten werden.

  • Komischweise geht es seit heute wieder.
    Hab die letzten zwei Tage immer über dieses Portal gelesen, konnte aber nicht drauf zu greifen. Anbieter ist Alice.
    Als ich aber mal über die FH ins www ging, gab es keine Probleme. Und jetzt gehts auch über Alice.
    Komisch…

  • Jetzt also auch hier… Ohje. Könnt ihr bitte alle mal zuerst nachprüfen, was eure ISPs machen bevor ihr wild rummutmaßt? Ich bin kein Freund der dt. ISPs aber ein bisschen weniger Gerüchteküche und ein wenig mehr tatsächliche Information (oder aber Zurückhaltung) halte ich für angebracht.

  • @ralf:
    in genügend anderen blogs kannst du nachlesen, dass es viele (auch ich) durchaus auch über tor probiert haben und die seite damit erreichbar war,was sie beim normalen surfen nicht ist.
    tor über deutschen alice-server: klappt
    ohne tor, t-dsl: klappt nicht.
    werde die telekom kontaktieren.

    es muss ja nicht unbedingt die bundesregierung sein, die zensiert. das kann bei arcor damals sein,nur dass diesmal mehr mitmachen. aber zensur ist es trotzdem und die ist verboten.

  • Das schlimme bei solchen Sperrungen ist, dass man selbst halt nicht mehr nachprüfen kann, was über einen gesagt wird – Schon schlimm genug, dass viele aufgrund von Informationsassymetrien die Seite nicht mal kennen…
    Via T-Com/T-Mobile und Arcor offline+via ePlus oder Proxy vom Büro aus schon Erklärung gibt es sonst ausser Zensur bei einigen ISPs?

  • Ich kann den Dienst auch nicht erreichen, könnte es aber nicht einfach daran liegen, weil sich das Ding so krass viral verbreitet hat, dass es deren Servern den Boden unter den Füßen weggezogen hat?

  • @hjkl: Welche Blogs? Die in denen ich Zensurvorwürfe gelesen habe, haben keinen Proxy bemüht.

    Oh cool. Ich brauche also nur meinen Anwalt anrufen und schon wird z.B. Basicthinking.de von allen ISPs gesperrt sollte der über mich herziehen? Wow-Effekt³‼
    Dann braucht man in Zukunft also keine aufwendigen Abmahnprozesse, keine nervenaufreibenden Email-Diskussionen und keinen zeitraubenden Schriftverkehr mehr. Einfach lästige Seiten bei allen (!!) ISPs sperren lassen. Fertig. Wenn das mal alles SO einfach wäre…

    Ein technischer Defekt ist wohl ca. 10 mal wahrscheinlicher als eine Sperre durch die ISPs. Ansonsten wären z.B. wohl auch viele Seiten gesperrt die eindeutig gegen geltendes Recht verstoßen (Stichwort: Nazi-Propaganda, Pr0n, usw.).

    PS: Bei Netzwertig.com gibt es neben einer Stellungnahme eines ISP noch weitere hinweise das es sich um einen technischen Defekt handelt (siehe Updates)

  • Auch du, Robert?

    Ich wiederhole hier einfach mal das was ich schon bei Netzwertig dazu geschrieben habe:
    „Über Versatel ist die Seite auch nicht erreichbar. ABER:
    Ein tracroute (egal ob ICMP oder TCP Port 80) geht von Versatel über NTT zum Hoster Rackspace. Und erst dort versandet der trace. Zu anderen IPs aus dem Netzbereich geht ein trace aber durchaus durch. Also keine genrelle Brandmauer-Regel.
    Das sieht sehr nach einem Problem beim Hoster oder der Seite selbst aus. Lokales Routingproblem (z.B. des Rückwegs), ein Geo-IP-Mechanismus der schiefläuft, wer weiss. Die Zugangsprovider würde ich aber erstmal aus dem Verdacht und der Schusslinie nehmen wollen.“

  • Ich tippe eher darauf dass die „Zensur“ (oder der Fehler) im Netz von Rottenneighbour passiert. Kann sein, dass die gezielt deutsche User aussperren weil die keinen Bock auf den Stress haben und es eh keine Werbeeinnahmen bringt. pathping sagt dass die Pakete die an den Server der wohl für .de gedacht ist erst kurz vor dem Server verschwinden. Könnte sicher alles gefaked sein, aber ich tipp auf eine Firewall direkt an deren Server.

  • Die Blogwelt ist eine Scheibe…

    folgendes hab ich gerade als Antwort zu Eimanns Kommentar zu Haben deutsche ISP Zugriff auf Webseite “rotten NEIGHBOR” gesperrt? geschrieben. Stellvertretend für all die Blogs da draussen setz ich ihn aber eher hierher und belass es bei einem Trackb…

  • @Jan Schejbal (28): Genau.

    Meine Vermutung ist auch, dass Rottenneigbor selbst deutsche ISPs aussperrt.

    Aber erstmal ZENSUR schreien macht halt mehr Welle in Bloggersdorf…

  • egal wer was wie blockt – solche seiten gehören weg….

    Alice / Hansenet geht nicht und ich finds gut – egal warum die Seite weg ist – „denunzianten-tum“ ist echt widerlich.

  • Das Problem besteht schon seit einigen Tagen.
    Dass wir erst am Freitag darüber berichtet haben zeigt doch, dass die ISP sich bisher nicht um das Problem gekümmert haben.
    Hätten sie ja machen können, wenn es „nur“ ein technisches Problem wäre, und wir hätten nix geschrieben.

    Wer weiß, welche Seiten noch von diesem „Problem“ betroffen sind.

    Daher ist das schon korrekt, dass hier mal etwas Druck aufgebaut wird.

  • Nach Allem, was zwischenzeitlich durch Nachforschungen rausgekommen ist, liegt das Problem nicht in Europa. Also weder bei einem Europäischen ISP noch bei einer Europäischen Regierung. Das Problem liegt, technisch gesehen, bei rackspace (anscheinend der Hoster von rottenneighbor). Theoretisch wäre ein technisches Problem dort denkbar. Nach dem Medienrummel hier letztens ist es aber wahrscheinlicher, dass entweder rackspace oder rottenneighbor selber den Zugriff von deutschen IPs aus sperrt. Dass also dort eine Zensur stattfindet.

  • Es würde mich sehr freuen, wenn neben unhaltbaren Mutmaßungen und Vorverurteilungen auch mit dem Wort ‚Zensur‘ ein wenig sparsamer und überdachter umgegangen werden würde.

  • Uh!Uh!Uh! Verschwörungstheorie Nr. 7: Ich weiß jetzt was los ist!!!

    Ein Benutzer mit einer deutschen IP hat bei Barrack Obamas Haus einen Eintrag gemacht „Hier wohnt ein böser Mann!“ gemacht. Das hat die Leute von RottenNeighbor so entzürnt, dass sie alle deutschen ISPs gesperrt haben. Natürlich hat Google dabei geholfen alle deutschen IPs raus zu suchen und meldet alle Suchanfragen aus Deutschland bezüglich Rottenneighbor direkt an Rottenneighbor damit diese bei den entsprechenden Häusern einen Eintrag „Hier wohnt ein doofer Deutscher!!“ machen können.

    Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen bei Rottenneighbor nachzufragen? Vielleicht ist denen das noch gar nicht aufgefallen weil Deutschland bei denen sehr, sehr weit unterhalb ihres Radars fliegt.

  • Siegfried: am besten so oft falschen Alarm geben, dass man bei echten Problemen nicht mehr ernstgenommen wird.

    C.J.: Wenn Rottenneigbor deutsche User selber sperrt, was haben dann deutsche ISPs für ein Problem, und was sollten sie dagegen machen?

  • Der Zensor könnte identifiziert sein…

    Wie in dem Vorposting schon beschrieben, ist die Seite rottenneighbor.com von diversen deutschen Zugangsprovidern aus nicht zu erreichen. Als erstes (die benötigen Informationen zur Analyse plätschern nur kläglich) sah es so aus, als wenn alle gespe…

  • Robert, warum hast du nicht abgewartet, bevor Du den Internetprovidern Zensur vorgeworfen hast?
    (Im Titel nicht einmal mit Fragezeichen-Feigenblatt.)

  • @Robert
    Danke, DASS Du gebloggt hast, denn auch über dein Blog wurde ich darüber informiert und konnte (mit anderen) das Problem eingrenzen. Wenn nicht gebloggt worde wäre, wer weiss ob „wir“ so schnell die sachdienlichen Informationen zusammen bekommen hätten.

  • lol, hab dich gerade verlinkt, dass wir schon mal ein Stück weit schlauer sind. Rackspace wird 100% morgen was dazu sagen.. „ein german amtsgericht hat uns mit einem Formular bedroht…“:))

  • Einmal davon abgesehen, dass mein Beitrag ein Fragezeichen in der Überschrift beinhaltet….
    Wenn es eine Art „Sperre“ aufgrund der Motivation aus German Lande gibt, dann ist es doch relativ egal, auf welcher Seite diese technisch realisiert wäre.
    Das Ergebnis eines Trace Route erklärt noch lange keine Motive.

  • @Robert
    Danke für die „Adelung“ 🙂

    Die GROSSE Gefahr bei solchen Aktionen sind nicht Youporn (Acor) oder jetzt rottenneighbor. Ich sehe die wahre Gefahr darin, dass kleine Seiten einfach von der Bildfläche verschwinden. Morgen ich, übermorgen Du?

    Wobei ich nochmals anmerken möchte, dass ich diese Denunziantenseite für äusserst gefährlich halte und als „nicht beachtenswert“. Aber noch gefährlicher ist der eingeschränkte Zugrff auf Informationen

  • Ich finde dem Beitrag fehlt vollständig das Maß.
    Zum einen selbst wenn die deutschen ISP´s rottendingsbumms sperren ist es überzogen von chinesischen Verhältnissen zu sprechen.

    Zum anderen wird man durch den Vergleich zwischen einer Seite auf der man seinen Nachbarn beleidigen kann und Seiten die Hinrichtungen und Verschleppung anklagen all jenen nicht gerecht die mitunter ihr Leben dabei riskieren solche Nachrichten zu verbreiten.

  • Also ich kam gestern drauf, ich komme heute drauf, keine Probleme. Ging nur mal am Mittwoch nicht als in Stern TV drüber berichtet wurde. (1 & 1)

  • Wenn der Sitebetreiberselber sperrt, ist das sein Recht. Wenn Rackspace das tut (ohne vom Betreiber dazu aufgefordert zu sein), dann ist das Zensur und sollte beseitigt werden. Trotz dieser Mist-Site. Reizzentrum hat Recht: Wehret den Anfängen.

  • Mal leicht von eigentlichen Thema ab: Für Deutschland habe ich bisher nur rassistischen Müll bei rottenneighbour gefunden. Zum Beispiel über Dunkelpigmentierte.

    Rassistische Denunzianten of the world, unite and take over!

  • Also funktionieren tuts, man wird jetzt aber auf eine Unterdomain umgeleitet: de.rottenneighbor.com
    Kann aber nicht sagen ob sich da inhaltsmäßig was unterscheidet, das ist mir echt zu blöd zu lesen..
    Ob die auch schon Angst vor den deutschen Abmahnanwälten haben?

  • Will ich mich mal ein wenig an diesen Verschwörungsteheorien beteiligen…? Eigentlich ja – aber bitte mit Fakten.
    Soweit ich das sehe ist die Seite nicht gesperrt. Warum werde ich aber in meinem Blog beschreiben. (solange es noch nicht gesperrt ist) 😀

  • wenn auch nicht 100% zum thema passend – hier eine juristische einschötzung über die rechtlichen aspekte von rottenneighbor. was können geschädigte gegen ihre „peiniger“ oder auch gegen den betreiber der plattform unternehmen. ich dachte, das könnte den einen oder anderen interessieren, daher habe ich einen anwalt gebeten, eine fachmännische einschätzung zum thema abzugeben. hier ist sie:
    http://www.arschtrompete.de/internet/rottenneighbor-rechtliche-aspekte/

  • @Der Dicke
    Der Proxy hat aber definitiv KEINE IP-Adresse, welche aus dem Pool eines der grossen Zugangsanbieter stammt. Das untermauert die Theorie von der Liste der Dial-Up-IPs, welche für den zugang gesperrt sind.

  • Ja ne is klar. Die sperren deutsche Benutzer aus und trotzdem halten sich die www.de.rottenneighbor.com inkl. Umleitung schön warm.
    Warum nicht einfach auf die Sub-Domain einen Hinweis ablegen das deutsche Benutzer gesperrt sind? Das würde zumindest in der Hinsicht einen Sinn machen, als das man damit auch die Benutzer abfängt, die zwar keine Dialup-IP dafür aber einen Browser mit deutscher Einstellung verwenden.
    Die Sperre der DialUp-IPs ist ohnehin eher sinnlos, da man die Seite über Proxys bequem weiter benutzen kann. Das dürfte auch den Betreibern klar sein. Weshalb also einen (kleinen) Teil der Benutzer aussperren?

    Das Ganze sieht eher nach einen Umleitungsfehler aus. Aber nachgefragt hat bis jetzt immer noch keiner, oder?

  • @Ralf
    Die Nichterreichbarkeit von http://www.de.rottenneighbor.com beschränkt sich ausschliesslich auf einen Kreis von IP-Adressen. Von statischen IP-Adressen kann man weiterhin „gepflegt“ zugreifen.

    Das die Proxys Zugriff haben bestätigt dies, da Proxys selbst eine statische IP-Adresse besitzen.

    Es haben mehrere Personen nachgefragt (auch ich), aber bislang liegt noch keine Antwort vor ….

  • Habe den Artikel über die Google-Suche Internet Zensur Deutschland gefunden und bin ehrlich gesagt sehr überascht. Was nicht alle möglich ist.

Kommentieren