Sonstiges

Bluescreens: Zwischenfazit

nach der Sucherei, was wohl die Ursache der Bluescreens sein könnte, beobachte ich momentan eine ungewohnte Stabilität. Habe lediglich bei der Hardware die beiden RAM-Riegel (á 2 GB) von Position 2+4 auf 1+3 umgesteckt. Seitdem ist Ruhe im Karton. Spiele verursachen keine Bluescreens mehr, FF3 auch nicht mehr. Strange das ist. Obwohl die Fehlermeldungen auf zwei Ursachen hindeuteten. Einerseist auf ein Speicherproblem („IRQ NOT LESS OR EQUAL“) und andererseits auf ein Treiberproblem. Ich bin also noch etwas vorsichtig optimistisch, dass es am RAM-Slot lag, was ich so als Fehler nicht ganz verstehe. Ist etwa ein Kontakt am Slot 2/4 defekt (letztlich damit das Abit-Motherboard defekt)? Eine Sache muss ich noch testen. Habe die Seitenklappe seit der Umstellung offen gelassen, um das Thema Temperatur auszugrenzen. Seitdem die Klappe offen ist, gibt es keine Abstürze mehr. Kann also auch daran liegen, nicht am RAM-Slot selbst. Denn so wie der RAM-Riegel jetzt eingebaut ist, befindet sich der erste RAM-Riegel noch näher am gigantischen CPU-Kühler und bekommt damit wesentlich mehr Hitze ab. Sobald ich die Gehäuseklappe zumache, sollte der PC erneut abschmieren (was nicht den RAM-Riegel betreffen muss, kann auch Graka oder CPU selbst sein). Wenn nicht, lag es nicht an der Temperatur.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

18 Kommentare

  • ram-Riegel sitzen auch relativ oft nicht richtig fest. Passiert auch anderen. Ich würde fast Wetten, dass das auch weiter läuft ,wenn du die slozs wieder sechselst.

  • Schon mal einen RAM-Test gemacht?
    Zu Abit: Welches Board ist das?
    Zu Klappe offen: Normalerweise ist der Kühleffekt größer, wenn die Klappe zu ist – eine anständige Lüfterversorgung vorausgesetzt.

  • Der Kniff bei einem richtig geplanten Gehäuse ist, dass eine Art Sog entsteht. Ohne Sog wird die warme Luft nicht abtransportiert. Das ist wie in einem Trinkröhrchen. Mach ein Loch an der Seite rein und das Teil versagt seinen Dienst.
    Natürlich ist das nun etwas kurz gefasst, denn schon ein falsch montierter oder defekter Lüfter können das ganze Konzept zunichte machen.
    Normalerweise blasen die Lüfter vorne rein und hinten raus.

  • Gegen ASUS spricht nix, außer dem Preis. Und wenn er sein Abit schrotten muss, hilfts ihm vielleicht doch was. 😉

    Aber ich glaub, er schrieb etwas von Gewährleistung oder Garantie.

  • Eine gern übersehene Fehlerquelle sind sterbende Netzteile. Wenn die nicht mehr genug Saft bringen, fallen mal hier mal da im Betrieb Komponenten aus (Festplatte z.B.) und man sucht sich dumm und dämlich. Da ich die komplette Diskussionen über die ganzen Artikel nicht konsequent verfolgt habe, ist das nur mal ein Hinweis.

  • @Michael: Es wurde einiges nicht erwähnt und ab und an kam mir die Fehlersuche etwas chaotisch vor. Könnte aber auch an der Natur eines Blogs liegen. Oder daran, dass ich irgendwo zwischen Blue und Screen den Faden verloren habe.

    Oder Robert liest sich die Kommentare durch, fängt jedes mal an zu schwitzen und zu Googeln und murmelt dabei immer „Was schreiben die da nur, ich verstehe nur Bahnhof!“ 😉 (Letzeres ist nur als Scherz gemeint.)

  • Wir bugsieren Rober ja nur in ein paar Richtungen, finde Ferndiagnosen eh immer etwas schwer, vor allem weil man nicht schnell hintereinander Dinge testen kann, sondern dazwischen immer warten muss.

    Aber scheinbar war RAM und Mainboard kein schlechter Tipp, hoffen wir mal das die Stabilität erhalten bleibt.

  • Die RAM-Tests sind nicht 100 Prozentig zuverlässig. Manchmal treten die Fehler nur bei einzel eingesteckten RAM auf, manchmal nur, wenn alle RAM eingebaut sind. Dann nur wieder in bestimmten Kombinationen. Hängt ganz vom Fehler, den RAM, dem Board, dem Testprogramm usw. ab.

    Mal eine andere Frage. Trat der Fehler nun schon öfter auf oder werden hier tausende von Blogleser wegen einer einmaligen Anomalie beschäftigt?

  • doch, doch, die HW-Liste ist schon gepostet, nur muss man ja dennoch irgendwo anfangen. Der tipp mit dem Auslesen des BS war superb und hat auch geholfen. Ebenso wie andere Hinweise, um das Problem einzugrenzen. Wenn Testprogramme nicht helfen, muss man es eben so angehen, dass man eins nach dem anderen durchstreicht. Ist ja so gewesen;)

  • mir fällt gerade ein dass ich tatsächlich ein ähnliches problem hatte diesen sommer. andauernd bluescreens völlig ohne systematik. hab dann irgendwann auch ma das gehäuse aufgemacht was das ganze extrem reduziert hat, irgendwann hab ich dann noch n ventilator drauf gerichtet dann wars erledigt. bei mir war das aber im hochsommer!

  • Hm, also das mit den RAM klingt für mich plausibel. Bei meinem Mainboard ist auch schön angegeben dass die RAMs in die Slots 1+3 sollten. Hardwaretests aus Spass an älteren Mainboards haben zu abstürzen und BScreens geführt. War jedoch ein Asus-Board. Und weil du alle Vista-Sprüche schon im vorhinein verfechtet hast, bring ich trotzdem noch einen anderen(ich mag Vista). Nimm doch das nächste Mal Asus und AMD 😉

    Übrigens hab ich auch schon einen BS weggebracht in dem ich die Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung studierte, da siehst du seeeehr viele Infos. (Vista sei dank @Linux/Mac ;))

  • Moin. Da sich immer noch keine Identifikation des Ursprungs gefunden hat, vllt. mal ein andere Ansatz.

    Verschlüsselst du deine Festplatte mit TrueCrypt (bzw. nutzt auch das PreBoot Verschlüsselung)?

    Ich hatte speziell Bluescreens beim Herunterfahren. Mit gleicher Fehlermeldung wie du.
    Und zwar lag es bei mir an der Auslagerungsdatei.
    Systemeigenschaften > Erweitert > Systemleistung > Systemleistung (eigenschaften) > Erweitert > VirtuellerArbeitsspeicher (eigenschaften)

    Dort hatte ich zuerst: keine Auslagerungsdatei.. dann aber wieder eine Auslagerungsdatei eingerichtet. Und seitdem traten bei mir die Bluescreens auf.
    Ich hatte dann – dank Tipp von Cascheys Blog – die Auslagerungsdatei auf „keine“ gesetzt. – Und man siehe da…alles wieder ok!!

    Vielleicht könnte es auch daran liegen.
    Die Problematik Arbeitsspeicher wurde ja schon diskutiert. Aber muss bzw. kann ja auch „virtueller“ Art gewesen sein.

    Hoffe mein Kommentar war hilfreich.

Kommentieren